Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Neues Museum in Berlin
 


Autor Mitteilung
van Dyk
Stammgast

Beiträge: 69


 

Gesendet: 22:11 - 27.12.2003

Aber was solls, IHR habt die Regierung gewählt, die das alles zulässt und toleriert

Cuypers

ich abe diese regierung nicht gewaehlt!!!
aber wer man auch waehlt es hat doch keinen Zweck, die Hollaender schlaefen alle weiter : gibt man die Leute: Brot und Spiele-dann sind diese zufrieden.Gibt die Leute ein Auto, ein Komputer(!!), Eine Ferienreise nach Benidorm oder Mallorca, und eine Woche Wintersport in Tirol und die Leuten sind zufrieden.
Die meisten Leute zB. mit Kindern denken ueberhaupt nicht darueber nach wie es hier in 25 oder 50Jahren vielleicht aussehen kann. !!!
Richard
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 22:15 - 27.12.2003

@van Dyk
Wie meinst Du das
"Die meisten Leute z.B. mit Kindern denken überhaupt nicht darüber nach, wie es hier in 25 oder 50 Jahren vielleicht aussehen kann"
Cuypers
Mitglied

Beiträge: 110


 

Gesendet: 22:22 - 27.12.2003

@ Richard, besuche mal Rotterdam und fahr Bus, dann verstehst Du was er meint!!!

@van Dyk

Entschuldige bitte, wollte dich nicht angreifen.
Aber es stimmt nicht das die Holänder schlafen. Was ist mit Pim Fortuyn. Er hatte den Mut die Wahrheit zu sagen!!
Und was wurde mit ihm gemacht!!

Ich sage dir, in 20 Jahren, wird in Rotterdam nurnoch der Muezin über die Dächer rufen!!
Die Wahlplakate sind ja jetzt schon teilweise garnicht mehr in niederländischer Sprache!!!

Armer Pim! Möge Gott seiner Seele gnädig sein.
Cuypers
Mitglied

Beiträge: 110


 

Gesendet: 22:25 - 27.12.2003

Ah Fehler:

Bitte das "Und was wurde mit ihm gemacht" durch
Aber was...
Richard
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 22:33 - 27.12.2003

@Cuypers
Der Mann hatte mich auch sehr interessiert, vor allem, weil er in gar kein Klischee einzuordnen war:
eloquent, hochintelligent, homosexuell, steinreich...
Ich habe auch getrauert, als er ermordet wurde und gedacht, daß das gar nicht wahr sein dürfte.
Cuypers
Mitglied

Beiträge: 110


 

Gesendet: 22:44 - 27.12.2003

Ja, Richard er war ein sehr interessantrer Mann. Er war, nach meiner Sicht, der letzte der in Holland das Ruder hätte rumreißen können.

Leider werden solche Menschen in Deutschland gleich mit Nazis egalisiert(und er war bekennender Homosexueller!!!). Dabei hat sich niemand in Deutschland ernsthaft mit ihm auseinader gesetzt. Und schon garnicht die Journalisten, die in Deutschland in behüteden Wohngebieten leben und NICHT IN DEN ARBEITERVIERTELN VON ROTTERDAM!!!

Er wurde Opfer des krankhaften holländischen Linkswahnes, wir er auch in skandinavischen und nordeutschen Ländern anzutreffen ist.
Dieser Wahn tritt besonders stark hervor, sobald jemand den Erfolg der "Multi-Kulti Gesselschaft" in Frage stellt, oder gar, wie Pim, die Lage durch Multi-Kulti gefähdet sieht.

Und ein Produkt diese Wahnes ist:

[Link zum eingefügten Bild]

ein "radikaler Tierschützer"


[Link zum eingefügten Bild]
Cuypers
Mitglied

Beiträge: 110


 

Gesendet: 22:55 - 27.12.2003

Richard, wenn Du Informationen über Fortuyns Bild von einem lebenswerten Rotterdam haben willst, kannst Du diese Seite besuchen:

http://www.leefbaarrotterdam.nl/

Das niederländische ist mit ein wenig Konzentration leicht verständlich.
Richard
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 23:03 - 27.12.2003

@cuypers
Die ganze EU ist links-egalitär gleichgeschaltet, es ist zum Heulen.
Auf Fortuyn haben die Medien in Deutschland erst wenige Wochen vor der Wahl aufmerksam gemacht, als sein Sieg schon greifbar war und sie nicht mehr um ihn herumkamen.
Ich habe schon immer gesagt, ein Politiker, der sich den herrschenden Politikkartellen entgegenstemmen will, muß sehr intelligent und charismatisch sein und vor allem :
finanziell unabhängig.

Vielen Dank für den Link, ich verstehe zwar einiges, wenn ich langsam und innerlich laut lese, aber so ein langer Text überfordert mich doch (leider).

Deutschland ist finanziell und politisch mittlerweile auch so am Hund, daß im Internet eine böse, aber nicht realitätsferne Satire herumgeistert.

Gib mal bei Google die Suchbegriffe ein:

"Sterninterview / 2010 / Pierer"

Es geht um ein fiktives Interview mit dem Bundeskanzler Heinrich von Pierer (z.Zt. Vorstandsvorsitzender von Siemens), der nach einem Jahr Bundeskanzlerschaft Resumee zieht.
Unbedingt lesen..., für einen Link ist die Adresse einfach zu lang, aber es ist leicht zu finde.
Cuypers
Mitglied

Beiträge: 110


 

Gesendet: 23:15 - 27.12.2003

Der Text ist echt nicht zu verachten. Richtig tief traurige Satiere. Das unrealistischste ist allerdings nicht das Frankreich das Elsas verkauf oder der Duce Silvio Südtirol, sondern das von Pierer Bundeskanzler wird.

Wer will schon so einen verkommenen Laden von dem Bankrotteur Schröder übernehmen.
Cuypers
Mitglied

Beiträge: 110


 

Gesendet: 23:18 - 27.12.2003

Wäre allerdings ein charmanter Gedanke, Brandenburg und Berlin an Polen abzutreten. Die würden mit Sicherheit die Stadtschlösser und innenstädte rekonstruieren und eine würdige Architektursprache finden(siehe Breslau, Warschau oder Danzig)

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

- Neues Museum in Berlin -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Neues Museum in Berlin
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001595 | S: 1_2