Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Neues Museum in Berlin
 


Autor Mitteilung
van Dyk
Stammgast

Beiträge: 69


 

Gesendet: 19:37 - 28.12.2003

BEN
ist momentan noch was los auf dem Teufelsberg?? zuerst sollten die alte US Army Anlagen abgerissen werden und durch einem ( LUXUS nehme ich an) Hotel ersetzt werden?? ich hoere nichts mehr darueber. weisst du schon das""neueste""vom Teufelsberg?
ich meine wenn man nur das ICC abreisst und kombiniert mit dem Balast der Republik hat man ja fast eine Alpine Landschaft in Berlin Gruenewald!!!
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 14:43 - 29.12.2003

Nö, hab keine weiteren Infos zum Teufelsberg. Wozu auch noch mehr Hotels.....?
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 20:11 - 29.12.2003

@Ben

Das die Chippskiste nicht vor das Museum hingemacht werden soll, versteht sich von selbst. Jeder der ein wenig Geschmack, muss dagegen sein. Ein Gebäude in den Dimensionen des Packhofgebäudes - schön und elegant - das sollte dort am Wasser stehen. Gebäude können nicht immer ihre Totalansicht bewahren in einer Innenstadt. Beim Näherkommen wird man das Haus schon sehen - in seiner ganzen Schönheit.
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 17:53 - 30.12.2003

Aber wenn man erst direkt davor steht, dann muss man erst mal nach oben schauen ("anstreng") und entweder nach links oder nach rechts gucken um etwas zu sehen. Wenn man aber vom anderen Ufer des Kuofergarbens frei Sicht hätte, dann kann man es auf einen Blick erfassen.

"Gebäude können nicht immer ihre Totalansicht bewahren in einer Innenstadt."
Es steht ja nicht unbedingt mitten in der Stadt, sondern nun mal auf einer Insel, einen Steinwurf vom Wasser entfernt. Da ließe sich die freie Sicht ohne Probleme bewahren.....Und da ich nicht mit einem Packhof o.ä. rechne, auch falls Chippy's Projekt in's Wasser fällt ("schieb" > "platsch!" ), bin ich eher für einen schön angelegten Garten mit irgendwelchen Skulpturen oder so.....
Antiquitus
Moderator

Beiträge: 943


 

Gesendet: 19:41 - 30.12.2003

in der tat wäre ein kleiner, aber feiner patrk nicht das schlechteste.

oder aber so ein kleiner tempel, wie ihn kollhohh ggü. plante...
mathias
Senior-Mitglied

Beiträge: 315


 

Gesendet: 21:52 - 30.12.2003

Die Idee, den von den Nazis zerstörten Packhof Schinkels zu rekonstruieren und als Entrée für die Museumsinsel zu nutzen, ist hoch interessant und könnte mithelfen, Schinkels wichtigstes städtebauliches Ensemble wiederzugewinnen!

Der Kunsthistoriker Goerd Peschken, der zur Baugeschichte des Berliner Schlosses einige der wichtigsten Bücher geschrieben hat, hat darauf hingewiesen, dass es kein Zufall war, dass ausgerechnet der Blick aus Schinkels Arbeitszimmer (!) in der Bauakademie über eine "Stadtlandschaft" ging, die Schinkel selbst wesentlich mitgestaltelt hatte, nämlich durch Schlossbrücke, Altes Museum, die Bauakademie selbst und im Hintergrund die Packhofdirektion.

"Schinkel hat MIT PACKHOF UND BAUAKADEMIE die Mitte Berlins zu einer Stadtlandschaft gemacht. Einen Eckstein des Berliner Städtebaus hat Adler die Bauschule genannt: mit diesem und dem zweiten Eckstein, dem Packhof, hat Schinkel Zeughaus, Schloss und Museum umgedeutet und einbezogen zu einer Komposition korrespondierender Kuben, die die Spreelandschaft zwischen sich fassen und verspannen. Entlang am linken Spreearm bezeichnet die Reihe der großen Kuben die Distanzen, und die Spree mit ihrem Dunst tut das übrige, das Ferne noch ein wenig zu verschleiern und zu entrücken. ... Wenn die Geschichte des modernen Städtebaus und der modernen Architektur in Deutschland einmal durchgearbeitet sein wird, wird man vermutlich endlich genau wissen, dass die Bauschule Schinkels das bedeutendste Gebäude ist, das in unserem Land im vorigen (vorletzten) Jahrhundert gebaut worden ist, und vielleicht auch, dass die KUPFERGRABENLANDSCHAFT UNSERE SCHÖNSTE STADTLANDSCHAFT AUS DIESER ZEIT IST."

Goerd Peschken, Baugeschichte politisch: Schinkel, Stadt Berlin, Preußische Schlösser; Braunschweig/Wiesbaden 1993, Seite 19f.

Antiquitus
Moderator

Beiträge: 943


 

Gesendet: 15:52 - 31.12.2003

kleiner nachtrag, nochmals drei bilder aus dem herrn der ringe:

elbenstadt:
[Link zum eingefügten Bild]

altes reich:
[Link zum eingefügten Bild]

minas tirith:
[Link zum eingefügten Bild]
Jörn
Mitglied

Beiträge: 158


 

Gesendet: 18:56 - 31.12.2003



COOOOOOL

danke für die Bilder, finde ich sehr interessant!
mark!
Stammgast

Beiträge: 65


 

Gesendet: 18:56 - 01.01.2004

die besten architekten unserer zeit sind leider alle in hollywood usw.
...erfinden staedte fuer starwars, buchumschlaege, comics, zeichentrickfilme... herr der ringer...
die soziologen sind jedoch, anstatt kunststopfer oder stricklehrer zu werden, alle nach deutschland emigriert und feuilletonisten oder kistenprovozierer geworden.
in amerika werden die tellerwaescher millionaere, bei uns stadtplaner und kunstbeirat, oeffentlich rechtliche

wieder mal ein konstruktiever beitrag von mir...

a propos, wie stelle ich hier eigentlich bilder ein, konstruktive?? (keine kreuzchen??)
gruesse!
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 22:55 - 02.01.2004

Das erste Bild vermittelt ja sehr romantische Atmosphäre - mit diesem Paillon im Garten und dem Sonnenlicht...Sieht aber dennoch nach einem fiktiven Dinosaurier-Dorf bzw. nach einer Art Jerusalem-Reko aus - eben Disneyland .

@mathias
Natürlich wäre eine Packhof-Reko toll! Vielleicht könnte man da auch eine Bootsanlegestelle - schließlich war das ja mal eine Binnenhafen-Anlegestelle - integrieren, sodass man da nach/während einer Spreerundfaht dort absteigen kann um ins Museum zu gehen...Ach, nur wieder einer von meinen kleinen Geistesblitzen
Wie auch immer: Die Wahrscheinlichkeit, dass man anstelle von Chippy doch noch auf den Packhof oder auch nur eine "krit. Reko" zurückgreift, liegt ja nun mal - sein wa ma realistisch - bei +/-0,1. Und da meine ich, wäre eine kleine Parkanlage, so wie die entlang des Lustgarten-Ufers, eine bessere Lösung, als dieses Terrarium!

Diese Arch. Promenade ist, wenn man die Tour von der Chippy-Kiste aus beginnt, total fehlkonzipiert: Man betritt als erstes das Pergamon Museum, also mittendrin. Will man also alles sehen, muss man ein Mal hin und her rennen und thematisch verursacht das auch ein ziemlichliches Durcheinander.... Klickst du hier für mehr:
http://www.museumsinsel-berlin.de/

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

- Neues Museum in Berlin -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Neues Museum in Berlin
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001797 | S: 1_2