Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Neues Museum in Berlin
 


Autor Mitteilung
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 11:27 - 28.12.2003

Und überhaupt, das Museum:

[Link zum eingefügten Bild]

Nach Plänen von Friedrich August Stüler begann man 1843 zu bauen. Wegen der Revolution 1848 wurde das Innere erst 1855 vollendet, aber manche Bauarbeiten dauerten noch bis 1866. Die künstlerische Ausgestaltung besorgten die Bildhauer Gustav Blaeser, Friedrich Drake, August Kiss, Karl Heinrich Möller (1802–1882) und Hermann Schievelbein (1817–1867) sowie der Historienmaler Wilhelm von Kaulbach (1805–1874). Im II. Weltkrieg zerstört, wurde in den 60er Jahren der Verbindungsgang zum Alten Museum abgerissen und 1985 der Wiederaufbau des Neue Museum in Angriff genommen, aber bisher nicht abgeschlossen. Der gestreckte, horizontal gegliederte klassizistische Putzbau hat eine Höhe von drei Geschossen, ein quergestelltes mittleres Treppenhaus und zwei Innenhöfe. Vor dem Gebäude wurden dorische Säulengänge angelegt, die auch die Nationalgalerie umgreifen. Ursprünglich beherbergte das Neue Museum die prähistorische, die ethnologische und die ägyptische Sammlung, teilweise das Antiquarium, die Kunstsammlung und das Kupferstichkabinett. Die Restaurierung und Wiederherstellung des Neue Museum erfolgt nach Plänen des britischen Architekten David Chipperfield.


[Link zum eingefügten Bild]

Welch eine Harmonie zwischen dem alten Packhof und Stülers Museum


[Link zum eingefügten Bild]

Der Packhof vom Lustgarten aus gesehen: Der Blick geht vorbei an Schinkels Altem Museum auf die Südfassade des Packhofgebäudes, ebenfalls 1831 von Schinkel erbaut. Zeitgenössische Architekten sind einfach nur unfähig, sich diesen Proportionen aus dem 19. Jahrhundert zu stellen. Heraus kommt dann soetwas wie diese Stahl-Glas-Prothese eines Chipperfeld


[Link zum eingefügten Bild] [Link zum eingefügten Bild]

Diesen Kuppelraum, von dem aus man durch einen Übergang das Alte Museum erreichen konnte, soll nicht wieder hergestellt werden, genausowenig dieser Übergang


[Link zum eingefügten Bild]

Würde man die alten Brücken und Übergänge wieder herstellen, könnte man auf diese unterirdische Prommenade verzichten, deren Installation finanzielle Löcher reißt


[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Das 1938/39 abgerissene Packhofgebäude. Ich wäre für eine Reko - um Chipperfeld zu verhindern!
Palladio
registriert

Beiträge: 12


 

Gesendet: 12:18 - 28.12.2003

Alles nur nicht Chipperfield!!! Die Museumsinsel war eigentlich perfekt, warum muss man jetzt wieder kritisch aufbauen??? Dabei ist es ja gar keine Naziarchitektur!!! Immer will man, dass man die Spuren des Krieges sieht, warum will man nicht die Spuren Preußens sehen? Es it wirklich zum speiben!

Zu Fortuyn kann ich nur sagen: Die linkslastigen Medien haben ihn nicht verstanden. Ein schwuler Kommunist, der endlich Einsicht zeigte und eine "bis hierhin und nicht weiter" Politik betrieb...da dies das Hirn des Otto Normaljournalisten übersteigt wurde mit der Faschistenkeule geschwungen. Fortuyn hatte aber Recht mit seiner Einstellung schliesslich sagte irgendein hoher Muselmanenidiot, dass "Schwule noch unter Schweinen stehen" und wir kennen ja die muslimische Aversion gegenüber Schweinen. Schade, dass er nicht Ministerpräsident der Niederlande wurde. So ein Mensch, der wahrhaftig kein Populist sondern nur intelligent war, fehlt in Deutschland.
Richard
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 13:09 - 28.12.2003

Das Packhofgebäude war ja köstlich.
Bertelsmann, übernehmen Sie !!!
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 13:13 - 28.12.2003

Gute Idee, Richard! Frisch aufgebaut bestimmt ein kleines Schmuckstück!
Jörn
Mitglied

Beiträge: 158


 

Gesendet: 13:29 - 28.12.2003

.....mhhh ich muss sagen bei dem Packhof bin ich etwas unsicher, ob man diesen rekonstruieren sollte.

Einerseits fände ich es sehr gut, weil er ja anscheinend von den Nazis zerstört bzw abgebrochen wurde. Und durch eine Reko könnte man eine Art Exempel statuieren! Was die Nazis zerstörten bauen wir wieder auf!!!

So....auf der anderen Seite finde ich das Gebäude zu unspektakulär um es zu rekonstruieren!
Da fände ich einen angemessenen klassichen Neubau besser!
Den Entwurf von Kolhoff fand ich zum Bsp. sehr gelungen!
Richard
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 14:03 - 28.12.2003

@Jörn
Der Packhof ist von einer zeitlosen Eleganz und Schlichtheit, die ihresgleichen sucht, ein ganz großer Wurf. Schau doch noch mal in Ruhe hin. Der Kollhoff - Entwurf ist natürlich traumhaft schön und hätte ein Zeichen gesetzt; ich würde mich gegen beide nicht stemmen.
Jörn
Mitglied

Beiträge: 158


 

Gesendet: 14:10 - 28.12.2003

...finde den Packhof auch schön so ist es nicht.
Muss aber sagen dass er mir einfach zu unspektakulör ist um ihn zu rekonstruieren. Da hätte ich lieber was Neues! Aber dann bitte Klassisch
Ich bin in der Reggel für Rekos, siehe Berliner Stadtschloss, Frauenkirche etc. Allerdings bei so kleinen, ich sage jetzt mal unbedeutenden Bauten kann man meiner Meinung nach auch ruhig etwas Neues bzw "neues klassisches" hinsetzen
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 14:17 - 28.12.2003

Also - im Vergleich zu Chippskarton ist Schinkels Packhofgebäude sowas von spektakulär!!

Um so länger ich drüber nachdenke, um so mehr wünsche ich mir Schinkels Kleinod zurück. Modern darf man da nicht bauen!

Die Pyramide im Hof des Louvre funktioniert nur desshalb, weil mit ihr eine Architekturform aufgegriffen wurde, die es schon Jahrtausende gibt und jeder kennt. Alt-Ägyptisches Kunsthandwerk wird ja außerdem im Louvre gezeigt. Und - in europäischen Parks und Gärten waren Eiskeller oder Mausoleen vielfach in Pyramidenform gehalten.

Pei hatte die großartige Idee der Pyramide - Chippel hat nichts!
Richard
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 14:26 - 28.12.2003

@Stössinger
Du sagst es. Pei konnte vor dem Erbe der Antike zurücktreten und hat es aus modernem Material, Glas, gebaut.
Leute wie Chipperfield fehlt die Kunst der adaptiven Verbeugung, sie müssen anscheinend immer wieder beweisen, daß sie ein Kind des solitären Banaldenkens sind.
Jörn
Mitglied

Beiträge: 158


 

Gesendet: 14:29 - 28.12.2003

..haha ohja wie recht du hast! Im Vergleich zu dem Klotz ist der Packhof wirklich überragen!
Gebe dir in diesem Punkt vollkommen recht! Was modernes, wie Chippies Bauklötzen, dürfen da keines Falls hin!

Gott bewahre!

Neu ja, dann aber bitte besser als der Packhof und klassich!
Sonst Packhof Reko

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

- Neues Museum in Berlin -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Neues Museum in Berlin
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003887 | S: 1_2