GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3

zum Seitenende

 Forum Index —› Software, Internet —› VDSL-Vertrags-Verletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland eröffnet
 


Autor Mitteilung
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


Gesendet: 17:28 - 26.02.2007

Vertrags-Verletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland eröffnet. Es geht um die neuen Breitband-Netze (Typ "VDSL") der Deutschen Telekom. Diese sollen nach dem Willen der EU für alle Wettbewerber geöffnet werden. Die Bundesregierung möchte die Telekom jedoch vorübergehend von solchen Regelungen ausnehmen. Folge: Andere Anbieter können nicht auf VDSL zugreifen, so dass der Telekom in Deutschland quasi eine Monopol-Stellung eingeräumt wird. Sollte die Bundesrepublik nicht einlenken, wird die EU das Ganze vor den Europäischen Gerichtshof bringen. - Wirtschaftsminister Glos hat die Kritik der EU zwischenzeitlich als unbegründet zurück gewiesen. Nach Auffassung der Regierung verstößt das Gesetz nicht gegen EU-Richtlinien.



Gruß Donald



--------------------
Quelle: Computerbild
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 17:42 - 26.02.2007

Zitat:
so dass der Telekom in Deutschland quasi eine Monopol-Stellung eingeräumt wird
Kommt mir das nicht irgendwie bekannt vor?
Und trotzdem sind der Telekom die Kunden in Scharen weggelaufen und wer einmal weg ist, kommt nicht mehr zurück.

Und die Kritik der EU ist mal begründet, dann wieder unbegründet - immer so, wie es den hohen Herrschaften gerade in den Kram passt!

Nubira
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 18:46 - 26.02.2007

Zitat:
Nach Auffassung der Regierung verstößt das Gesetz nicht gegen EU-Richtlinien

Ich weiss jetzt nicht konkret, wie hoch der Aktienanteil des Staates ist, aber da gilt selbstverständlich, was für die Stromanbieter auch gilt: erst was unternehmen, wenn Zwang ausgeübt wird. Was immer uns unsere Staatsdiener dazu erzählen, darf getrost als Mumpitz angesehen werden, weil der Staat immer mitkassiert, bei unseren Strom, Gas und Wasserrechnungen gleich mehrmals. Zum Michel Glos muss ich wohl nix schreiben, da war Parteienproporz der einzige Grund für die Vergabe des Postens.
Eigentlich haben wir ein Verbraucherschutzministerium, nur merkt man nix davon.
Das Einzige, worauf sich unsere gewählten Volksvertreter hervorragend verstehen, ist das Zünden von Nebelkerzen. Wenn man sich überlegt, dass der Grundstein zur Infrastruktur der Telekom mit Steuermitteln finanziert wurde, bekommt man noch mehr Kopfschmerzen
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


 

Gesendet: 18:53 - 26.02.2007

Natürlich gebe ich Euch Recht. Nur ein Punkt stößt mir auf. Die Telekom will Milliarden investieren, und andere sollen davon profitieren.

Wenn ich mir ein Auto kaufe, dann laß ich mich doch auch nicht dazu verpflichten, andere mitzunehmen.



Gruß Donald
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 19:01 - 26.02.2007

Zitat:
Die Telekom will Milliarden investieren, und andere sollen davon profitieren

Die Telekom hat schon so viele Milliarden versenkt, dass diesem Verein anlässlich der jährlich stattfindenden Hauptversammlung die Entlastung eigentlich regelmässig versagt werden müsste. Was die vielen kleinen Anleger so denken, möchte ich gar nicht wissen. Hast du schon mal darüber nachgedacht?
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


 

Gesendet: 19:16 - 26.02.2007

Tja, leider hat der Konzern in der Vergangenheit Fehler gemacht, da gebe ich Dir natürlich recht.

Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Telekom aber warum soll sie buddeln, investieren und andere profitieren davon?



Gruß Donald
tomcat
Boardkönig

Beiträge: 1099


 

Gesendet: 19:27 - 26.02.2007

Aber der Spaß kostet die T-Com auch ca. 3 Milliarden Euro sehts mal von der Seite.
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 19:37 - 26.02.2007

Es ist ja nicht so, dass dann andere Anbieter die vorhandene Struktur für lau nutzen. Das wäre in der Tat eine Wettbewerbsverzerrung. Wenn es aber für VDSL nur einen Anbieter gibt, findet ein Wettbewerb in diesem Segment nicht statt. Es kann sich sicher jeder gut vorstellen, was Mobilfunk kosten würde, wenn die Telekom einziger Anbieter wäre.
tomcat
Boardkönig

Beiträge: 1099


 

Gesendet: 19:57 - 26.02.2007

Ja aber die 3 Milliarden die das kostet müssen ja auch irgendwie reinkommen.
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 20:07 - 26.02.2007

Schreibe ich eigentlich chinesisch??
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 20:26 - 26.02.2007

Zitat:
Aber der Spaß kostet die T-Com auch ca. 3 Milliarden Euro sehts mal von der Seite.
Sie investieren das Geld ja aber nicht, um der Menschheit eine Freude zu machen, sondern um ihren Gewinn zu steigern - und das natürlich auf Kosten der Kunden.

Und wenn sie dabei auch noch vom Staat vor den bösen Konkurrenten "beschützt" werden, ist das doch eine ganz feine Sache - für die Telekom.

Nubira

Seiten mit Postings: 1 2 3

- VDSL-Vertrags-Verletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland eröffnet -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Software, Internet —› VDSL-Vertrags-Verletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland eröffnet
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001806 | S: 1_2