GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Off Topic —› Gewaltiger Sturm nimmt Kurs auf Deutschland
 


Autor Mitteilung
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


Gesendet: 16:49 - 17.01.2007

Offenbach/Bochum (dpa) - Ein gewaltiger Sturm hat vom Nordatlantik Kurs auf Deutschland genommen. Das Orkantief "Kyrill" werde morgen mit voller Wucht auf die Nordseeküste treffen und anschließend Richtung Südosten das Land überqueren, sagte Meteorologin Dorothea Paetzold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Der DWD gab für ganz Deutschland eine so genannte Vorwarnung zur Unwetterwarnung heraus. Auch der private Wetterdienst Meteomedia warnte: "Die Zeichen stehen auf Sturm, am Nachmittag und Abend des Donnerstags muss man besonders an der Küste und in den Mittelgebirgen teilweise auf Böen über 150 Kilometer pro Stunde gefasst sein", sagte Meteorologe Holger Starke.

Bis Freitag sei flächendeckend mit orkanartigen und Orkan-Böen der Windstärken 11 und 12 zu rechnen, sagte Paetzold. Ungewöhnlich seien die große Ausdehnung des Tiefs und die großen Druckunterschiede, die für die hohen Windgeschwindigkeiten sorgen. Deutschland sei derzeit genau auf der Zugbahn der Atlantik-Tiefs und zwischen warmen und kalten Luftmassen. Es bleibe mild, "die Polarluft ist weit weg."

Meteorologin Paetzold riet, spätestens ab Donnerstagnachmittag möglichst zu Hause zu bleiben. Erst am Freitag werde sich der Sturm legen. Thomas Globig vom Wetterdienst Meteomedia sagte auf der Ostsee-Insel Hiddensee: "Man sollte sein Auto nicht unter einem Baum oder dicht am Meer parken." Bei einem Sturm dieser Stärke könnten Bäume umstürzen. Weil der Wind im Lauf des Donnerstags von Süd auf Nordwest drehe, seien auch erhöhte Wasserstände an den Küsten möglich.

Zum Sturm kommt Regen: Nach der Vorhersage von Meteomedia sind am Donnerstag im Nordwesten kräftige und sogar gewittrige Schauer zu erwarten. Die Temperaturen erreichen 7 bis 12, im Alpenvorland bis 14 und am Oberrhein vereinzelt sogar bis 15 Grad. In der Nacht zum Freitag lässt der Sturm allmählich etwas nach, der Wind bleibt aber kräftig, und es gehen noch häufig Regenschauer nieder. Vor allem im Süden regnet es auch noch anhaltend.
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 16:50 - 17.01.2007

Ja, das könnte wie "Lothar" werden. Ich habe schon diverse Ängste wegen meiner alten Hütte in Frankreich.
Gotti
Board-Champion

Beiträge: 4498


 

Gesendet: 23:27 - 17.01.2007

Alternativ kann Mann/Frau auch einen sog. " Seebären - Törn " bei Logemann buchen, da sind Sturm und Orkanverhältnisse garantiert.

Kein Witz, da wird dann unter extremen Bedingungen mit einer "Swan 47" oder größer, das "Segeln" mit der Seemannschaft unter widrigsten Vorzeichen geprobt, um im Ernstfall richtig reagieren zu können.
Für den /die teilnehmenden Skipper eine unschätzbare Erfahrung.
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


 

Gesendet: 06:28 - 18.01.2007

Mir kann keiner sagen, dass sowas "normal" ist, und alle Jubeljahre mal vorkommt. Man darf gespannt sein, wann die Industrieländer wach werden und endlich kapieren, dass wir nur eine Natur haben. Bin wirklich kein Öko, aber mir geht es tierisch auf den Keks, dass der Klimawandel bei einigen Politikern so heruntergespielt wird.

Die Fenster haben wir für den Sturm schon mal vorsichtshalber geschlossen.
Mr.Hossato
Boardkönig

Beiträge: 1374


 

Gesendet: 11:09 - 18.01.2007

Die Beschädigung der Natur durch die Industrie, war den Menschen schon vor gut 175 Jahren bewusst!
tomcat
Boardkönig

Beiträge: 1099


 

Gesendet: 11:37 - 18.01.2007

Ja Windig ist es heute das gro bekommt wohl der Norden und Osten ab Richtung Süden, gut das RLP im Westen liegt.
caboehmer
Boardkaiser

Beiträge: 2633


 

Gesendet: 11:43 - 18.01.2007

Die beiden größten Umweltverschmutzer USA und China werden doch nicht 0,7°C Temperaturanstieg aufwecken... Man muß sich nur mal die Automesse in Detroit anschauen: ein V8 Sport-/ oder Geländewagen (die kein Mensch bei der 120 km/h-Begrenzung braucht) mit Verbräuchen jenseits der 20 l neben dem anderen. Und sinnlosen Städten wie Las Vegas mit gigantischen Stromverbräuchen usw. Von den Chinesen mit ihrer "sauberen" Industrie ganz zu schweigen. Und welcher Politiker oder Firmenchef investiert denn in die nächsten 50 bis 100 Jahre? Keiner! Bei denen hört doch die Zeitrechnung an der Legislaturperiode auf. Und der "kleine Mann" hat nicht das Geld in saubere Energietechnologien zu inverstieren, weil die Industrie deren massenhafte und damit bezahlbare Entwicklung verschlafen hat.
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


 

Gesendet: 11:47 - 18.01.2007

Offenbach/Bochum (dpa) - Der Orkan "Kyrill" hat Deutschland erreicht. In Sturmböen wurden am Morgen Windgeschwindigkeiten von fast 120 Kilometern in der Stunde gemessen.

Selbst in tieferen Lagen stürmte es oftmals mit 60 bis 70 Kilometern in der Stunde. Zwischen 16.00 und 24.00 Uhr sind die Böen deutschlandweit am stärksten. "Am sichersten ist es, dann zu Hause zu bleiben", sagte Meteomedia-Meteorologe Holger Starke.

Spitzenwerte wurden auf dem Feldberg im Schwarzwald mit 119 und auf dem Brocken im Harz mit 115 Stundenkilometern gemessen. Meteomedia wie auch der Deutsche Wetterdienst rechnen ab der Mittagszeit mit Orkan-Böen von mehr als 110 Stundenkilometern.

Sie sollen sich zunächst über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen ausbreiten. Anschließend würden sie vom Nordwesten her südostwärts ziehen und das ganze Land erfassen. "Wenn in den Abendstunden die Kaltfront des Orkans Deutschland erreicht, müssen wir mit Windböen von bis zu 120 Kilometern pro Stunde rechnen", warnte Meteorologe Stefan Külzer vom Deutschen Wetterdienst.

Vereinzelt müsse man im nordwestlichen Flachland sogar mit 130 Stundenkilometern rechnen, an der Nordseeküste und in höherem Bergland können schon am späten Nachmittag Geschwindigkeiten bis zu 150 Stundenkilometern erreicht werden. In den südlichen Niederungen bleiben die Sturmböen bei Geschwindigkeiten von 110 Stundenkilometern.

Während ab Mitternacht der Orkan vom Nordwesten her langsam verebbt, bleiben die Windgeschwindigkeiten in den östlichen Bundesländern weiterhin hoch. Dort werden die Orkanböen erst am Abend ihre Spitzengeschwindigkeiten erreichen. Der Wind bleibt im Osten bis zum Freitagmorgen kräftig.

Gotti
Board-Champion

Beiträge: 4498


 

Gesendet: 14:28 - 18.01.2007

Zitat:
Carsten schreibt:Und sinnlosen Städten wie Las Vegas mit gigantischen Stromverbräuchen usw.
..und dafür werden dann Erberungskriege in Sachen Öl unternommen um dem heimatlichen Energie - Verschwendungswahn zu frönen.

Der restlichen Welt werden diese Öl - Eroberungsfeldzüge von einem ignoranten , paranoiden,texanischen Rambo als "Kampf gegen das Böse" verkauft.

Aber unser blauer, geschundener Planet rächt sich auf seine Weise.
Gut so, Erde!
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 15:04 - 18.01.2007

Hi, Gotti
wusste gar nicht, dass du so einen Rochus auf George Dabbeljuh hast. Dabei ist der eigentlich nur der willfährige Hampelmann vom "Corporate America".
Kleines Video dazu:
Green Day - "American Idiot" >HIER<
julchri
Boardkönig

Beiträge: 1750


 

Gesendet: 15:41 - 18.01.2007

Ja, eigentlich sollte der Sturm doch vom Norden nach Süden wandern.
Aber bei uns wachtelt es schon 3 Stunden, während bei meiner Tochter in Schleswig-Holstein noch vor einer Stunde nicht mal ein kleiner Wind wehte.
Also Leute, macht die Schotten dicht.
Hoffen wir alle, daß nicht allzuviel passiert.

Seiten mit Postings: 1 2

- Gewaltiger Sturm nimmt Kurs auf Deutschland -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Off Topic —› Gewaltiger Sturm nimmt Kurs auf Deutschland
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001564 | S: 1_2