GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› PC Sicherheit —› Ebay Offen wie ein Scheunentor
 


Autor Mitteilung
Esurb
Boardkönig

Beiträge: 1519


Gesendet: 06:13 - 12.09.2007

Ebay Offen wie ein Scheunentor [Link zum eingefügten Bild] Hier [Link zum eingefügten Bild]

Gruß Esurb
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


 

Gesendet: 07:52 - 12.09.2007

Ich habe bei ebay zwar noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, jedoch auch nie teure Artikel erworben. Als Verkäufer habe ich mein Geld immer erhalten und dann selbstverständlich sofort geliefert. Meine Bewertungen sind einwandfrei. Jedoch habe ich in der letzten Zeit mich von ebay mehr und mehr distanziert, da mir zu viele negative Dinge passieren und ich die teilweise Tatenlosigkeit seitens ebay nicht verstehe. Man stellt ein Portal zur Verfügung, erhält dafür Geld und was damit passiert interessiert ebay wenig. Nun, die rückgängigen Umsätze sollten ebay eigentlich zum Handeln zwingen.

Als Käufer gilt für mich immer noch der Grundsatz: "Erst die Ware, dann das Geld". Übrigens interessiert mich, was im Gewährleistungsfall passiert. Hier gibt es ja teilweise interessante Formulierungen bezüglich eines Ausschlusses. Hier wird manchmal das neue EU-Recht herangezogen. Alles Blödsinn. Es gilt in Deutschland das BGB und darin ist alles geregelt.



Gruß Donald
rojek
Boardkönig

Beiträge: 1359


 

Gesendet: 10:59 - 12.09.2007

das reicht. ich werde jetzt sofort mein ebay Konto löschen. Ist ja nicht mehr zu ertragen dieses Trauerspiel!
gruß, ein aufgebrachter r
Françoise
Boardkönig

Beiträge: 1482


 

Gesendet: 11:20 - 12.09.2007

Zitat:
schon spucken die Programme beispielsweise die E-Mail-Adressen aller unterlegenen Bieter, ihre Postleitzahl und ihren Wohnort aus

wobei weiter oben steht:
Zitat:
Der unterlegene Bieter erhält noch während der laufenden Auktion eine freundliche E-Mail

Wie kann man in einer noch laufenden Auktion "unterlegener Bieter" sein?? Der Artikel kommt mir genauso "spanisch" vor, wie die Betrugsmasche. Es steht bei ebay überall groß da, daß man mit Emails vorsichtig sein muß. Und daß man nie mit "Kunde", sondern immer mit seinem Ebaynamen angesprochen wird.
Ich möchte nicht so tun, als ob ich nicht angreifbar wäre, aber wenn man sich die Konsequenzen überlegt (der Höchstbietende bekommt seine Ware nicht...) muß man stutzig werden.
MfG Carsten
Françoise
Boardkönig

Beiträge: 1482


 

Gesendet: 12:31 - 12.09.2007

So, hier schreibt jetzt wirklich Franzi

Wir sind ja von Ebay enttäuscht worden, als Carsten da mal so einen Seller hatte, von dem er Akkus gekauft hatte, ich glaube, für seine Digicam. Carsten hatte bezahlt, doch die Ware kam nicht. Da ein Kontakt zu dem Verkäufer nicht möglich war - die haben auf Faxe, Anrufe, Emails etc. schlicht und ergreifend nicht reagiert - hat er sich bei Ebay beschwert, worauf die sagten, beschweren sie sich beim Verkäufer oder besser machen Sie das mit dem Verkäufer aus. Die haben es dann drauf geschoben, dass die "böse böse" Praktikantin das versemmelt hätte.

Paradoxer- oder besser gesagt fieserweise haben diese elenden Schnittendiebe und Häusleanzünder dann Carsten schlecht bewertet (Carsten konnte sich nur bedingt gegen die schlechte Bewertung wehren), er wäre ein schlechter Kunde, ist ne Frechheit sowas, und von Ebay wirste da im Stich gelassen.

Man muss vielleicht auch abwägen, wieviel in die Hose geht und was nicht. Aber das scheint mir ne echt schräge Sache zu sein. Und auf das Bieten um einen Artikel lass ich mich nur selten ein. Entweder ich nutze den Sofortkauf und/oder gucke mir vorher genauestens die Bewertungen an. Da sieht man dann meist auch, wenn negative Bewertungen vorliegen, woran es da meistens gehapert hat, und wenn es da mehrmals um das gleiche Problem geht, wie bei dem oben erwähnten Seller - da war es das Kontaktproblem bzw. das Nichtversenden der bezahlten Ware - lass ich mich nicht darauf ein. Punkt um!
Gotti
Board-Champion

Beiträge: 4498


 

Gesendet: 15:33 - 12.09.2007

Zitat:
"Dass die eigenen Datenbanken offen wie Scheunentore sind, weiß eBay schon seit mindestens vier Jahren", behauptet Rodger Flemming von falle-internet.de. Unternommen wurde bisher trotzdem nichts, erklärt Flemming gegenüber heute.de.
Genau das werfe ich ebay ebenfalls vor, die offensichtlichen Lücken nicht zu schließen. An anderer Stelle habe ich mich zu dem Laden (ebay ) als 2 - fach Betroffener ja schon geäußert.
Die sind dermaßen kundenfeindlich ignorant, daß einem die Lust an diesem "Auktionshaus" schon längst vergangen ist.
Ich bin mir sicher, auch diesen Monopolisten wird es schon noch gründlich erwischen.
ekome
Premium-User

Beiträge: 418


 

Gesendet: 15:52 - 12.09.2007

Ich glaube es ist zu einfach das Problem auf Ebay allein zu wälzen. In Zeiten in denen die Chinesen sogar Regierungscomputer ausspionieren, Bankdaten ausgespäht werden, Vieren und anderes Viehzeug in Umlauf gebracht werden muss jeder selbst auf höchste Sicherheit im Internet achten. Dazu gibt es doch auch viele Möglichkeiten, leider nicht alle unbedingt sicher. Wer also auf Null-Risiko gehen will, der muss auf das Internet verzichten, leider.
Aber machen es nicht auch viele den Betrügern und Gaunern etwas zu leicht?
Und bei Ebay: Das viele dortige Auktionen nutzen um unseriöse Geschäfte anzubahnen, Hehlerware abzusetzen usw. ist doch bekannt. Also ist hier wirklich Vorsicht geboten aber kann man für solche Fälle Ebay den Schwarzen Peter zuschieben?
Wenn einer keine oder minderwertige Ware anbietet und Bieter täuscht der kann nur vom Käufer selbst unter Ausnutzung der Rechtsmittel zur Verantwortung gezogen werden. Ebay kann den doch höchstens ausschliessen und dabei nicht verhindern, dass der wieder unter anderem Namen erscheint!
Ich will hier keine Lanze für Ebay brechen, bei anderen Auktionshäusern und auch bei Händlern gibt doch ähnliche Probleme, aber bei der Vielzahl positiv abgewickelter Internetgeschäfte fällt auch der relativ kleine Anteil Negativhandlungen besonders auf.
Damit sollte man aber nicht alles verallgemeinern.
Dago
Premium-User

Beiträge: 374


 

Gesendet: 21:08 - 12.09.2007

Früher mußte man seinen Schrott mühsam im Wald vergraben.
Heute gibt es Ebay.

Seiten mit Postings: 1

- Ebay Offen wie ein Scheunentor -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› PC Sicherheit —› Ebay Offen wie ein Scheunentor
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003781 | S: 1_2