GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Erneut Hinweise auf gefälschte AMD-Prozessoren
 


Autor Mitteilung
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


Gesendet: 09:02 - 28.02.2007

Zum mindestens fünften Mal innnerhalb der vergangenen vier Jahre sind jetzt erneut Hinweise auf gefälschte "Sockel-A"-Prozessoren von AMD aufgetaucht; waren im vergangenen Herbst noch Prozessoren vom Typ Sempron 2800+ betroffen, so scheint es dieses Mal den Athlon XP 2600+ mit Thoroughbred-Kern und der Typennummer (OPN) AXDA2600DKV3D getroffen zu haben. Anders als beim Sempron 2800+ verraten sich die aktuellen Fälschungen aber nicht so leicht durch eine schlecht nachgemachte Typenbezeichung oder die falsche Kernspannungsanforderung von 1,725 oder 1,8 statt 1,60 Volt: Passend zur Typenbezeichnung AXDA2600DKV3D scheinen sich die manipulierten Prozessoren mit der korrekten Spannungsanfoderung von 1,65 Volt zu melden. Hinweise auf eine Fälschung können aber winzige, mit bloßem Auge kaum erkennbare Bohrungen neben und über einigen der so genannten L-Brücken auf dem "Chip Carrier" von Sockel-A-Prozessoren sein, wie sie die Webseite Fab51.com als "Dents" beschreibt.

Während es sich bei den Sempron-2800+-Fälschungen offenbar um manipulierte Geode-NX-Prozessoren gehandelt hat, könnte sich beim Athlon XP 2600+ die alte Methode aus dem Jahr 2003 wiederholen: Damals wurden Athlon XP 2000+, die mit dem Multiplikator 12,5 am FSB266-Frontsidebus (133,33 MHz) 1,667 GHz erreichen, schlichtweg als FSB333-Prozessoren verkauft – bei 166,67 MHz erreichen sie dann die 2,083 GHz eines Athlon XP 2600+, laufen aber nicht immer stabil.

Per Software lassen sich Sockel-A-Prozessoren nach unserem Wissen nicht eindeutig identifizieren. Das hat AMD bei den Prozessoren mit AMD64-Kernen für Mainboards mit Sockel-754- Sockel-939- und AM2-Fassungen verbessert. Bisher waren einzeln originalverpackte sowie mit Kühler und Echtheitszertifikat ausgelieferte "In-a-Box"-Prozessoren nicht von Fälschungen betroffen; AMD rät Privatkäufern als Schutz vor Fälschungen auch, genau diese zu kaufen.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/85898
asbacherbär
Boardkaiser

Beiträge: 3444


 

Gesendet: 11:13 - 28.02.2007

Heisst das, dass jeder der einen solchen Prozessor im PC hat, ihn aufschrauben oder zum Händler zum nachschauen bringen sollte Nubira?
rojek
Boardkönig

Beiträge: 1359


 

Gesendet: 11:22 - 28.02.2007

das denke ich nicht. Solange ein System nicht aufällig instabil läuft (was, wie wir wissen, auch tausende andere Gründe haben kann als gefälschte Prozessoren), sollte man sich keine Sorgen machen. Glaube kaum, dass jeder gefälschte Prozessor kostenlos in einen echten umgetauscht wird... dann steht man ohne Prozi da, sehr toll
Also mach dir keinen Kopf
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


 

Gesendet: 19:50 - 28.02.2007

Das Produktfälschen ist schon zu einem Extremsport geworden.



Gruß Donald
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 20:18 - 28.02.2007

Dürfte aus der gleichen Gegend kommen, wo es gerade Vista mit Schlüssel plus Officepaket für 1 € gibt

Seiten mit Postings: 1

- Erneut Hinweise auf gefälschte AMD-Prozessoren -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Erneut Hinweise auf gefälschte AMD-Prozessoren
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003368 | S: 1_2