GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Betriebssysteme —› Windows fährt nicht runter-Encodierungsproblem?
 


Autor Mitteilung
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


Gesendet: 17:38 - 04.01.2007

Hallo,

bei SWR3 gibt's manchmal nachts das beliebte Rätselspiel: "Was geschah?" Ich weiß nicht, ob jemand von Euch das mal gehört hat, aber ich hätte da auch einen Beitrag dazu. Alle Detektive unter Euch sind aufgefordert, das Rätsel zu lösen.


Ich habe mit der Testversion von TMPGenc DVD-Author 2.0 versucht, einen Film von einer DVD zu importieren, deren Quelle ursprünglich eine Fernsehaufzeichnung auf einem DVD-Rekorder war. Das hat auch schon geklappt, so daß die Quelle als Quelle des Übels schon mal ausscheidet.

Dann kam die berühmte Sanduhr, und als ich nach einer Weile im Task-Manager schaute, was eigentlich los sei, kam "Keine Rückmeldung". CPU-Auslastung lag bei 54 Prozent. Dann wollte ich den Task TMPGenc... beenden, aber Windows reagierte nicht. Schließlich wollte ich Windows herunterfahren, aber der Abmeldebildschirm blieb so lange stehen, daß mir nur noch die Wahl blieb, den Stecker zu ziehen.

Es muß auch mit der DVD-RW zusammenhängen, auf die der Film aufgenommen war. Das war so eine No-Name-Scheibe vom "Treff", die ich mal ausprobieren wollte. (Nie wieder!)
Später probierte ich es dann nochmal mit einer anderen Scheibe, da klappte dann wieder alles.

Aber wie kann es passieren, daß Windows wegen so einem blöden Datenträger gar nicht mehr reagiert, weder per Taskmanager noch per Herunterfahren?


Hinweise, die zur Klärung des Übels führen, bitte in diesem Thread abgeben.

Gruß Peng
tomcat
Boardkönig

Beiträge: 1099


 

Gesendet: 17:41 - 04.01.2007

Miese Qualität.

Bei einer Rohlingsorte spinnt meine Mühle auch total. Hab mich dann mal erkundigt und rausgefunden das es an der Qualität und dem Laufwerk meistens liegt die sich nicht vertragen.
Swordan
Stamm-User

Beiträge: 89


 

Gesendet: 00:16 - 05.01.2007

Je nach Größe der abgespielten Datei kann es beim Beenden des Tasks über den Taskmanager auch mal vorkommen, das sowas ewig dauert. Denn dann ist zum Zeitpunkt des Beendens des Tasks die CPU-Auslastung auf 95-100%.
Dann macht Windows meist garnix mehr und es bleibt leider nur die Möglichkeit den Stöpsel zu ziehen.

Desweiteren wäre es evtl. möglich, das die DVD nicht in Ordnung ist bzw. die Aufnahme mit einem Programm gemacht wurde, was evtl. andere Verschlüsselungstasks nutzt. Da die Verschlüsselung dann mit deinem Prog nicht zu 100% entschlüsselt werden kann, passiert es schonmal das sich der PC aufhängt.

mfg
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


 

Gesendet: 00:19 - 11.01.2007

Danke für Eure Antworten. Ich glaubte schon, das Notebook müßte mal wieder in Reparatur. Aber wahrscheinlich wäre das Programm nach 3 Tagen Wartezeit beendet worden...


Gruß Peng
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 00:43 - 11.01.2007

Stecker ziehen ist immer die schlechteste aller Möglichkeiten und kann im Extremfall dazu führen, dass Windows anschliessend nicht mehr startet, weil wichtige Teile zerstört wurden. Wenn man/frau lange genug wartet, passiert auch irgendwann mal wieder was.

Seiten mit Postings: 1

- Windows fährt nicht runter-Encodierungsproblem? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Betriebssysteme —› Windows fährt nicht runter-Encodierungsproblem?
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003384 | S: 1_2