GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Partition Festplatte
 


Autor Mitteilung
OrtGis
registriert

Beiträge: 10


Gesendet: 12:18 - 07.12.2006

Hallo, mein neuer PC ist endlich da. Jetzt gehts ans Partitionieren. Ich konnte mich bei Euch schon einigermaßen schlau machen. Trotzdem die Frage: Es handelt sich um eine 250 GB Festplatte mit XP Media Center Edition 2005. Ich würde gerne die Windows-Betriebs-Software von der sonstigen Software trennen. D.h. auf die eine Part. Windows und auf eine 2. Microsoft usw. Ist das sinnvoll oder unsinnig? Danke für die Antwort.Ortgis
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 12:25 - 07.12.2006

Auf jeden Fall solltest Du das Betriebssystem auf eine Extra-Partition packen.
Bei Windows ist es von Hause aus die Partition C.

>HIER< hatten Dir ja Gotti und tommes schon ein paar Tipps gegeben.

Magneto hatte in einem anderen Beitrag auch schon mal ein Beispiel für eine gute Aufteilung der Festplatte gegeben:

Kleiner Tipp am Rande:

Ich hätts z.B. so gemacht:

C: 25 für OS und Auslagerungsdatei
D: 25 für alle zu installierenden Programme
E: 25 für Spiele
F: 25 temporäre Dateien (Screenshots, Bilder für Forum, Downloads, etc.)
G: 50 Eigene Dateien
H: 50 für wichtige Daten

Hat den Vorteil, dass beim Klick auf den Arbeitsplatz alles sehr übersichtlich ist und selbst wenn du dein OS neu aufspielen musst, dauert das neue Installieren der Programme auf D: nicht so lange, da ja nur die Einträge im OS neu geschrieben werden müssen, die Programmdateien ansich sind ja schon/noch drauf.


Nubira
redfox
Boardkönig

Beiträge: 1163


 

Gesendet: 12:37 - 07.12.2006

Sorry Nubira möchte mal anmerken auf einer Platte gehen nur 4 Primäre Partitionen. Logische gehen mehr, aber ich steh drauf alles Primäre zu machen weil die Bootfähig sind. Die Logischen nicht.
Gruß redfox
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 13:06 - 07.12.2006

nur ein paar kleine anmerkungen:

- partitionen > 32GB sind unter XP nur mit NTFS machbar, was wiederum von diversen notfallprogrammen bei systemabsturz nicht gelesen werden kann
- bei partitionen > 32GB werden die sektoren schon heftig gross, was leicht 30% oder mehr an platzverlust bedeuten kann, wenn man kleine dateien dort speichert
- mehrere primäre partitionen funktioniert zwar mit XP prima, aber wenn das system mal abstürzt und XP sich nicht mehr starten lässt kann man auf die daten mit einer älteren Bootdisk (Win98 oder ähnliches) nicht zugreifen, weil die mehrere primäre Partitionen nicht verwalten können, also vorher sicherstellen (wie schon beim NTFS), dass man eine notfalldiskette hat, die damit umgehen kann
- logische laufwerke sind sehr wohl bootfähig, wenn auch nur auf dem umweg über einen bootmanager
- das system von installierten programmen zu trennen macht herzlich wenig sinn, weil fast alle programme die man installiert einen teil trotzdem unter c:\windows\system32 ablegen und auf jeden fall auch daten in die registry schreiben, was auch wieder eine datei auf laufwerk C: ist
wenn man also ein programm auf D: installiert, dann muss die platte ständig zwischen C: und D: hin und her springen, was zwar dem user kaum auffällt, aber die lebenserwartung des step motors (der den arm mit dem schreib-/lesekopf bewegt) deutlich reduziert
- sehr wohl sinn macht es, daten vom system zu trennen, so verwende ich z.B. die ordner eigene dateien und ähnliche auf C: überhaupt nicht, sondern lege alle meine daten in einer separaten partition ab
so sieht meine 250er platte aus wie folgt:
C:\ 32GB system und installierte programme
D:\ 32GB Dokumente und Daten
E:\ 32GB Musik
F:\ 32GB Video
G:\ 32GB CD-Images, sofern nicht kopiergeschützt, damit ich zum installieren oder spielen nicht immer die CD´s suchen muss
H:\ 32GB Internet, downloads, Kopien meiner eigenen Webseite etc
I:\ 32GB Workspace, alles woran ich gerade arbeite (jeden Abend Kopie nach D: machen)
J:\ knapp 30GB sonstiges, was nirgendwo passt und grad mal platz braucht
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 18:26 - 09.12.2006

OrtGis hatte einen neuen Beitrag aufgemacht, deshalb hole ich seine anschließenden Fragen mal hier rüber:
Zitat:
18:06 - 09.12.2006 | :: Edit | :: Move | :: Delete | :: Close | :: Re-Open


Hallo zusammen, Ihr seid ja schneller als der Schall! Vielen Dank für die Hinweise auf meine Anfrage Partition an Nubira und Piranha sowie an redfox für seine Angaben zur Auslagerungsdatei. Die Aufteilung der Fest-platte von Magneto konnte ich leider nicht finden.

Trotzdem bin ich jetzt nicht schlauer. Nubira sagt Programme separat, Piranha meint nein! Auf der neuen Fest-platte = C ist bis jetzt nur Windows XP drauf. Dieses müßte ich dann löschen, sprich formatieren und Windows 98 neu aufspielen. Danach mit PartitionMagic die Partitionsgrößen festlegen und Windows XP bzw. die restlichen Daten aufspielen. Weiß der Geier, ob das alles gut geht!

Ich hatte mir die Einteilung mittels PartitionMagic 8 wie folgt vorgestellt, wobei ich allerdings unsicher bin, ob die Systemvorgaben richtig sind. Wo stecke ich dann auch noch den Bootmanager hin? Was ist Euer Vorschlag?

Partition Name System Verwendungszweck

1. PP C: Windows 98 FAT32 8 GB für Betriebssystem 98 und Internet-Explorer
2. PP D: Windows XP NTFS 15 GB für Windows XP und Software für Foto-, Video- und Filmdaten
3. PP E: System XP NTFS 15 GB für Betriebssystem Windows XP

Erweiterte Parttion
1. LL H: Video NTFS 30 GB für Video-, Foto- und Filmdaten
2. LL I: Privat FATS32 20 GB für Eigene Dateien
3. LL J: Online Banking FAT32 ?? 10 GB für Software und Verwaltung Finanzkonten
4. LL K: Internet FAT32 ?? 10 GB für Software und Daten aus dem Internet
5. LL L: Software Betrieb NTFS ?? 20 GB für Software für Word, Excel, PowerPoint usw.
6. LL M: Software Privat NTFS ?? 10 GB für Software für persönliche Spielereien (z.B. Modellbau)
7. LL N: Backup NTFS 100 GB für Backup und Datensicherung

Die Buchstaben F und G wollte ich für DVD-Laufwerk und DVD-Brenner reservieren.

Grüße von OrtGis


Magnetos Empfehlung hatte ich fett geschrieben.

Nubira
Magneto
Board-Champion

Beiträge: 4009


 

Gesendet: 18:28 - 09.12.2006

Ich war auch immer dem Irrtum auferlegen, dass es etwa bringt, Programme und Betriebssystem zu trennen.

Es bringt nicht wirklich etwas, da sich alle installierten Programme ins OS eintragen !

D.h. wenn du Win irgendwann neu machen willst/musst, musst du auch alle Programme neu installieren !

Das Verschieben der Auslagerungsdatei bring nur etwas, wenn man sie auf eine komplett andere Platte verschiebt. Das Verschieben auf eine andere Partition der gleichen Platte bringt keine Geschwindigkeitsvorteile.

Ich persönlich kann hier ja mal kurz meine derzeitige Konfiguration posten:

Platte 1:

C: SYSTEM mit 36GB für Betriebssystem und Programme
D: EIGENE DATEIEN mit 26GB für "Eigene Dateien"
E: DATEN 1 mit 50GB für Internetdownloads, Datentransfers etc.

Platte 2:

F: DATEN 2 mit 50GB für Musik
G: DATEN 3 mit 50GB für Filme und Auslagerungsdatei
H: BACKUP

Das gesamte System basiert auf NTFS, wobei ich durch die Anmerkungen von Piranha schon wieder irritiert bin.

Im allgemeinen würde ich die einzelne Platte, die du verwenden willst, nicht allzusehr in verschiedene Partitionen/logische Laufwerke aufteilen.

LG, Magneto
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 18:55 - 09.12.2006

Meine Konfiguration sieht so aus:
Festplatte "C" nicht partitioniert für Windows und Programme. Festplatte "D" mit 250 Gb in zwei Hälften "D" und "E" partitioniert für Daten und Backup.
Für Dinge, die ich unbedingt behalten will, habe ich eine externe USB 2.0 Festplatte mit 250 Gb.
Wenn eine Festplatte mal defekt ist, dann nützt es auch nichts, wenn man/frau 5 Partitionen drauf hat.

Seiten mit Postings: 1

- Partition Festplatte -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Partition Festplatte
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001427 | S: 1_2