GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Software, Internet —› Aus und vorbei: Edonkey gibt auf
 


Autor Mitteilung
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


Gesendet: 18:55 - 15.09.2006

Das hinter der Filesharing-Software stehende Unternehmen Metamachine hat die Verbreitung der Software eingestellt. Zusätzlich hat man sich mit dem US-Musikverband RIAA außergerichtlich auf eine Entschädigungszahlung von 30 Millionen US-Dollar geeinigt um Schadensersatzforderungen entgegenzuwirken.

Mittlerweile erscheint auf der offiziellen Homepage der englischsprachige Hinweis: „Wenn Du Musik stiehlst, dann brichst Du das Gesetz.“ Man sei beim Nutzen von P2P-Netzwerken nie anonym. Als Abschreckung wird außerdem noch die eigene IP-Adresse eingeblendet und versucht, damit unerfahrenen Web-Usern Angst einzujagen. Abschließend steht auf der Homepage: „Respektiere die Musik, Downloade legal.“

Gleichzeitig wurde auch der Vertrieb des ebenfalls zu Metamachine gehörenden Filesharing-Programms "Overnet" eingestellt. Alternativprogramme wie Emule greifen jedoch weiterhin auf das Edonkey2000-Netzwerk zu und funktionieren wie gewohnt.

Gruß Donald



Quelle: web.de
paddy050683
Power-User

Beiträge: 280


 

Gesendet: 19:05 - 15.09.2006

Einer von vielen ist weg. Aber leider gilt auch hier wieder: Wer sucht, der auch findet, und somit....
wird das kein ende haben.
man schaue sich nur mal an wie viel werbung für angeblich anonyme download portale (z.b. usenet, etc) in den letzten wochen aufgetaucht ist.
Und somit ist das ende von edonkey leider nur ein tropfen auf den heißen stein.
Zivilist
Power-User

Beiträge: 204


 

Gesendet: 22:58 - 15.09.2006

das wird die Piratenparteien aber gar nicht freuen
bmxmar
Power-User

Beiträge: 289


 

Gesendet: 23:45 - 15.09.2006

eine gute sache haben diese ganzen p2p netzwerke auf jeden fall.

sie haben es letztendlich doch möglich gemacht , bzw. "erzwungen", dass sich die musikleute mal hinsetzten und sich mal wirklich gedanken machen , was die heutige generation wirklich will:

nämlich keine singles für 5 euro im laden kaufen, um nach einem halben jahr sich wieder einen neuen cd-ständer kaufen zu müssen,

sondern musik im mp3 format zu kaufen, für weniger geld.

seiten wie musicload.de sind einfach nur genial, da heutzutage eh alles überm rechner läuft(bei mir z.B., ist es so). ich habe nicht mal mehr einen dvd player, da ich alles am pc mache.

werde bald auch meinen ferseher verkaufen und ne schöne tv karte holen.

hoch lebe der multimedia pc! :)

ps: bitte nicht falsch verstehen, ich bin nicht für piraterie, aber alles hat nun mal 2 seiten(yin&yang)

happy day


caboehmer
Boardkaiser

Beiträge: 2633


 

Gesendet: 12:18 - 16.09.2006

Hi BMXMAR
ich sehe das genauso wie du, dass das alles zwei Seiten hat und Sachen wie Musicload haben definitiv ihre Vorteile, zumal ich dann bei einem Album nicht die Katze im Sack kaufen muss, sondern kann mir sogar einzelne Lieder holen. Leider ist es immernoch so, dass man entweder nur mit der T-kom-Rechnung (doch bei den Komikern bin ich nicht mehr) bezahlen kann oder mit der Kreditkarte. Die müssten da mehr Zahlungsmöglichkeiten haben.
Aber mit deiner TV-Karte wirst du es auch nicht einfach haben, wegen der geplanten GEZ für internetfähige PCs, da werden wir dann wohl alle abgefettet
shark-bay
Boardkaiser

Beiträge: 2350


 

Gesendet: 14:14 - 16.09.2006

beim musicload finde ich das mit den Lizenzen extrem ******* denn ich hab schon einige Lieder da gekauft und wenn ich dann meinen PC neu aufgesetzt habe, konnte ich die Lieder wegschmeissen.

Ich will ne mp3 Datei haben mit der ich machen darf was ich will (im privaten Bereich natürlich nicht verkaufen oder sowas) und nicht so extrem eingeschränkt bin....
tomcat
Boardkönig

Beiträge: 1099


 

Gesendet: 19:20 - 16.09.2006

Und?

Einer gibt auf und die neuen ziehen nach.

Jetzt gehen de User halt zu anderen P2P Netzen.
Roter Drache
Boardkönig

Beiträge: 1109


 

Gesendet: 01:26 - 17.09.2006

P2P- Netzwerke haben auch ihren Vorteil man kann sie zb. gut Legal benutzen. Zb ich hatte mit einem Freund aus der Schule eine HA in Physik eine powerpoint Präsentation. Da haben wir uns gedanken gemacht wie man das am besten hn und her schicken kann damit ich mal dran arbeiten kann, er usw. dahaben wir es dort drüber hin und her geschickt viel schneller als über ICQ e-Mail oder GMX (dieses Extra center oder so ähnlich).
Was ich allerdings auch nicht ok finde sind die ganzen illegalen Geschichten Filme Musik etc. Es gibt nix schlechtesres als diese Filme (Video/Tonqualität für den Hintern) macht kein Spaß also Finger weg und Legal ist es auch nicht.
Ein anderer ASpekt was ich nicht gut finde bei den Legalenmusikportelen sind die Preise wenn ich für ein Album 24€ zahle und es dann max 5x(weis es nicht genau aber beschränkt) brennen darf kann ich es mir auch Orginalkaufen. Aber es geben zurzeit viele große "Köpfe" auf zb. Napstar Bearshare etc. Vielleicht Begreifen die Leute von der Musikindustrie endlich das Hohepreise Kopierschutz ohne ende nix bringen. Sollten ihr Konzept einfach änder, wie sie es ja auch nun langsam machen (Musikload und co).

MfG Roter Drache
Cohagen
Boardkaiser

Beiträge: 3375


 

Gesendet: 01:06 - 22.09.2006

Ist zwar schon ein paar Tage her, aber da muss ich trotzdem meinen Senf dazu geben. Als relativ alter Sack verfolge ich die Entwicklung im Bereich der Medien seit beinahe 40 Jahren mit grossem Interesse. Als ich ein Teenie war, wurde im Club 19 beim SDR einmal in der Woche ein neues Album komplett abgespielt, ohne das einer dazwischen gequatscht hätte. So kam ich mit meinem Grundig Tonband zu meiner ersten Version von "Beggars Banquet" von den Stones. Die Musikindustrie hats überlebt. Wenn man heute in einen normalen Media Markt geht, bekommt man den Eindruck, die Industrie legt sich Bedürfnissparameter zu Grunde, die darauf hinauslaufen, das der Kunde 300 Jahre alt wird, 48 Stunden Freizeit am Tag hat und die nur damit verbringt, abwechselnd irgendwelche CD's oder DVD's in irgendwelche Player zu schieben. Wenn du nicht das gesamte künstlerische Schaffen von Dolph Lundgren oder Jean Claude Van Damme oder wie die Prügelknaben noch so heissen als irgendeine DVD Platinum Collection daheim im Regal hast, dann MUSST du das doch irgendwo geklaut haben!
Leute, da gibt es soviel Mist und wenn sich dieser Mist nicht verkauft und die Vermarktungsstrategien nicht aufgehen, sind die Tauschbörsen als Punching Ball natürlich höchst willkommen.
Selbstverständlich wird ein Haufen Musik geklaut und kopiert, aber was sich die Filmindustrie mit ihren Kinospots zu diesem Thema erlaubt, ist absolut unterirdisch. Ich war auch schon mal gezwungen eine neue CD meiner Tochter zu kopieren, weil das Original vor lauter Kopierschutz nicht abzuspielen war.
Erinnert sich noch irgend jemand an "Superstar" Alexander???
Viele Probleme der Unterhaltungsindustrie sind hausgemacht.
Ciao - Cohagen
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 08:25 - 22.09.2006

Cohagen, Du hast es genau auf den Punkt gebracht!
Es geht bei allen diesen Aktionen nämlich überhaupt nicht mehr um Musik, sondern nur noch um den maximalen Profit, den man daraus schlagen kann.

Nubira

Seiten mit Postings: 1

- Aus und vorbei: Edonkey gibt auf -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Software, Internet —› Aus und vorbei: Edonkey gibt auf
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004186 | S: 1_2