GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3

zum Seitenende

 Forum Index —› Off Topic —› Osthoff, einfach nur ignorant oder dumm?
 


Autor Mitteilung
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


Gesendet: 21:49 - 27.12.2005

Ich habe mich extrem aufgeregt, als "mal wieder" ein Ausländer im Irak entführt wurde. Dann noch eine Frau... Und so habe sicher nicht nur ich mir Gedanken gemacht, so kurz vor Weihnachten.

Umso mehr entrüstet es mich wenn ich sehe, wie Frau Osthoff nach ihrer Freilassung (wie sie auch immer zustande gekommen ist) reagiert.

Hätte ich gewusst "was da gefangen genommen wurde", hätte ich mich sicher weniger aufgeregt.

Zitat: "Alle waren sehr nett, und niemand wollte mir was tun".

Mir sind da noch ganz andere Bilder und Aussagen vor Augen. Vielleicht soll die Frau mal daran denken, dass nicht jeder "so viel Glück hatte" wie sie...

Alles nur faules Puppentheater

Deichkind
Board-Champion

Beiträge: 5022


 

Gesendet: 22:00 - 27.12.2005

Das ist wirklich etwas komisch. Ich kann mir schon vorstellen, dass sich der eine oder andere verarscht vorkommt
Dago
Premium-User

Beiträge: 374


 

Gesendet: 22:03 - 27.12.2005

@Fab4
Das sehe ich auch so.Hoffentlich geht das Theater nicht noch mal von vorne los.Wie man sieht ist Frau Osthoff ja "gerne da".
Gruß,Dago
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


 

Gesendet: 22:11 - 27.12.2005

Dann hoffe ich, dass sich die Regierung und das Volk raushält. Ich tu`s jedenfalls gerne. Es gibt Leute die wirklich Hilfe und Aufmerksamkeit brauchen.
rolf
Boardmeister

Beiträge: 968


 

Gesendet: 22:12 - 27.12.2005

frau osthoff ist seit jahren im irak. sie war mit einem iraker verheiratet. ihre ganzen gedanken kreisen um den irak. was wäre wohl, wenn sie NICHT in den irak zurückkehren würde?

ihr lebenssinn stände auf dem spiel.

man soll sie gehen lassen, sie muss ihre aufgaben dort erfüllen.

weiss jemand, warum sie freigelassen wurde? ist lösegeld bezahlt worden? wir wissen es nicht. ihre neue mission wird allerdings ihre eigene sein. ohne jede hilfe.

eine karawanserei wieder aufzubauen, grabungsstätten vor plünderen zu schützen, ist es allemal wert, wieder in den irak zu gehen.

ich verstehe die bundesregierung nicht, dass sie die bewilligten gelder dafür jetzt streicht. das hilft niemandem - auch den menschen im irak nicht.

wenn frau osthoff sich sicher fühlt, soll sie gehen - in den irak. es ist ihr wille und ihre aufgabe. eine andere hat sie nicht. ich halte sie ein wenig für "verrannt", das ändert aber nichts daran, dass sie im irak ihre arbeit tun will.

im übrigen: dorthin zurückgekehrt, wird niemand auf die idee kommen, sie nochmals zu kidnappen.

es ist ihr weg - sie soll ihn mit allem risiko gehen!

gruss rolf
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


 

Gesendet: 22:23 - 27.12.2005

Das verstehe ich nun wieder nicht. Durch diese Menschen wird unser Staat erpressbar. Es geht nicht um die Frau Osthoff in Person, sondern darum, dass wir für jedes Menschenleben bezahlen müssen. "For nothing" ist Frau Osthoff nicht freigelassen worden. Und das Geld ist nicht aus dem Privatvermögen der Familie gezahlt worden.

Etwas mehr Fingerspitzengefühl und Diplomatie darf man doch verlangen. Sie hätte ja etwas warten können mit ihren Äusserungen.

Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 22:49 - 27.12.2005

Von mir aus soll sie machen, was sie will. Dann aber bitte mit allen Konsequenzen.

Da sie sich seit Jahren im Iran zu Hause fühlt, Muslimin ist und Deutschland so schrecklich findet, dass sie dort nie wieder hin möchte und auch jeglichen Kontakt zu ihrer Familie abgebrochen hat frage ich mich nur eins:

Warum gibt sie nicht ganz einfach die deutsche Staatsbürgerschaft auf?

Dann kann sie machen was sie will und die Regierung ist von der Pflicht befreit, sich um sie kümmern zu müssen.

Es kann ja jeder seine Ideale ausleben.
Aber jemand, der sein Kind in ein Internat abschiebt, weil er die Verwirklichung seiner eigenen Interessen für wichtiger hält, ist für mich absolut unglaubwürdig!

Das hat weder etwas mit dem Irak noch mit der Rettung von Kulturgütern zu tun.
Der "Allgemeinheit" oder wem auch immer zu nützen, ist ein billiger Vorwand für Abenteurer!

Wer sich ein Kind anschafft, ist vor allem für dieses Kind verantwortlich.
Wer es nicht schafft, seine eigenen Interessen damit in angemessenem Maße in Übereinstimmung zu bringen hat meine tiefste Verachtung.

Nubira
Magneto
Board-Champion

Beiträge: 4009


 

Gesendet: 23:15 - 27.12.2005

Meiner Meinung nach, soll sie doch machen, was sie will.

Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass sich ein Land von irgendwelchen Leuten erpressen lässt, und dann auch noch stolz sagt, dass man sie gerettet habe.

Es kann doch nicht angehen, dass sich unser Land für Leute einsetzt, denen die Menschen in ihrer Heimat so ziemlich egal sind.

Sicherlich ist ihre Arbeit im Irak nicht zu unterschätzen, aber wenn sie sich für den Irak so aufopfert, dann soll sie auch dort bleiben. Die eigene Tochter abzuschieben, aus Gründen der Abenteuerlust ist, so glaube ich, nicht die feine Art !!!

Jett steht Deutschland mal wieder dumm da. Eine Frau wird entführt, Deutschland zahlt und die Frau geht darin zurück, wo sie entführt wurde...

Wenn das noch öfter geschieht, dann ist es in den dritte Welt-Ländern bald eine neue Einkommensquelle, Deutsche zu entführen, weil der deutsche Staat so herrlich dumm ist.

Frau Osthoff sollte sich um ihre neue Heimat kümmern, aber dann nicht auf die Hilfe von Leuten zählen, denen sie den Rücken zugewandt hat.

Zurück in Ihren Irak, aber dann bitte für immer, und bitte auch die deutsche Medienwelt mit solchen/ihren Geschichten verschonen.

Letzten Endes bleibt mir nur zu sagen, dass mir ihre Tochter leid tut...
El Lobo
Premium-User

Beiträge: 471


 

Gesendet: 03:38 - 28.12.2005

Ich glaub' ich spinne,

wenn ich so die Komentare hier lese (und ich gewaehre natuerlich jedem seine Meinung und so habe ich auch meine) koennte mir fast schlecht werden. Ich lebe seit sehr vielen Jahren in den USA und sehe Dinge wohl auch deshalb etwas anderst. Waere ich in Deutschland haette ich zumindest eine aehnliche Meinung darueber was die meisten hier so denken und schreiben, aber ich lebe nunmal in den USA und habe alles ueber die Irakafaere wohl etwas anderst und direkter mitbekommen, dass heisst, ich habe mehrere Darstellungen gesehen. Diese von hier sehr intensiv und "persoehnlich" und auch internationale da ich und mehrere Sprachen spreche und so online auch andere Seiten sehe und, sehr wichtig, auch verstehe. Ich bin multikulturell genug um andere Kulturen (so weit wie eben moeglich) zu verstehen und weiss dass andere Laender nicht mit "uns" zu vergleichen sind aber es macht sie nicht schlechter, nur eben anderst und fuer uns schwer zu verstehen! Bezueglich Frau Osthoff muste ich mich erst schlau machen da ich nicht "up-to-date" war. Das habe ich soweit wie moeglich in kurzer Zeit getan bevor ich hier den "Zeigefinger hochhalte". Hat einer von Euch der einen "negativen" Komentar abgegeben hat jemals in einem anderen Land gelebt und eine andere Kultur gelebt? Nein, nicht Urlaub gemacht sondern dort gelebt und die Sprache gelernt???????? Ich glaube nicht! Das bedeutet das Ihr ueber etwas spricht das Euch sehr fremt ist und bevor Ihr etwas sagt solltet Ihr darueber nachdenken und nur soviel sagen wie Ihr Euch sicher sein koennt nicht jemanden zu "verdammen" ohne Erfahrung und ohne die Hintergruende zu kennen. Keiner hier hat Fragen gestellt; nur Meinungen von sich gegeben als ob alle "Fakten" klar waeren! Niemand hat nachgedacht wie es fuer anderen Menschen in anderen Kulturen ergeht, wie sie denken, etc.! Frau Osthoff hat eine Erfahrung die auch ich nicht habe und ich glaube niemand hat das Recht sie schlecht zu machen. Man kann seine Meinung sagen ohne eine "fremde" Person in den "Schmutz" zu ziehen. Ich, zB: habe eine Meinung darueber und die ist mit dem wenigen Wissen das ich ueber sie habe nach ihrer Rueckkehr und ihrem Willen wieder zurueckzugehen eine Gute. Sie hat Mut und sie steht zu dem was sie dort Gutes getan hat. Wie gesagt, ich weiss nicht alles und ich glaube kaum dass einer von uns hier etwas wirklich weiss und so bleibt meine Meinung solange eher positiv oder neutral. Eine letzte Frage und vielleicht kann jemand sie mir hier beantworte: Hat sie etwas schlechtes getan? Wenn ja waere ich sehr daran interessiert (aber vergesst das ganze Zeug mit Geld/erpressbar bla bla bla...! Niemand spuert dies in seinem Geldbeutel und selbst wenn es so waere: Ist es nicht ein Menschenleben wert?????? Und wenn jemand glaubt das er dafuer bezahlt hat, hat er dann das Recht disem Menschen vorzuschreiben was er tun kann und was nicht?????????? Wenn Ihr in Deutschland entfuehrt werdet (ist schon oft genug passiert...) seid Ihr nicht froh wenn jemand Euch rettet und verlaesst Ihr dann Euer Land????????

Ich will niemanden auf die Fuesse treten mit diesem Beitrag allerdings moechte ich Euch zum Nachdenken bringen. Schliesslich hat einer mit diesem heiklen Thema angefangen und ich habe ich jetzt meinen Beitrag dazu beigetragen und hoffe dass ich morgen etwas dazu von Euch hoere und ich erwarte auch keine Zurueckhaltung.

Verzeiht mir mein schlechtes Deutsch (mit der Zeit geht schon etwas verloeren, lol) und ein letztes moechte ich noch sagen: Nein, ich bin kein Moslem, ich bin kein Iraker, etc.!

Euer Eddy



PS: Ist zwar ein ernstes Thema aber trotzdem:
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


 

Gesendet: 08:58 - 28.12.2005

@Nubira: 100 Pro Zustimmung

@Eddy: Kann dich da nicht verstehen. Es geht doch nicht darum jemanden an seiner freien Entfaltung zu hindern.

Aber es ist numal eine "brutale" Gegend. Und hier steht eben auch die Regierung mit am Pranger wenn nichts gemacht wird. Der Vorwurf wurde Seitens der Familie hier sehr schnell laut !! Jetzt versteckt man sich hinter dicken Vorhängen.

Insofern sehe ich nun auch ein gewisses Maß an Verantwortung bei Frau Osthoff. Sie hat sich schliesslich nicht selbst befreit. Oder?

Um mehr geht es nicht.
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


 

Gesendet: 09:32 - 28.12.2005

Ich habe diesen fall,ehrlich gesagt, nur am rande verfolgt.Darum halte ich mich lieber ans Prinzip als an irgendwelchen Fakten Fest!Ich weiss nicht wieviel information in der Deutschen pressen "vorlag", aber es ist die erste "deutsche" entführte (obwohl Deutschland gar nicht militärisch present ist), Italienische bürger wurden schon "mehrfach" entführt und.........
Vielleicht wäre es am einfachsten mann würde JEDEM der ein Flugticket für den Irak kauft, gleichzeitig eine "Verzichterklärung" mitgeben zum unterzeichnen.Wenn sie wieder gehen will dann soll sie doch, ABER sollte sie wieder entführt werden....TSCHÜSS!!

Seiten mit Postings: 1 2 3

- Osthoff, einfach nur ignorant oder dumm? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Off Topic —› Osthoff, einfach nur ignorant oder dumm?
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004281 | S: 1_2