GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Allgemeines —› DVD-Aufnahme unvollständig
 


Autor Mitteilung
brensi
Boardmeister

Beiträge: 620


Gesendet: 17:30 - 22.12.2005

Ich wollte eine Sendung (Oper) auf DVD+RW aufnehmen. Im Programmheft wurde die Dauer mit 110 Min angegeben. Also habe ich meinen DVD-Recorder auf 120 Min eingestellt, in dem Glauben, das müßte ja reichen.
Nix da, 10 Min fehlen (gerade da, wo die Hauptperson stirbt!!!). Anscheinend ist das mit der Aufnahmekapazität bei einem DVD-Recorder nicht das Gleiche wie bei einem Videorecorder. Da konnte ich mich immer auf die angegebenen Zeiten verlassen.
coaster_omma
Boardkaiser

Beiträge: 2198


 

Gesendet: 20:17 - 22.12.2005

Das kommt wohl auf den Recorder an.

Normalerweise liest er die DVD aus und meckert, wenn Du bei Timeraufnahmen eine längere Zeit eingibst, als ausgelesen.

Vielleicht ist dies bei Spontanaufnahmen u.U. nicht möglich.

Oder schau mal, ob er eine Art "flexible recording" kann. D.h. Du gibst die Zeit vor und der Recorder passt selbstständig die Qualität an, so dass alles trotzdem auf eine DVD passt, einschließlich der Todesfälle.
brensi
Boardmeister

Beiträge: 620


 

Gesendet: 13:35 - 24.12.2005

Ein Bekannter hatte die Oper auf Festplatte aufgenommen und hinterher festgestellt, dass es insgesamt 5,4 GB waren. Auf eine DVD gehen aber nur 4,7 GB drauf. Die Frage ist doch, wenn die Sendung 110 Min dauert, wäre sie denn auf die Platte gegangen, wenn ich statt 120 Min die nächste Möglichkeit, nämlich 180 Min, gewählt hätte? Hat die Geschwindigkeit Einfluß auf die Datenmenge von 4,7 GB?
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 15:37 - 24.12.2005

Kannst Du den gewünschten Aufnahmemodus einstellen?
Z.Z.
HQ (High Qualität)- 1 Std / Disc
SP (Standard-Play )-2 Std / Disc
EP (Extended-Play)- 4 Std/ Disc
SLP (Super Long Play)- 6 Std / Disc

Damit entscheidest Du, wielange Du aufnehmen willst.
(Dabei musst Du immer daran denken, dass nicht 100% der DVD mit dem von Dir gewählten Programm beschrieben wird)

Natürlich erreicht man die beste Qualität bei HQ-Aufnahmen, aber der Unterschied ist nicht so gravierend und selbst im SLP-Mocus sicher nicht schlechter, als auf einer herkömmlichen Video-Kassette.
Da hilft einfach nur ausprobieren vor dem "Ernstfall"

Nubira
brensi
Boardmeister

Beiträge: 620


 

Gesendet: 14:55 - 25.12.2005

Das ist so weit klar. Meine Frage war: Beziehen sich die 4,7 GB einer DVD also immer auf den längsten Modus, also auf SLP? Oder?
Grüße
Brensi
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 15:05 - 25.12.2005

Ich weiß es auch nicht, aber vermute, dass die 4,7 GB einer DVD in jedem Modus ausgeschöpft werden.

Nubira
RICO
Power-User

Beiträge: 197


 

Gesendet: 15:19 - 25.12.2005

Hi brensi..

lad dir mal das PDF Dokument runter, da ist ab S16 sehr gut erklärt, was es mit den Zeiten, bzw. der damit zusammenhängenden Speicherkapazitäten auf sich hat.
http://www.dimedia.de/pdf/sonic/publizieren-dvd.pdf
pc-socke
Board-Champion

Beiträge: 4013


 

Gesendet: 22:15 - 25.12.2005

Hallo,ich mal gehört,das Sendungen nicht immer genau gezeigt werden,und von der Zeit abweichen
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 11:25 - 26.12.2005

Söckchen, das liegt daran, ob der Sender ein VPS-Signal ausstrahlt.

Sehr viele TV-Anbieter (z.B. alle öffentlich rechtlichen Sender)bieten VPS (Video Programm Service) als kostenlosen Service an.
Zusammen mit dem normalen Fernsehbild und -ton wird ein zusätzliches Signal ausgestrahlt, das jede Sendung unverwechselbar kennzeichnet.

Die VPS-Zeit muss exakt eingegeben werden. Wenn zum Beispiel als VPS-Zeit 20.14 Uhr angegeben ist, darf nicht die Startzeit 20.15 Uhr programmiert werden.

Auch wenn die Sendung aus aktuellen Gründen zu einem anderen Zeitpunkt beginnt, sorgt das VPS-Signal dafür, dass die Aufzeichnung trotzdem pünktlich beginnt.

Natürlich muss man bei der Einstellung des Recorders eingeben, dass das VPS-Signal verwendet werden soll!
Einige Sender strahlen aber kein Signal aus und da funktioniert so eine Aufnahme natürlich nicht.

1993 wurde unter dem Namen "ShowView" von mehreren Videogeräte-Herstellern und Fernsehzeitschriften ein System vorgestellt, das das Programmieren von Videorekordern ebenso wie VPS erleichtern soll.
"ShowView" berücksichtigt jedoch keine aktuellen Programmveränderungen. Hier ist der Zuschauer wieder auf den VPS-Code angewiesen.

Nubira
brensi
Boardmeister

Beiträge: 620


 

Gesendet: 18:38 - 27.12.2005

Nubira, das war ausführlich. Habe mich schon gewundert, dass bei VPS-Sendungen die Zeit 5 Min später als der normale Sendebeginn angegeben wurde.
@Rico: Die PDF-Datei werde ich mir mal ansehen. Danke.

Seiten mit Postings: 1

- DVD-Aufnahme unvollständig -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Allgemeines —› DVD-Aufnahme unvollständig
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001058 | S: 1_2