GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Nach CMOS Reset geht nichts mehr
 


Autor Mitteilung
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


Gesendet: 14:40 - 03.05.2005

Hallo Leute,habe da ein problem mit meinem Mainboard zwar folgendes:konnte auf einmal keine konkreten einstellungen vornehmen in meinem BIOS (wollte die änderungen nicht übernehmen
Da habe ich halt mit dem jumper (CMOS) ein reset durcheführt(Betriebsystem runtergefahren,Netzstecker raus,habe an der Hardware NICHTS verändert bzw.nicht "berührt"..Logisch) habe genau das gemacht was in meinem betriebshandbuch drinn stand!Nachdem wieder alles eingesteckt (Stromkabel usw.), und seit dem Sitze ich vor einem Schwarzen bildschirm, Kein BIOS wo "Booten" Will...Habe auch der MSI support angefragt aber die meinen es liege an dr hardware (graka,CPU,RAM) aber ich habe doch des gar nicht angerührt, und bevor ging ja alles einwandfrei..!!Vielleicht habt ihr einen Tip.Danke
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


 

Gesendet: 15:18 - 03.05.2005

Hi Stralis,

Willkommen im Forum,

Kommt kein BIOS Beep mehr ? Was geht überhaupt noch ( LED, etc..)
Hast du mal mit Notkonfiguration gebootet ? Alles raus und ab was nicht zwingend sein muss ? Geht dann was ?

greetz
fab
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


 

Gesendet: 15:31 - 03.05.2005

Leider kann ich die lautsprecher nicht ans board befestigen, da der "stecker" vom Lautsprecher, nicht auf dem steckplatz vom mainboard drauf "passt" (versetzt), darum griege ich deswegen kein feedback (akustisch) vom BIOS/Board.Die LED vorne beim Gehäuse funktioniere (grün = AN/ rot=Festplatte "arbeitet").Habe scho alles mal ausgesteckt (CD/DVD Laufwerke+HD+Diskettenlaufwerk)Das einzige was noch am board "dran" war = CPU(1.8 P4)+RAM(512MB)+Graka Geforce3(64MB),Win 2000 pro SP4,lüfter vom CPU + Graka Laufen.
Fab4
Boardkaiser

Beiträge: 3687


 

Gesendet: 16:06 - 03.05.2005

sorry- das verstehe ich nicht. Wieso passt der Stecker vom Systemlautsprecher nicht ? Kannst du keinen anderen anschliessen ...? Weil ohne BeepCode, wird es schwer den Fehler aufzuklären.

Ansonsten versuch es nochmal mit nem sauberen Reset:

1. PC vom Stromnetz trennen und im Folgenden getrennt lassen.
2. Kurz auf den Einschalter drücken, um eventuell geladenen Kondensatoren zu entladen.
3. Gehäuse öffnen
4. Sich und den Rechner erden.
5. C-MOS Batterie entnehmen und stattdessen eine Münze (z.B. 10 Cent ) einlegen.
6. etwa 30 Minuten warten.
7. Alles wieder rückgängug machen, PC anschließen und einschalten.
8. Das C-MOS ist jetzt sicher gelöscht, und das Board auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Wenn sich nun trotz Minimalkonfiguration und CMOS Reset nichts regt, hat es irgendwo heftigst eingeschlagen.
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


 

Gesendet: 16:30 - 03.05.2005

OK.Habs hingekriegt mit dem systemlautsprecher drauf zu kriegen, BUT..macht auch kein pieps-Ton.Habe das mit der batterie auch schon probiert (ca.24h war sie drausen).Was ich einfach nicht verstehe, wie es möglich sein kann das es "heftig eingeschlagen" ist....ich hab doch nur den jumper versetzt um das CMOS zu reseten, und danach geht nichts MEHR!!
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


 

Gesendet: 16:48 - 03.05.2005

Kann man in dem zustand eigentlich das BIOS "irgenwie" trotzdem drauf Klatschen?? MSI 648f Neo http://www.msi.com.tw/program/support/download/dld/spt_dld_detail.php?UID=470&kind=1
habe den link für mein board gefunden weiss aber nicht ob da was brauchbares drunter ist um mein board zu "Retten"...
Deichkind
Board-Champion

Beiträge: 5022


 

Gesendet: 19:32 - 03.05.2005

kannst dir , wenn gar nichts mehr geht, und das BIOS aus welchen Gründen auch immer, vom Hersteller einen neuen BIOS-Baustein schicken lassen. "Draufklatschen" geht nicht, da das BIOS nicht mehr startet.
Steve
Boardkaiser

Beiträge: 2367


 

Gesendet: 20:37 - 03.05.2005

wirklich schwer zu sagen, du hast wie sich das liest alles richtig gemacht...aber wenn du nichts ausgetauscht hast, muss beim Reset was schief gegangen sein. vielleicht ist auch nur die Batterie leer Wäre zwar echter Zufall, aber wer weiss..Hast du den Jumper wieder in die Ausgangsposition zurückgesteckt ?

netzteil wäre auch eine mögliche Fehlerquelle.

Ansosnten bleibt da nicht viel: neuen BIOS baustein besorgen vom Hersteller, oder Board beerdigen
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


 

Gesendet: 23:05 - 03.05.2005

Danke jungs für euer "mitgefühl" Bin mir nach Deichkind + Steve's beurteilung nach, (dank auch an Fab4), der überzeugung das ich des teil in den müll schmeissen kann!!!! Da das Board ebe nicht mir gehört und ich meinem kollegen einen "gefallen" machen wollte, kann ich aus freundschft ihm jetzt ein neues kaufen + ALLES neu installieren.ich habe mir euer forum mal unter meinen favoriten gespeichert....vielleicht brauch ich nächstens nochmals rat von euch (hoffe nicht) das nächste board wird eins von asus sein mit ASUS CrashFree BIOS!!!
brensi
Boardmeister

Beiträge: 620


 

Gesendet: 17:46 - 04.05.2005

Hallo Stralis,
wenn nichts mehr geht, kann das eigentlich nur an der CPU liegen. Hatte mal das gleiche Problem. Außer einem regelmäßigen lauten Piepston ging nicht mehr. Ich habe den Rechner ganz auseinander genommen, vom Mainboard den Prozessor genommen ( in meinem 4 Jahre alten Rechner steckt der Intelprozessor senkrecht in einem Slot mit vielen Kontakten). Es hatte sich jede Menge Staub angesiedelt. Nach der Reinigung und Zusammenbau lief alles einwandfrei.
Stralis
Power-User

Beiträge: 156


 

Gesendet: 18:31 - 04.05.2005

Danke brensi für den tip , aber ich glaube nicht wirklich das das auf einmal ein CPU "staub-korn-fehler" sein sollte , wie du scho sicher durchgelesen hast, hatt alles mit dem angefangen als ich ein reset vom CMOS durgeführt habe.
Habe mir hier in einem anderen forum was "rauskopiert", weiss aber nicht ob mir das was nützt, wenn ihr "Board-Kings" das mal kurz anschauen könnt.
Man führt die Boot-Block-Methode bei den meisten Boards mit AMI-BIOS folgendermaßen durch:
1. Bereiten Sie in einem anderen PC eine leere Diskette vor, am schnellsten geht das mit „FORMAT A: /U /Q“ oder „DELTREE A:“.
2. Kopieren Sie die Binärdatei (also die *.bin, *.rom oder *.001...999 Datei) auf die Diskette, und benennen Sie diese in AMIBOOT.ROM um (REN A:[BIOSNAME.EXT] AMIBOOT.ROM). Machen Sie das keinesfalls mit der komprimierten EXE-Datei!!!
3. Legen Sie die Diskette in das Laufwerk A: des PCs mit dem nicht funktionierenden AMI-BIOS.
4. Schalten Sie den PC ein und ...
5. ... drücken SOFORT die Tasten STRG und POS1 gleichzeitig.
6. Lassen Sie den PC von Laufwerk A: lesen, er liest dann bereits die BIOS-Datei!!! (Eventuell müssen Sie die Punkte 4 und 5 mehrmals wiederholen, bis Sie es schaffen, daß Punkt 6 startet).
7. Wenn der PC von der Diskette liest, dann können Sie die Tasten loslassen. Das BIOS wird in diesem Moment neu programmiert.
8. Die Wiederherstellung des BIOS ist beendet, sobald auf dem Bildschirm wieder etwas angezeigt wird.
9. Überprüfen Sie, ob wieder die richtige BIOS-Version auf dem PC drauf ist.

Mit ein bischen Glück erkennt das AMI-BIOS auch von selbst, daß es die Bootblock-Methode automatisch starten soll. Bei neueren AMI-BIOSsen (wie z.B. beim MS-6191 und bei MS-6195 K7 Pro) funktioniert dies mittlerweile sehr zuverlässig, also ohne STRG+POS1 zu drücken, wenn sie eine falsche CRC-Prüfsumme des BIOS ermittelt wurde. Diese BIOSse schnarren solange auf der Floppy herum, bis sie eine Diskette mit einer AMIBOOT.ROM finden, die Datei wird dann vom BOOT-Block hocherfreut angenommen und in das Flash-ROM transferiert. Anschließend wird ein Reset durchgeführt, und das BIOS sollte sich wieder melden.

Seiten mit Postings: 1 2

- Nach CMOS Reset geht nichts mehr -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Nach CMOS Reset geht nichts mehr
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003468 | S: 1_2