GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Kaufberatung —› hilflos überfordert
 


Autor Mitteilung
Xtina
registriert

Beiträge: 3


Gesendet: 16:38 - 08.03.2005

hallo zusammen!
um es gleich vorweg zu nehmen: ich von computern nix verstehen! und mit nix meine ich absolut und rein gar nichts! und deshalb krieg ich gleich nen nervenzusammenbruch! denn das xtinchen hat beschlossen sich ein notebook/ neuen PC zuzulegen und ist damit vollkommen überfordert! bitte heeeeeelft mir!!!!! also mein größtes problem ist, dass ich nicht weiß, was diese verfluchten technischen daten zu bedeuten haben oder was (m)ein PC haben sollte! dabei bin ich gar nicht so anspruchsvoll! ich will einfach nur ein notebook (evtl. auch PC) mit dem ich ins internet komme, musik runterladen sowie cds/dvds abspielen und brennen und meine fotos bearbeiten kann! also vielleicht könnt ihr mir ja einige tipps geben und mir mal erklären was ein pc so alles für technische standards besitzen besitzen sollte
mumbolino
Boardkönig

Beiträge: 1673


 

Gesendet: 16:53 - 08.03.2005

Hallo Xtina,willkommen im Forum.Du mußt dir erst mal im klaren sein,was du möchtest-einen PC oder ein Notbook.Da gibt es doch gewaltige Unterschiede
Schreib mal deine Vorstellungen,auch was die Preise betreffen.
LG Mumbolino
Xtina
registriert

Beiträge: 3


 

Gesendet: 17:05 - 08.03.2005

Danke Mumbolino!!! Also, sorry wenn das jetzt nicht ganz klar geworden ist: ich möchte schon ein Notebook(Pc war eher als Notlösung gedacht!)Und was den Preis betrifft, hab ich so an 800 - 1200 gedacht!
Deichkind
Board-Champion

Beiträge: 5022


 

Gesendet: 17:38 - 08.03.2005

Ups.. 800 Euro, das wird eng. Du bekommst zwar solche teile, aber ob du damit glücklich wirst ? Für ca. 1200 Euro bekommst du schon ein vernünftiges Notebook mit ca. 1,8 GHz CPU.. Es sollte 512 MByte DDR-SDRAM besitzen um vernünftig arbeiten zu können. Die meisten Geräte werden nur noch mit XP verkauft, und da machen weniger RAM keinen echten Sinn.

Die Festplatte sollte mind. 60 GB besitzen. Achte dabei auf Marken, wie Samsung, Fujistu oder Toshiba.
4200 U/min genügen., 5400 U/min ist besser, die Plattén werden dafür aber auch wärmer.


hier noch einige grundsätzliche Sachen inpunkto Notebook

besser selber testen als "blind Vertrauen"

Die Anforderungen an ein Notebook sind unterschiedlich. Ein "All in One Notebook" habe ich noch nicht gesehen. Setz dich vor dem Kauf in Ruhe hin und bedenke als Erstes, wofür du den Rechner einsetzen möchtest. Wenn du viel unterwegs bist , sollte das Notebook sehr leicht sein und mit Akkulaufzeiten von mehr als 2 Stunden dienen. Mit einem WLAN Modul oder Bluetooth USB Stick kannst du drahtlos ins Internet, eine entsprechende Festplatte hilft dir größere Datenmengen abzuspeichern. 

In jedem Fall .... Lass dir dein Notebook im Laden vorführen !!!!
Teste es auf Herz und Nieren. Besonders dann, wenn du damit spielen, oder Filme ansehen möchtest. Scheue dich nicht eigens dafür ein Spiel , oder eine DVD mitzunehmen was die Hardware an seine Grenzen treibt. So wird schnell klar, ob der Rechner das Richtige für dich ist. Denn nicht nur ein Systemabsturz kann einem die Laune verderben, auch extrem laute Lüfter rauben einem den letzten Nerv. Weigert sich der Verkäufer ein Notebook vorzuführen, oder schließt einen Test aus, dann gehe zu einem anderen Händler !!! Schließlich gibst du immer noch so viel Geld aus, dass du einen gebrauchten PKW dafür kaufen könntest. Gehen wir die wichtigsten Details mal in Ruhe durch ...


worauf solltest du achten

Zunächst stellt sich die Frage wo du dein Notebook einsetzen möchtest. 
Für 2D Darstellungen werden keine so hohen Anforderungen an die Hardware gestellt, wie für eine aufwendige 3D Darstellung. Wer seinen Desktop PC komplett gegen ein Notebook austauschen, und auch für moderne Spiele einsetzen möchte , muss genau auf die Hardware achten. 

Für einfache Arbeiten am Notebook genügen kleine Duron oder Celeron Prozessoren. Für Office Arbeiten benötigst du keinen Pentium 3 oder 4. Das schont den Geldbeutel.
Als Mindestvoraussetzung sollte ein Notebook aus einem CD ROM ( besser DVD ROM) mind. 128 MByte Hauptspeicher , mind. 1 USB Port oder Firewire - Schnittstelle , sowie paralleler Schnittstelle und einem Diskettenlaufwerk bestehen. In einigen Fällen besitzen Notebooks einen integrierten 10/100 Netzwerkanschluss , ein Modem und einen TV Out . Fast alle neuen Notebooks verfügen über leistungsstarke Prozessoren. Übrigens : In über 90 Prozent aller verkauften Notebooks verrichten Intel Prozessoren ihren Dienst ! AMD ist in diesem Segment ein echter Exot.


der Prozessor

Viele gehen auch heute noch davon aus, dass ein schneller Prozessor das "Non Plus Ultra" ist". 
Das stimmt so nicht. Die CPU entscheidet natürlich maßgeblich darüber, wie schnell du arbeiten kannst. Aber mindestens genau so wichtig ist ein schneller und ausreichend großer Arbeitsspeicher (mind. 128 MByte Marken RAM) , ein stabiler Chipsatz , genügend Kühlung und eine Festplatte mit schnellem Zugriff.

Dabei hat sich der SiS 630 in vielen Tests als eher zurückhaltend in puncto Leistung gezeigt. Während der Intel 815 besonders im 3D Segment wichtige Pluspunkte gesammelt hat und seine Konkurrenz zum Teil deutlich hinter sich ließ. Apropos Spielen :

Was Spiele betrifft, so kommt noch eine wichtige, vielleicht sogar die wichtigste Komponente hinzu : die Grafik ( siehe unten) Du findest entweder Desktop, oder sogenannte Mobile Prozessoren im Notebook.
Der Hauptunterschied liegt darin, dass der Desktop Chip mehr Platz benötigt und nicht über eine ausgeklügelte Stromsparmechanismus verfügt wie der Mobile Chip. Mit "Speed Step" läuft der Prozessor mit reduzierter Kernspannung und herabgesetztem Takt - Strom sparen heißt die stabile Devise -

Ein mobiler Celeron Prozessor läuft mit 100 MHz FSB, gegenüber der Desktop Version mit lediglich 66 MHz, um einiges kraftvoller.

Centrino - Technik

Centrino beschreibt ein völlig neues Mobilkonzept von Intel. "Der Pentium M" benötigt nur eine geringe Leistungsaufnahme bei hoher Performance. Seine Rechengeschwindigkeit liegt in der Pentium 4 - Klasse. Neu in der Centrino Technologie ist die WLAN Anbindung, mit der du, kurz gesagt, kabellos im Internet surfen kannst. 



Lüfter

Der Lüfter spielt eine außerordentlich wichtige Rolle in einem modernen Notebook.
Schnelle und leistungsstarke Hardware erzeugt eine große Abwärme, die aus dem Gehäuse abgeleitet werden muss. Staut sich die Hitze im Gerät, sind Systemabstürze und Freezes vorprogrammiert. Den schlechtesten Eindruck machen in dem Fall Notebooks die mit einem Lüfter ausgestattet sind, der die Luft nach unten aus dem Gehäuse presst. Ein zu weicher Untergrund verhindert in dem Fall förmlich die 
Ableitung ! Besser ist eine seitliche Ableitung. 

Moderne Notebooks werden immer schneller. Mit der Geschwindigkeit steigt auch die Temperatur. Für schnelle Notebooks genügen Standardlüfter nicht mehr. Mit Wasser ,- und TEC Kühlung stehen leistungsstärkere aber auch teure Alternativen bereit. Zudem wird die Lautstärke einiger Lüfter zum Teil als sehr störend empfunden. Hier gibt es große Unterschiede. Unbedingt testen !



Tastatur

Ein Notebook eignet sich am besten für unterwegs. Dafür sind sie ja auch gedacht.
Briefe schreiben, Vorträge vorbereiten, Statistiken erstellen. Wer mehrere Stunden an der Tastatur hängt ,benötigt eine Tastatur die einen nicht an den Rand des Wahnsinns treibt. Lange Fingernägel oder "breite Finger" können einem zum Verhängnis werden, wenn der Hub ( Tasten) nicht ausreichend groß dimensioniert und weit genug auseinander gestellt ist. So trifft man schnell mal 2 Tasten gleichzeitig, was auf Dauer nerven kann. Eine bunte Tastatur sieht zwar schön aus, bewirkt jedoch je nach Lichteinfall ,dass Beschriftungen auf dem Hub nur noch schwer erkennbar sind. Folge : "Blindes Tippen"-
Der Druckpunkt der Tastatur darf nicht schwammig sein und einen angenehmen Klang haben. Ein "blechernes Hämmern" nervt schon mal einige Mitreisende im Zugabteil.


der Akku

Was nutzt ein Computer für unterwegs wenn der Akku nur 1-2 Stunden mitmacht.
Gute Akkus halten schon mal 3-4 Stunden ohne Steckdose durch. In der Regel findest du Akkus mit Kapazitäten zwischen 38 und 60 Wattstunden . Alleine das Display nutzt davon bis zu 15 W !! Die Akkulaufzeit lässt sich jedoch verlängern wenn du das Display etwas dunkler einstellst.
Einige Notebooks bieten übrigens auch Platz für einen 2. Akku. Entweder wird ein optisches Laufwerk gegen ein 2. Netzteil ausgetauscht, oder aber es wird vom Hersteller ab Werk ein weiterer Platz zur Installation angeboten. Dies ist jedoch seltener der Fall. 

Wer Ersatzakkus herumschleppt, sollte sie auch nutzen. Li-ION Akkus altern mit der Zeit und sind bereits nach 2 -3 Jahren unbrauchbar.


Grafik

Der Grafikbereich zählt zu den Schwachstellen in Notebooks. Aktuelle schnelle Grafikchips suchst du in Notebooks vergeblich. Den vollmundigen Versprechungen , dass alle Games problemlos laufen sprechen einige Tatsachen entgegen. Während 2D Spiele wie Rollercoaster Tycoon , Denk und Geschicklichkeitsspiele meist problemlos laufen, sieht die Sache bei modernen speicherhungrigen 3D Spielen wie Mafia, oder Doom 3 schlecht aus. Entweder starten diese Spiele erst gar nicht, ruckeln oder stürzen urplötzlich ab.
Schauen wir uns den Hintergrund einmal an: Aus Kostengründen werden Notebooks häufig nur mit einer Shared Memory Grafik verkauft. Das heißt, dass der nötige Grafikspeicher vom Hauptspeicher abgezweigt wird. Prozessor und Grafik teilen sich den Speicherbus, was die Performance nach unten schraubt. Abhilfe schafft in dem Fall den Shared Memory Size im BIOS zu erhöhen. (8,16,32,64 MByte Speicher - meist ist die Einstellung ab Werk auf einen unteren Wert eingestellt ). Das Erhöhen des Werts kann den 2D Betrieb jedoch dramatisch absacken lassen, da der reservierte Block immer als Grafikspeicher abgezogen wird.

Besser sind Karten mit echtem Grafikspeicher wie ihn zum Beispiel Nvidia mit seinem 440 , FX 5600 , oder 6800 Go-Chip bietet. Diese reinen 3D Grafikchips entlasten mit ihrem DDR Speicher den Hauptprozessor bei seiner Arbeit. Alternativ bietet ATi mit dem Mobility Radeon 9600 einen schnellen Grafikchip an.
Schnelle 3D Spiele benötigen mindestens 256 MByte Hauptspeicher und eine große Festplatte mit schnellem Zugriff ! Auch die Akkuleistung ist für die Performance ein wichtiger Punkt. Selbst vergleichsweise noble Notebooks wie das Asus L5800 GM bieten mit ca. 73 Minuten eine geradezu peinliche Vorstellung .

Ich habe mir den Geforce Go 6800 Grafikchip mal genauer angesehen, und wollte wissen, ob es tatsächlich damit möglich ist, Ego Shooter wie Doom3 damit laufen zu lassen. 

Das Test - Notebook ( P4, 3,2 GHz, i915SP,1536 MB DDR SD-RAM, Geforce 6800 Go mit 256 Mbyte 310/330 DX9 mit Shader 3.0 Beherrschung, 17 Zoll Screen) wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Mit ca. 2300 Euro wäre das Gerät für mich (leider) nicht erschwinglich gewesen. 

Der Laptop ist von "Kopf bis Fuß zum Spielen ausgelegt" , und überzeugt mich mit einer super Verarbeitung. Der Geforce Go Grafikchip ist standardmäßig mit 310 MHz ( GPU) und 330 MHz ( RAM) getaktet. Er verfügt weiter über satte 256 MByte DDR3 RAM. Bei einer Auflösung von 800x600 P und abgeschaltetem AA und AF wurden sehr gute 95 fps (Bilder pro Sekunde) erreicht. Kein einziger Absturz über 4 Stunden , allerdings mit Strom. Der Akku unseres Notebooks hat die Zeit nicht überlebt, und machte bereits nach 75 Minuten Feierabend. Das ist schwach. Mit entscheidend für die hervorragende Spieletauglichkeit ist der 17er LCD Screen, der über eine Schaltgeschwindigkeit von unter 30 Ms verfügt. Was etwas nervte war die Lautstärke des Lüfters, der sich im 3D Bereich doch deutlich präsenter zeigte. Miz zugeschaltetem 2x FSAA und 4:1 AF sackte die Bildrate etwas ab. ( 79fps) Zudem gabs hier dann doch den einen oder anderen Ruckler.

Insgesamt war die Vorstellung beeindruckend. Man darf jedoch nicht vergessen, dass es sich hier um ein Desktop Replacement System handelt, dass dem Desktop PC technisch sehr Nahe kommt. Dies macht sich auch im Preis bemerkbar, der in unserem Fall mit fast 2279 Euro fast 2x so hoch ist, wie bei einem Einsteiger-Notebook . 



Monitor

Grafikkarte und Monitor bilden eine feste Einheit. Ein 13,3 Zoll Display im schicken Metalldeckel lockt 3D Enthusiasten nicht hinterm Ofen hervor. Das Bild ist einfach zu klein zum Spielen, oder um Filme zu sehen. Die meisten Notebooks bieten deshalb die Möglichkeit einen größeren Bildschirm "anzudocken". Das Display sollte insgesamt groß ( mind. 15 Zoll, besser 17 ) und gleichmäßig ausgeleuchtet sein.
Ein zu dunkles Display sorgt bei Sonneneinstrahlung für wenig Durchsicht ! Für DVD und zum Spielen ist eine geringe Schaltgeschwindigkeit optimal. Sie sollte unter unter 30ms liegen. Die Schaltgeschwindigkeit ist für die Umstellung von weiß auf schwarz verantwortlich. Bei rasanten Spielen und Filmen kommt es bei einer schnellen Umschaltung so zu den Besten Bildern. 


Sound

Die Musikwiedergabe klingt aus vielen der integrierten Lautsprecher blechern und dumpf. Gleiches gilt für den Kopfhörerausgang. Unbedingt testen. 
Nervig : Bei einigen Notebooks lässt sich die Lautstärkeregelung nur bis zum Ende der jeweiligen Sitzung abspeichern. Dann vergisst das System wieder die Einstellung, und begrüßt dich beim nächsten Start wieder mit ohrenbetäubendem Lärm ( HP Omnibook XE3)



Gewicht

Logisch, wer sein "Schlepptop" mehr zu Hause auf dem Schreibtisch stehen hat ,wird auf das Gewicht nicht achten. Wer mit dem Notebook dagegen geschäftlich unterwegs ist, macht sich schon so seine Gedanken. Hier machen sich auf die Dauer einige Gramm mehr oder weniger bemerkbar.


Notebook aufrüsten


Notebooks gelten als unaufrüstbar. - Die Aussage stimmt nicht unbedingt. Etwas Wahrheit ist aber dran. Ein Notebook ist kein Desktop PC, und die Hardware gut aufeinander abgestimmt. Wer über ein älteres Notebook verfügt, und die hohen Kosten einer Neuanschaffung scheut, der kann z.B. über ein CPU Upgrade noch einige Punkte an Performance herausholen. Sicher ist, dass der Austausch eines CD ROM Laufwerks gegen ein DVD ROM Laufwerk etwas umständlicher ist als bei Desktop PCs, aber es ist durchaus möglich ....
Entscheidend beim Aufrüsten einer CPU ist die "CPU Cartridge". Wenn dir die Cartridge 
( hier steckt die CPU drin) deines Notebooks bekannt ist, kannst Du ein Modul mitsamt Prozessor einfach austauschen. Mini Cartridge , MMC-1, MMC-2, MMC-2 100MHz, Micro PGA1, MicroPGA2 

In Hochwertigen Geräten ist über ein MXM-Modul auch der Austausch des Grafikchips möglich.


Reparaturen
Notebooks sind aufgrund ihrer Konstruktion und ihrem flexiblen Einsatz anfälliger für Reparaturen als ihre großen Pendants. Ein defektes LCD-Panel kurz nach Ablauf der Garantie ist keine Seltenheit. Dabei sind es es vielfach Marginalien die ein Flimmern am Bildschirm verursachen. Aber selbst das Wechseln des Flachbandkabels kann beim Service schon mal 400 Euro kosten. Für das simple Befestigen eines lockeren Display Scharniers berechnen manche Hersteller bis zu 130 Euro, und 300 Euro ist für einen neuen Akku sind auch kein Pappenstiel. Ein Notebook kann somit schnell zur "Euro Falle" werden. Darum besondere Vorsicht bei Notebooks aus zweiter Hand !

wenn noch Fragen sind ...
du weisst ja wo du uns findest

mumbolino
Boardkönig

Beiträge: 1673


 

Gesendet: 18:02 - 08.03.2005

@ Deichkind-pooooooooooooooooooohh
Xtina
registriert

Beiträge: 3


 

Gesendet: 18:25 - 08.03.2005

wooooooooooooooooooooooow ... na das nenn´ich mal ne Kaufberatung ... lol ... vielen lieben dank [Link zum eingefügten Bild]
Deichkind
Board-Champion

Beiträge: 5022


 

Gesendet: 19:09 - 08.03.2005

hui
ist der Vorläufer für den nächsten Artikel beim Greenhorn. Habe ich also nicht alles eben geschrieben.

erik65
Power-User

Beiträge: 277


 

Gesendet: 21:29 - 08.03.2005

naja, trotzdem...

ich hub schon an, X-Tina durch intensive Tastenbearbeitung ein bisschen unter die Arme greifen zu wollen, und dann les ich DAS !!

Du wolltest Doch aufhören!!!
-Und nu greifst Du schon wieder alle ab-

Fairness schreibt sich anders ;-))

Naja, was solls:

Hi XTina, ich hab die neuesten songs auffem pc. ( gähn!)

erik65
Power-User

Beiträge: 277


 

Gesendet: 21:52 - 08.03.2005

... und selbst das ist gelogen.
caboehmer
Boardkaiser

Beiträge: 2633


 

Gesendet: 22:20 - 08.03.2005

"Zum Abschied" den wahrscheinlich längsten Post, wow!
Donald
Boardkaiser

Beiträge: 2682


 

Gesendet: 08:13 - 09.03.2005

Deichkind,

dies ist mal wieder der absolute Beweiß, dass Dir niemand das Wasser reichen kann.

Gruß Donald

Seiten mit Postings: 1

- hilflos überfordert -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Kaufberatung —› hilflos überfordert
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004218 | S: 1_2