GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Volumenkontrolle als eigenständige Hardwarekomponente
 


Autor Mitteilung
Tom111
Boardjunior

Beiträge: 42


Gesendet: 10:13 - 11.02.2005

Hallo,
wenn ich schon einmal hier bin....

Immer und immer wieder kommt es vor, daß Internetnutzer Probleme mit ihrem Trafic haben! Es wird hierzu jede Menge Software angeboten, doch keines dieser Programme ist in der Lage den wirklichen Volumenstrom richtig anzuzeigen.

Meine Frage : gibt es evtl. ein Gerät (also Hardwarekomponente ) , das einfach als Adapter in die Telefondose gesteckt wird und mit einem eigenen Display ausgestattet ist, so, das ohne Zweifel der richtigen up-und downstream aktuell angezeigt wird ??

Evtl. eine Marktlücke oder gibt es sowas schon ??

Würde mir solch ein Gerät ganz bestimmt zulegen und wenn es 100 Eur. kosten würde. Das dauernde Katz und Maus spiel am Ende des Monats macht mich nämlich immer super kribbelig .

Gruß
Thomas
Deichkind
Board-Champion

Beiträge: 5022


 

Gesendet: 10:25 - 11.02.2005

hardwaremäßig wüßte ich jetzt nicht

Du kannst beim Provider versuchen ein Limit zu hinterlegen. Bei T-Online ist das möglich. Kundencenter > unter Rechnung > Limit Infoservice ..Unter Nutzungsdaten kannst du auch dein bisheriges Volumen(1 Tag zurück) ablesen.

Ansonsten schau dich mal hier um
http://www.dslteam.de/faq/artikel001r16.html
Tom111
Boardjunior

Beiträge: 42


 

Gesendet: 11:13 - 11.02.2005

Hallo Deichkind,
klar habe ich versucht beim Provider beim erreichen der Volumengrenze den Dienst zu sperren, aber AOL macht das nicht (denke mal der Grund dafür liegt auf der Hand ).

AOL bietet auch eine Volumenkontrolle, das ist wohl wahr ! Wenn das denn auch immer funktionieren würde!! Denn sehr oft ist es so, dass diese Volumenkontrolle nicht immer abrufbar ist ( AOL meint dazu technische Schwierigkeiten ... wers glaubt ).

Und Softwareprogramme sind bei einem Homenetzwerk eh völlig wirkungslos oder viel zu kompliziert in der auswertung. Das will ich einfach nicht . Deshalb wäre es das beste wenn ich mich einfach nur nach links drehe und auf einem seperaten Display das aktuelle Volumen ablesen könnte.Unabhängig von irgendeiner Software und so.

Ansonsten danke nochmal für deine Antwort
Gruß
Thomas

Seiten mit Postings: 1

- Volumenkontrolle als eigenständige Hardwarekomponente -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Volumenkontrolle als eigenständige Hardwarekomponente
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.000555 | S: 1_2