GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Allgemeines —› Probleme mit LAN Verbindungen
 


Autor Mitteilung
cyberpepi
registriert

Beiträge: 7


Gesendet: 21:45 - 25.01.2005

(Ein echtes Greenhorn)

An meinem Rechner(Internetzugang mit ADSL Speed Touch USB) habe ich 2 weitere PCs mit LAN (Heimnetzwerk)verbunden. Während beim Hauptrechner alles bestens klappt bekomme ich bei den beiden mit LAN-Verbindung keinen Internetzugang zu den Microsoft Websites, nicht zu Hotmail oder MSN. Alle anderen Sites sind abrufbar. Wer kann mir helfen bzw. wer weiss Rat ?
lg., cyberpepi aus Österreich
Steve
Boardkaiser

Beiträge: 2367


 

Gesendet: 22:22 - 25.01.2005

Hallo Cyberpepi

Willkommen im Forum,

Der Browser öffnet also o.g. Seiten nicht ? Zeigt er eine Meldung an, oder geht einfach nichts ?

Klingt schwer nach falschen MTU Werten bei den Clients. Am Besten die Werte prüfen und ggf. leicht nach oben verändern. Kannst auch dieselben nehmen wie von deinem Server.
cyberpepi
registriert

Beiträge: 7


 

Gesendet: 22:37 - 25.01.2005

Hallo Steve, danke für die schnelle Antwort.
1.) er zeigt keine Meldung an, es geht einfach nichts.
2.) wo find ich die MTU Werte ?
Danke
cyberpepi
caboehmer
Boardkaiser

Beiträge: 2633


 

Gesendet: 22:43 - 25.01.2005

Hi Cyberpepi,
das habe ich per Google gefunden:

Im Internet kommunizieren die Rechner über TCP/IP. Dieses Protokoll unterteilt die zu transportierenden Daten in Pakete, bevor sie auf die Reise gehen. Der MTU-Wert legt die maximale Größe einer solchen Einheit fest.

Eine Obergrenze ist deshalb notwendig, weil Router zu große Pakete auf ihrem Weg durchs Netz fragmentieren müssen. Erst der Zielrechner setzt dann die einzelnen Fragmente wieder zusammen. Das kostet unnötig Zeit, genauso wie das automatische Aushandeln der MTU über ICMP-Nachrichten. Besser ist es, von vornherein einen optimalen MTU-Wert zu wählen. Dieser lässt sich recht einfach über Bordmittel des Betriebssystems bestimmen. Mit dem Befehl:

> ping -f -l 1500

geht ein Datenpaket mit einer Länge von 1500 Byte an den unter "Hostname" angegebenen Rechner. Der Parameter -f legt fest, dass das Paket "in einem Stück" ankommen muss.

Kommt die Rückmeldung "Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt", ist eine Reduzierung der Paketgröße um zehn Byte erforderlich, bis die Meldung nicht mehr erscheint. Mit Einerschritten nähert man sich dann dem höchsten Wert, bei dem der Ping-Befehl noch gelingt. Addiere 28 Byte, die der IP/ ICMP-Header erfordert. Jetzt haben wir den optimalen Wert gefunden. Unter PPPoE sollte die MTU jedoch nicht größer als 1492 sein, da zusätzlich 8 Byte Verwaltungsdaten reserviert sind.

Hinter einem Router sieht die Sache so aus:

> ping -f -l 1500 www.t-online.de
...als Ergebniss erscheint."Pakete müssen fragmentiert werden"...

> ping -f -l 1460 www.t-online.de
....jetzt geht der Ping durch und man erhält fehlerfreie Pakete...

jetzt addieren wir 28 Byte, die der IP/ICMP-Header erfordert, erhalten wir den Wert...

1460 + 28 = MTU ~ 1488...!! (mit Hardware-Router)

1464 + 28 = MTU ~ 1492...!! (ohne Router)

...sollte für jeden nachvollziebar sein und auch die größten Kritiker überzeugen...!!

Lösung:

Benutzer eines LANs müssen beachten, dass alle Clients im Netz, die sich über ADSL verbinden sollen, eine MaxMTU von 1492 setzen müssen. Das liegt daran, dass von den max. 1500 Byte eines Ethernet-Frames 8 Bytes für das Protokoll PPPoE als Header benötigt werden. Beachten Sie bitte, dass bei Verwendung eines Hard-oder -Software-Routers die Verbindung nicht über das DFÜ-Netzwerk erfolgt, sondern über die Ethernetschnittstelle. Bei den an einen Router angeschlossenen Rechnern muss die Anpassung der MTU folglich auch nicht für den DFÜ-Adapter erfolgen, sondern für das Ethernet-Interface.

Unter Windows 9x/ME zum Beispiel wäre hierfür in der Registry im Zweig " Hkey_Local_Machine\System\CurrentControlSet\Servic es\Class\netTrans\000n" der Schlüssel "MaxMTU = 1488" zu ergänzen. "000n" ist dabei als Platzhalter zu verstehen - es gibt für jeden Netzwerk-Adapter einen solchen Eintrag (0000, 0001, 0002, u.s.w.) und Sie müssten anhand der jeweiligen Beschreibung zunächst einmal die Netzwerkkartentreiber ausfindig machen. Nähere Informationen dazu finden Sie auch unter:
http://www.microsoft.com/IntlKB/Ger...d35/d35685.htm.

Unter Windows XP/2000 wäre hierfür im Zweig " HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servic es\Tcpip\Parameters\Interfaces" bei dem Eintrag, der zu dem für die T-DSL-Verbindung genutzten Netzwerkadapter gehört, der DWORD-Schlüssel "MTU" zu ergänzen und diesem der Dezimal-Wert 1488 zuzuweisen. Es gibt für jeden Netzwerkadapter einen Unterschlüssel und Sie müssten anhand der jeweiligen Beschreibung zunächst einmal den richtigen Unterschlüssel ausfindig machen. Die Änderung wird nach einem Neustart wirksam. Nähere Informationen dazu finden Sie auch in der Microsoft-Knowledge-Base unter:
http://www.microsoft.com/IntlKB/Ger...d39/d39784.htm.

nachlesen könnt Ihr das ganze bei:
http://gschwarz.de/t-dsl.htm#5.6

Hoffe, das hilft!
mfg, Carsten
Steve
Boardkaiser

Beiträge: 2367


 

Gesendet: 22:46 - 25.01.2005
cyberpepi
registriert

Beiträge: 7


 

Gesendet: 23:09 - 25.01.2005

he Steve,
ich glaub das wars,
danke nochmals
lg. cyberpepi
Steve
Boardkaiser

Beiträge: 2367


 

Gesendet: 00:16 - 26.01.2005

gerne

Seiten mit Postings: 1

- Probleme mit LAN Verbindungen -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Allgemeines —› Probleme mit LAN Verbindungen
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003620 | S: 1_2