GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Allgemeines —› Festplatte im nach hinein partitionieren
 


Autor Mitteilung
Gabrielle
Boardjunior

Beiträge: 46


Gesendet: 15:40 - 03.10.2004

Hallo liebe Freunde,

einige von euch haben mir im vorgehenden Posting "Backup/Service 2 Pack" geraten vor der Installation des Service Pack 2 ein vollständiges Backup mit z.B. True Image oder einem anderen solchen Programm zu machen. Jetzt habe ich mich mal damit auseinandergesetzt und habe erfahren, dass man dazu die Festplatte am besten in zwei Partitionen aufteilt, was ja auch logisch ist.

Ich habe aus der letzten Computerbild nun das Programm Partition Manager 5.7. Die Handhabung laut Bild ist anscheinend sehr einfach, nur: Ich traue dem Ganzen nicht so. Ist es denn wirklich so einfach eine schon "voll gehauene" Festplatte im nachhinein zu partitionieren?

Gibt es irgendwas, was ich auf jeden Fall beachten muß oder ist im nach hinein davon überhaupt abzuraten? Was meint ihr dazu?

Fragende Grüße

Garielle
Deichkind
Board-Champion

Beiträge: 5022


 

Gesendet: 16:23 - 03.10.2004

Hallo Gabrielle,

Gut das du das etwas kritischer siehst als die "Spezialisten" der Computerbild

Sicher ist, dass spezielle Tools ( Partitione Magic)das nachträgliche Einrichten ermöglichen, aber ..

du musst immer mit einem Datencrash / Crash der Partition rechnen.

Insofern musst du bevor du die Partition(en) veränderst, immer alle wichtigen Daten sichern.

safety first.
pc-socke
Board-Champion

Beiträge: 4013


 

Gesendet: 16:40 - 03.10.2004

Hallo Gabrielle,
eigentlich wird nur der freie Speicherplatz partitoniert.

wie Deichkind schon sagte irgentwas kann immer schief gehen,also sichere deine Daten
redfox
Boardkönig

Beiträge: 1163


 

Gesendet: 23:37 - 03.10.2004

Hallo Gabrielle
Nach meiner meinung sollte die Platte eigentlich immer in mehrere Partitionen geteilt werden um bei einem Systemcrash fast immer die Daten retten zu können. Es kann eigentlich immer mal was schief gehen, sogar bei der Installtion eines einfachen Programmes. Auf der Systempartition sollten keine daten abgelegt werden denn die sind bei einem Systemcrash dann fast immer hin, da Du die Partition dann formatieren mußt. Wenn Du genug Festplattenspeicher hast, mach mehrere Partitionen. Auf einer Platte können bis zu 4 Primärpartitionen eingerichtet werden. Das mit den logischen und erweiterten lass ich mal weg.Für die Systempartition reichen eigentlich 10GB.
Empfehlen würde ich Dir zum partitionieren "Partition Magic 8"
Das ist das einzige Progi mit welchem ich noch keinen Crash hatte, ist einfach zu bedienen und eigentlich auch selbsterklärend. Aber bitte dran denken es kann immer etwas schief gehen.Also vorher die Daten sichern.
Gruß redfox
brensi
Boardmeister

Beiträge: 620


 

Gesendet: 10:17 - 05.10.2004

Wenn die Platte voll ist, ist das Partitionieren ein Problem, denn eine neue Partition wird immer leer erstellt. Wenn du ein bißchen freien Speicher hast, kannst du eine kleine Partition erstellen. Dann holst du Daten von der anderen rüber, bis sie voll ist. Jetzt hast du wieder etwas Platz auf der ersten und kannst mit PartitionMagic die zweite vergrößern.

brensi

Seiten mit Postings: 1

- Festplatte im nach hinein partitionieren -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Allgemeines —› Festplatte im nach hinein partitionieren
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001238 | S: 1_2