GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Registrieren · Admin-Area · FAQ · Memberliste · Einstellungen · Suche · AGB/Impressum · Login ·

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Rechner startet erst 2x nicht, dann doch...?
 


Autor Mitteilung


Gesendet: 13:36 - 07.12.2017 | :: Edit | :: Move | :: Delete | :: Close | :: Re-Open

Hallo,

als ich heute nach drei Tagen in meine Wohnung zurückkam, wollte ich meinen Rechner starten. Aber er blieb bei dem Bild des BIOS mit den vier möglichen Tastenvorschlägen stecken (DEL; F12 und die anderen beiden habe ich vergessen).

Nach einer Weile schaltete ich ihn aus. Dann nochmal an. Diesmal nahm ich auf jeden Fall wahr, dass er mit dem üblichen Beep startete und wieder hängenblieb. Ich drückte dann die DEL-Taste. Daraufhin wurde der Bildschirm schwarz.

Dann schaltete ich ihn aus, auch den Schalter zum Netzteil, erledigte meine Aufgaben mit dem Notebook meiner Frau. Als ich ihn danach wieder einschaltete, kam nach einer gefühlten Ewigkeit der Beep und er startete, als wäre nichts gewesen. Ist das eine Tamagochi-Version des Mainboards? Muss ich mit Schlimmerem rechnen? Woran könnte dieses schleppende Tempo liegen?
Ich nehme ja an, dass es im Falle eines Batterieproblems die CMOS-Warnung anzeigen würde.

Mein Mainboard ist ein Gigabyte GA-X99-UD5 WIFI
Gesendet: 15:48 - 07.12.2017 | :: Edit | ::Delete

Ich will nun nicht beschwören, ob das in deinem Fall dasselbe Problem ist, aber als ich das Problem vor ein paar Jahren mit meinem PC hatte, lag es daran, dass das Netzteil die Altersschwäche hatte, sprich so viel Leistung verloren hatte, dass es halt jedes zweite Mal (oder so) nicht mehr reichte um das System zu starten.

Wenns dann erstmal läuft, dann läuft es auch permanent, weil die Teile im Betrieb weniger Strom brauchen als beim Start und das Netzteil einmal warm gelaufen auch wieder stabile Leistung liefert.

Ich habe seinerzeit fast ein halbes Jahr lang den PC ganz simpel nie ausgeschaltet, höchstens mal neu gestartet, weil er dann halt problemlos lief, aber am Ende half nur ein neues Netzteil.
Bei der Gelegenheit habe ich dann auch gelernt, dass ein Billig-Netzteil am falschen Ende gespart ist.

Das Enermax Platimax hat mich zwar gutes Geld gekostet, aber seitdem ist Ruhe und das System läuft rund.

_______________________________________

Aufgrund der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise, wurde zur Energieeinsparung das Licht am Ende des Tunnels abgeschaltet.
Gesendet: 12:04 - 09.12.2017 | :: Edit | ::Delete

Danke für den Tipp. Ich fürchte, Du könntest Recht haben. Ich habe den Rechner jetzt 3 Jahre lang. Zweimal war er in der Garantiezeit in Reparatur, weil er nicht mehr an ging. Beim ersten Mal wurde auch das Mainboard ausgetauscht, nach dem zweiten Mal habe ich aufgegeben, den Rechner als Master an der Steckdosenleiste einzustecken.
Eigentlich sollte das Netzteil stark genug sein. Aber die ganze Konstruktion ist mir inzwischen sehr zweifelhaft geworden. Der "lautlose" PC ist der anfälligste, den ich je hatte. Der Rechner meines Sohnes kommt mir kaum lauter vor, läuft aber seit August wie geschmiert.
Gesendet: 14:43 - 11.12.2017 | :: Edit | ::Delete

Ich hatte auch mal ein "lautloses" Netzteil, sprich eins ohne Lüfter.
Das war nur eins, nämlich teuer.
Gehalten hat es 2 Jahre dann war Sabbat.
Seitdem habe ich ein Enermax Platimax und die Kiste läuft.

Was die meisten "Normalverbraucher" nicht wissen ist, dass 500 Watt oder 1000 Watt oder was auch immer bei einem Netzteil angegeben ist überhaupt nichts darüber aussagt, ob es einen PC gut versorgen kann, denn diese Angabe in Watt bezieht sich auf die maximale Gesamtausgabe des Netzteils auf allen Kanälen.

Um es mal übertrieben zu beschreiben (nimm die Zahlen nicht ernst, ist nur zur Veranschaulichung):
Wenn das Netzteil auf der 12 Volt Leitung 900 Watt liefert und auf der 5 Volt Leitung nur 100 Watt, der PC aber auf der 5 Volt Leitung 150 Watt braucht, dann funzt das halt nicht.

Darüber hinaus verliert ein Netzteil im Laufe der Zeit an Leistung, wo 500 Watt drauf steht ist halt nur im Neuzustand auch 500 Watt drin.

Wenns dann noch nicht reicht, dann ist da auch noch die Effizienz.
80+ heisst, dass das Netzteil zwar mindestens, aber halt auch kaum über 80% seiner Leistungsaufnahme (also was es aus der Steckdose zieht) an den PC liefert, sprich von einem 500-Watt-Netzteil kommen auch im Neuzustand nur 400 Watt beim PC an.

_______________________________________

Aufgrund der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise, wurde zur Energieeinsparung das Licht am Ende des Tunnels abgeschaltet.
Gesendet: 13:11 - 12.12.2017 | :: Edit | ::Delete

PSU silentmaxx Fanless II Platinum 500/600W 1
80plus Platinum, plug-in

Hat eigentlich ganz gute Bewertungen und es heißt, es habe eine Effizienz von 92 Prozent. Bei mir scheinen aber immer wieder die übrigen 8 Prozent die Oberhand zu behalten...
Gesendet: 17:58 - 18.12.2017 | :: Edit | ::Delete

Kommt halt drauf an wie alt das Teil ist, sprich wie viel von der ursprünglichen Leistung heute noch übrig ist und wie viel davon heute auf der 5 Volt-Leitung verfügbar ist.

_______________________________________

Aufgrund der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise, wurde zur Energieeinsparung das Licht am Ende des Tunnels abgeschaltet.

Seiten mit Postings: 1

- Rechner startet erst 2x nicht, dann doch...? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Rechner startet erst 2x nicht, dann doch...?
 

:: Hinweis
Sie sind nicht eingeloggt. Ihre Postings werden als Anonymous veröffentlicht.
:: Deine Antwort
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  Insert URL  Email Link  Quote   
Der Forenbetreiber läßt keine anonymen Postings zu. Bitte registrieren Sie sich, um aktiv an den Diskussionen teilzunehmen.

Rechner startet erst 2x nicht, dann doch...?

naanoo logo
Version 3.0.1 | Load: 0.004408 | Server: 1_2