GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Software, Internet —› Automatisches Herunterfahren von Win 10
 


Autor Mitteilung
alter_hase2001
Premium-User

Beiträge: 363


Gesendet: 17:16 - 16.10.2016

Hallo allerseits, heute brauche ich mal einen Rat. Auf meinem Notebook ist Windows 10 installiert- leider! Jedenfalles ist es mir schon öfter passiert, das plötzlich die Meldung erscheint, daß der Computer ein Problem hätte, und nun heruntergefahren werden müsse. Das ist sehr unerfreulich, denn man hat keine Chance, da einzugreifen. Die Anwendungen, die vorher geöffnet waren, werden sofort und ohne zu speichern geschlossen. Hat man was geschrieben, ist es weg. Heute war ich bei Skype unterwegs- Verbindung radikal abgebrochen. Noch bei Win 7 gab es die Möglichkeit, das automatische Herunterfahren zu unterbinden. Bei Win 10 habe ich in den Einstellungen nichts vergleichbares gefunden. Helft mir doch mal bitte auf die Sprünge, wie kann man das verhindern? Durch das automatische Herunterfahren habe ich ja auch andererseits keine Chance, das Prob zu finden, falls es überhaupt eines gibt. Ich hasse Windows 10!
Schönen Restsonntag vom alten Hasen.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 23:17 - 16.10.2016

Ganz sicher bin ich mir nicht, Xandros kann das vermutlich besser beantworten, aber ich vermute, dass Win10 das System selbst besser schützt als Win7 das macht.
Sinn der Sache ist, dass durch Datenfehler nicht das ganze Betriebssystem zerstört wird, sondern eben nur deine nicht gespeicherten Daten.

In jedem Fall nutzt dir der Unterschied herzlich wenig, denn wenn durch einen schweren Systemfehler unabsehbare Schäden entstehen können, dann macht es nicht wirklich viel Unterschied, ob du vorher noch irgendwas speichern kannst, weil dabei immer das Risiko besteht, dass hinterher das ganze System nicht mehr läuft und auch längst gespeicherte Daten weg sind.

Effektiv wirst du einfach den Fehler finden und beseitigen müssen.
Der kann softwareseitig in Unverträglichkeiten zwischen verschiedenen Treibern oder sowas liegen, oder er kann in der simplen Tatsache liegen, dass Windows nicht fehler-"frei" sondern ganz offiziell fehler-"arm" programmiert ist, oder er kann hardwaremässig an Datenfehlern z.B. im Arbeitsspeicher, oder im Festplattenkontroller oder sowas liegen.
alter_hase2001
Premium-User

Beiträge: 363


 

Gesendet: 15:26 - 17.10.2016

Hallo Piranha,

danke esrtmal für Deine Bemerkungen. Naja, in dieselbe Richtung habe ich auch schon gedacht. Gibt es irgendwo eine Protokolldatei, die mir sagt, was wann wo passiert ist? Überall wo ich bisher geguckt habe, wurde mir bescheinigt, das alles bestens ist.
Gotti
Board-Champion

Beiträge: 4498


 

Gesendet: 16:38 - 17.10.2016
alter_hase2001
Premium-User

Beiträge: 363


 

Gesendet: 18:48 - 17.10.2016

Danke erstmal, habe nachgeschaut, und es wird immer derselbe Fehler 1001 bugcheck angezeigt. Wie ich mich schon anderenorts im Netz informieren konnte, scheint das ein dicker Hund zu sein, und die Gründe dafür sind mannigfach. Es gibt freundlich geschätzt 199+1 Möglichkeit, wo der Fehler herkommen könnte. Ich tippe ganz vorsichtig auf einen angeschlossenen USB- Stick. Mal sehen, wie das weitergeht...
hennes von köln
Boardkaiser

Beiträge: 3308


 

Gesendet: 18:52 - 17.10.2016

Zitat:
...ist es mir schon öfter passiert, das plötzlich die Meldung erscheint, daß der Computer ein Problem hätte, und nun heruntergefahren werden müsse.


Kenne ich,
ich hatte auch dieses Problem nach dem ich Windows10 auf einem Lappi installiert hatte.
Nach langem hin und her habe ich den Fehler gefunden.
Es lag an der eingebauten Web Cam.
Irgendwelche Treiber können nicht richtig geladen und installiert werden und dann bekomme ich immer dieses Meldung und Windows fährt mit einem Bluescreen herunter.

Die Lösung war:

Bevor ich mit dem Lappi Online gehe(also eine Netzwerkverbindung herstelle), deinstalliere ich im Gerätemanager die Kamera und gut ist.

Da Windows aber bei jedem Neustart die Kamera erkennt muss ich sie zuerst wieder deinstallieren(echt blöd und nervig),
ich denke mal einen kompletten Ausbau der Kamera würde das Problem bei mir dauerhaft lösen.
Aber wie baut man eine Kamera aus dem Lappi aus?


alter_hase2001 ,ich hoffe du hast dein Problem in den Griff bekommen?
alter_hase2001
Premium-User

Beiträge: 363


 

Gesendet: 23:46 - 17.10.2016

Hallo Hennes,
in der Ereignisliste wird mir vor dem Herunterfahren auch ein Treiber angezeigt, der nicht geladen werden kann. Der Hinweis auf die Kamera ist interessant! Auf die wäre ich garnicht gekommen. Kann man die in der Systemsteuerung nicht dauerhaft deaktivieren? Ausm Läppi ausbauen geht nicht, wie denn? Mein Problem wäre auch, das ich die Kamera gelegentlich brauche. Wenn ich das Treiberproblem lösen kann, dann brate ich wieder WIN 7 drauf!
Gute Nacht vom alten Hasen.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 02:11 - 18.10.2016

Webcam? Da kann ich wieder mitreden, insbesondere wenn die einen Logitech-Treiber verwenden sollte.
Keine Ahnung ob es dasselbe Problem mit anderen Herstellern auch gibt, auch keine Ahnung was das eigentliche Problem ist, aber dass Logitech-Webcam-Treiber Probleme machen, kenne ich derartig auswendig, das ich meine Webcam seit einiger Zeit überhaupt nicht mehr am PC habe.

Ja, du kannst in der Systemsteuerung die Webcam deaktivieren, den Treiber deinstallieren und auf "keinen Treiber installieren" einstellen, dann sollte das Problem weg sein, WENN dieser Treiber das Problem ist.
Xandros
Premium-User

Beiträge: 521


 

Gesendet: 09:43 - 18.10.2016

Zitat:
Aber wie baut man eine Kamera aus dem Lappi aus?

Integrierte Hardware lässt sich gelegentlich schon im BIOS abschalten.

Zitat:
Webcam? [...]
Keine Ahnung ob es dasselbe Problem mit anderen Herstellern auch gibt,


Das Problem gibt es mit vielen Herstellern und liegt an W10 bzw. an einem Bug in der H.264/MJPEG-Kompression.
Mit einem Eingriff in die Registry kann man das häufig beheben.

Zitat:
habe nachgeschaut, und es wird immer derselbe Fehler 1001 bugcheck angezeigt.

Im Ereignisprotokoll links auf Windows-Protokolle gehen. Dahinter sind mehrere weitere Einträge, in denen die Fehler nach Anwendung, System, Sicherheit etc. unterteilt dargestellt werden. Innerhalb der Bereiche lassen sich die Fehlermeldungen durch Doppelklick darauf öffnen. So kann man mehr Informationen sehen als in der Übersicht und erfährt meist auch, welche Datei (ob nun Programm, Treiber oder Bibliothek) an dem Fehler beteiligt war. Damit kann man die Ursachen eingrenzen.
hennes von köln
Boardkaiser

Beiträge: 3308


 

Gesendet: 16:55 - 18.10.2016

Hallo Xandros,

Zitat:
Integrierte Hardware lässt sich gelegentlich schon im BIOS abschalten.



Also dort habe ich von einer Kamera nichts finden können,oder ich habe was falsch gemacht auf dem Weg ins BIOS.


Zitat:
Mit einem Eingriff in die Registry kann man das häufig beheben.



Und nach was und wo in der Registry müsste man da suchen und wie sähe dann der Eingriff aus?


@ alter_alter Hase2001,

hast du schon was ausfindig machen können?
Xandros
Premium-User

Beiträge: 521


 

Gesendet: 17:29 - 18.10.2016

Bevor man in der Registry Änderungen ausprobiert > Nachsehen, ob das KB3194496 installiert ist.

Seiten mit Postings: 1 2

- Automatisches Herunterfahren von Win 10 -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Software, Internet —› Automatisches Herunterfahren von Win 10
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003878 | S: 1_2