GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› BIOS futsch durch misslungenen Restore-Versuch?
 


Autor Mitteilung
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


Gesendet: 06:52 - 11.02.2015

Mein Mainboard ist ein Gigabyte GA-X99 UD5 WIFI.
Dummerweise gibt's das User's Manual nur auf Englisch. Nicht dass ich gar keins könnte, aber auf Deutsch verstehe ich die Dinge, die ich nicht verstehe, besser.
Trotzdem habe ich verstanden, dass man mit <DEL> nach dem Piep ins Hauptmenü des BIOS gelangen müsste. Nur passiert da bei mir Folgendes: ich sehe einen schwarzen Bildschirm und das war's.

Warum ich überhaupt dorthin will? Seit dem misslungen Restore eines Backups ist der MBR "missing". Die Versuche, ihn wiederherzustellen mithilfe der Windows-7-DVD sind gescheitert. Es gibt zwar die Möglichkeit mit <F12> ins Boot-Menü zu gelangen und dort dann die Partition mit dem MBR auszuwählen, das gilt aber nur für einmal, und beim nächsten mal bootet es wieder - vermutlich vom DVD-Laufwerk.

Kann ich das BIOS über die mitgelieferte Mainboard-DVD wiederherstellen? Ich kapiere im Moment so ziemlich gar nichts, z.B. kann das BIOS doch eigentlich gar nicht defekt sein, wenn ich über den Umweg Bootmenü und manuelle Auswahl auf mein Windows komme, wie es am 5.2. eingerichtet war.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 03:08 - 12.02.2015

BIOS und MBR haben nicht viel miteinander zu tun.
MBR oder auch MasterBootRecord ist der erste Sektor der ersten Festplatte.
Im BIOS wird angegeben, an welchem Anschluss diese Festplatte angeschlossen ist und wenn bei einer Änderung am BIOS diese Einstellung verloren geht, dann wird die Platte nicht mehr gefunden.

Dass du im BIOS einen schwarzen Bildschirm bekommst liegt möglicherweise daran, dass ganz ohne Betriebssystem und Treiber nur der erste Monitor-Ausgang ein Signal bekommt.
Du müsstest also deinen Monitor an den richtigen Ausgang hängen und bekommst dann auch im BIOS ein Bild.

Wenn dir das zu umständlich ist, müsstest du aber sogar ein DualBios haben und es müsste sich (wenn ich mich nicht irre) sogar aus einem laufenden Windows heraus updaten lassen.

Von der DVD würde ich das nicht nehmen, da ist bestimmt was Uraltes drauf, möglicherweise sogar gar nichts.
Wiederherstellen ist da eh nicht angeraten, besser auf die neueste Version updaten.
Die kannst du von hier runterladen:
http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=5282#bios

Ich kann dir auch nicht genau sagen welches Programm Gigabyte fürs Flashen verwendet, aber zumindest das Programm was du zum Update des BIOS brauchst sollte auf der DvD sein.

Im Zweifelsfalle steht im Handbuch wie das funktioniert.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 03:12 - 12.02.2015

Nachtrag: Das wird aber dein Problem vermutlich nicht beheben, denn den richtigen Festplattenanschluss für die erste Platte kannst du nur im BIOS einstellen und wenn du dort kein Bild bekommst, dann musst du dazu in jedem Fall den Monitor an den richtigen Ausgang hängen.

In jedem Fall nicht vergessen, nach jeder Änderung am BIOS einmal "Load BIOS Defaults" (oder so ähnlich) machen und danach alle Einstellungen die du im BIOS brauchst nochmal einstellen.
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


 

Gesendet: 10:00 - 13.02.2015

Hallo Piranha,

vielen Dank für Deine Ausführungen. An meiner Grafikkarte sind drei Anschlüsse für den Monitor. Zwei davon habe ich schon ausprobiert. Vielleicht funktioniert es ja mit dem dritten.

Die Firma von der ich den PC habe, schreibt mir:

wir konnten ein derartiges Verhalten bisher nur feststellen, wenn entweder im BIOS die Fatboot Option aktiviert wurde oder auf der Rückseite am Mainboard die dazugehörige Taste gedrückt wurde.
Dann hat man ein derartig kleines Zeitfenster um ins BIOS zu gelangen, dass es kaum noch möglich ist.

Wenn die Einstellung direkt im BIOS vorgenommen wurde und Sie dieses auch bei diversen Versuchen nicht öffnen können, dann hilft evtl. nur das zurücksetzen der Einstellungen, indem die Stromzufuhr und die Mainboardbatterie für mindestens 15 Minuten unterbrochen werden.


Ich kann mich nicht daran erinnern, im BIOS selbst etwas eingestellt haben - außer der Bootreihenfolge.
Aber bei Fatboot-Option klingelte irgendwas.
Als ich das Backup zurückspielen wollte, wurden mir drei wählbare Teile angezeigt:
Die SSD mit Windows drauf
Der MBR
und eine FAT-(Partition?).
Da standardmäßig alle drei ausgewählt waren und zur nicht von mir partitionierten SSD gehörten, habe ich das so belassen.
Könnte das Rückspielen der FAT-Partition einen Einfluss auf das Bootverhalten gehabt haben? (Während sich bei uns langsam die Sonne zeigt, stochere ich hier immer noch im Nebel.)

Gruß Peng
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


 

Gesendet: 12:27 - 13.02.2015

Der Kabelwechsel hat leider auch nichts gebracht. Es wird wie schon zuvor der Code A9 angezeigt, der angeblich das Boot-Setup anzeigt, nur dass er es eben nicht tut.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 14:34 - 13.02.2015

FATBoot hat nichts mit dem FAT-Dateisystem einer Festplatte zu tun, zumindest nicht in diesem Zusammenhang.

Schau mal in die Anleitung vom Mainboard, da gibt es mit Sicherheit einen "BIOS-Reset".
Das ist entweder eine kleine Steckbrücke, oder ein Knopf.

Wenn es danach auch nicht geht, kann ich dir nicht helfen, denn ohne zu sehen was da vor sich geht kann ich natürlich nicht sagen, warum du kein Bild bekommst.

Was ich nicht verstehe, wie du einen "Code A9" angezeigt bekommst, während du sagst, dass er nichts anzeigt.

Ich könnte wetten, dass ich (genau wie jeder andere PC-Techniker) auf den ersten Blick sehen würde wo das Problem ist, aber aus der Ferne, nur von deiner Beschreibung her ist das fast unmöglich.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 14:39 - 13.02.2015

Aprospos ..... "an deiner Grafikkarte".

Hast du da eine extra Grafikkarte drin, zusätzlich zu der Grafikkarte die in der CPU eingebaut ist?
Wenn ja, dann musst du den Monitor an den Grafikausgang der CPU anschliessen, weil nach BIOS-Reset möglicherweise die interne Grafikkarte als primärer Ausgang eingestellt ist.
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


 

Gesendet: 12:55 - 14.02.2015

Hallo Piranha, vielen Dank für Deine Unterstützung.

Die CPU hat m.E. keine eigene Grafikkarte, sonst würde da doch irgendwo am Gehäuse eine Einsteckmöglichkeit sein? Ich schicke mal ein Bild von der Rückseite des Mainboards. [Link zum eingefügten Bild]
Das rote F ist der fast boot button. Leider steht nich da, ob das ein Ein-/Ausschaltknopf ist. Ich kann mich zwar nicht erinnern, den gedrückt zu haben, aber man weiß ja nie.

Was hältst Du von der Batterie-raus-Methode, die mir vom Verkäufer empfohlen wurde?
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 14:05 - 14.02.2015

Au weia, mein Fehler.
Ich habe nur Intel gesehen und bin automatisch von OnChip-Grafik ausgegangen.
Leider übersehen, dass das ein 2011 Sockel ist.

Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


 

Gesendet: 14:06 - 14.02.2015

Teilerfolg!!!

Ich habe zwischendurch mal mit Windows Bordmitteln eine Systemzustandsspeicherung angelegt und mit überlegt, ob ich die nicht zur Wiederherstellung heranziehen soll. Da ich aber fürchtete (zugegebenermaßen ohne Verstand), dass meine beiden Daten-Festplatten unter der Wiederherstellung leiden könnten, habe ich sie abgestöpselt.

Danach startete ich aus Jux und Dollerei nur mit der SSD und erhielt die übliche Nachricht, dass ich ein Bootmedium einlegen und neu starten solle. Beim zweiten Start drückte ich dann zum Spaß die <DEL>-Taste, sah wieder kurz das A9 blinken und wollte schon resignieren, als plötzlich das Boot-Setup wieder angezeigt wurde - ohne dass ich die Batterie herausgenommen hätte.

Angezeigt wurden mir da als Bootreihenfolge: die SSD, dann das DVD-Laufwerk und dann der Windows-Bootmanager. Warum der auf der SSD extra aufgeführt wird, kann ich nur erahnen. Wahrscheinlich habe ich ihn beim Versuch, den fehlenden MBR wiederherzustellen, erzeugt.

Gibt's 'ne Möglichkeit, den wieder zu löschen und die Windows-Partition mit einem MBR zu versehen, dass dann wieder von dort gestartet wird - ohne Umweg über den Bootmanager?
Peng
Boardkönig

Beiträge: 1327


 

Gesendet: 14:25 - 14.02.2015

Noch'n Gedicht:

Nachdem ich die beiden Festplatten wieder angesteckt habe: kein Eintritt ins BIOS-Setup. Zumindest nicht sichtbar. Keine Ahnung, was da los ist.

Aber: Der PC lässt sich wieder ohne Umweg booten, d.h. er bootet zwar über den Umweg des Windows-Bootmanagers, aber ich muss nicht dabei sitzen und F12 drücken und den Bootmanager erst auswählen. Trotzdem würde ich natürlich gern mehr davon verstehen, was da schiefgegangen ist.

Ich habe gesehen, dass es Paragon Backup @ Recovery 2014 ummesonscht gibt. Hat jemand damit Erfahrung? Oder taugt die windowseigene Sicherungsfunktion etwas?

Seiten mit Postings: 1 2

- BIOS futsch durch misslungenen Restore-Versuch? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› BIOS futsch durch misslungenen Restore-Versuch?
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003215 | S: 1_2