GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Mini PC
 


Autor Mitteilung
Nachteule
Boardjunior

Beiträge: 35


Gesendet: 19:44 - 26.08.2014

Der alte PC macht nur noch Ärger. Ist auch mit windows xp 32 bit bestückt. Ich suche einen neuen kompakten PC. Keinen Laptop oder Tablett, auch kein Tischmonster. So ein Mini PC von Zotac würde mir gefallen. ZB. der Zotac Nano ID 68. Was muss ich da noch alles dazukaufen? Einen Bildschirm, Betriebsssystem(windows 8.1), Tastatur und Maus. Ich habe keine Lust auf kabellose Anschlussgeräte. Alle naselang ist eine Batterie leer. Gibt es beim Zotac genügend USB Anschlüsse und wo befindet sich der CD-Schacht. Auf dem Foto der homepage kann ich das nicht sehen. Wer hat Erfahrung mit der Maschine oder ist das Murcks. Danke.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 03:18 - 27.08.2014

Ich sage mal vorweg, ich bin eher ein Fan von den grossen Monstern, darum bin ich diesen Mini-PCs gegenüber eher kritisch eingestellt.

Der Zotac nano ID68 ist ein simpler Intel DualCore mit 1,6Ghz (ich habe ein 10 Jahre altes Notebook im Schrank, das nehme ich immer mit in Urlaub, wo ich ausser mal E-Mail checken nichts mit mache, das ist genauso schnell).
Die CPU hat einen Grafikchip inklusive, der reicht für den Standard-Gebrauch, hat aber keinen eigenen Speicher, sprich der zweigt sich seinen Grafikspeicher vom Hauptspeicher ab.
Der Hauptspeicher kann bis zu 8GB erweitert werden, das reicht für Standard-Anwendungen, aber die 4GB mit denen er ausgeliefert wird reichen ganz sicher nicht für bequemes Arbeiten, wenn der Grafikchip sich seinen Teil abzweigt.
500GB Festplatten sind arg veraltet, aber für den Hausgebrauch sicher gross genug.
Im Preis-/Leistungsverhältnis sind knappe 350€ durchaus passend.

Was du noch zusätzlich brauchst:

Es ist kein Betriebssystem drauf, sprich das musst du extra kaufen und das relativiert den Preis schon recht drastisch.
Ausserdem fehlt Tastatur, Maus und Monitor.

Um dir einen Vergleich zu geben, was dich allein die winzige Bauweise kostet, hier
>Klick<
bekommst du einen PC der fast doppelt so schnell ist, mit besserem Grafikchip und doppelt soviel Arbeitsspeicher (der sich auf bis zu 32GB Speicher erweitern lässt) fürs selbe Geld.

Das heisst nu nicht, dass ich den empfehlen würde, denn der hat immer noch kein Betriebssystem und die Festplatte ist noch kleiner als die im Zotac.

Für etwa 150€ mehr (wo der Preis für Betriebssystem, Tastatur und Maus schon drin ist) bekommst du sowas:
>Klick<
Nachteule
Boardjunior

Beiträge: 35


 

Gesendet: 10:15 - 27.08.2014

Danke für die Hinweise. Der Mini-PC scheint wohl nicht der Richtige zu sein. Ich sortiere noch.Meine eigentliche PC-Betätigung ist email, Fotos verwalten, ein bisschen Surfen und CAD. Für Cad habe ich ein älteres Programm, das Intel Pentium 4 oder kompatibel und 1 GB RAM Arbeitsspeicher benötigt Festplatte mit 500 GB reichen allemal aus. Das CAD programm werde ich nicht updaten.Der Hyrican gefällt mir auch vom einfachen Design her. Gibt es vielleicht einen Komplett PC, der auf meine Ansprücje zugeschnitten ist. Danke.
asbacherbär
Boardkaiser

Beiträge: 3444


 

Gesendet: 10:28 - 27.08.2014

Für Bilder zu verwalten würde ich mir eine externe Festplatte mit 1-2 TB holen.
Nachteule
Boardjunior

Beiträge: 35


 

Gesendet: 11:09 - 27.08.2014

Also mit Fotos verwalten meine ich nichts profesionlles. Der übliche Familien/Freizeitkram. Mein HP hat 180 GB Speicher, davon sind 75 GB belegt. Warum muss es denn gleich soviel sein. Trotzdem danke für den Tipp. Man kann nie auslernen. Was Speicherkapazität braucht, wird wahrscheinlich das Abspeichern von Zeichnungsdaten sein. Aber bei 500 GB zB. Genügt das nicht.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 12:51 - 27.08.2014

Ein PC ist heutzutage ausschliesslich auf seinen Preis zugeschnitten, Kundenwünsche spielen keine Rolle.
Die Idee, dass ein Komplettsystem billiger sei ist ganz schlicht nicht mehr wahr, ein PC kostet IMMER die Summe seiner Einzelteile plus/minus die Gewinnspanne vom Händler.
Du kannst also schauen, ob es einen Händler gibt, der das was du willst billiger anbietet, aber die Idee, dass ein Komplettsystem besser wäre kannst du schlicht vergessen.

CAD braucht viel CPU Power und viel Arbeitsspeicher, ob da 8GB reichen kann ich dir nicht sagen, aber wenn du da eine uralte Version von CAD Programm hast, dann reichen 8GB ganz sicher.

Der Hyrican ist ganz ok und ist ja eigentlich schon ein Komplett-PC.
Einen Monitor kannst du doch bestimmt auch einzeln kaufen.

Die nächste Stufe, wo der PC noch schneller, aber halt auch noch teurer wäre, hat dann eine I7 CPU und eine separate Grafikkarte mit eigenem Speicher, also etwa sowas:
>Klick<
Xandros
Premium-User

Beiträge: 521


 

Gesendet: 17:40 - 27.08.2014

Zitat:
Für Cad habe ich ein älteres Programm, [...]. Das CAD programm werde ich nicht updaten.

Dann solltest du nachsehen, ob dieses Programm mit einer neueren Windows-Version getestet wurde und darauf laeuft.
Waere daemlich, wenn du einen neuen Rechner inkl. Betriebssystem anschaffst und dann feststellst, dass deine alte Bestandssoftware darauf nicht mehr laeuft. (Es gibt ein paar Programme, die man unter W7 und neuer einfach nicht mehr verwenden kann.)
Zitat:
Meine eigentliche PC-Betätigung ist email, Fotos verwalten, ein bisschen Surfen und CAD.

Womit dann dein altes Programm - wenn bereits aus dem Support heraus und somit ohne Updates lebt - ein Sicherheitsrisiko darstellt, sobald der Rechner ueber einen Internetzugang verfuegt. Da nutzt dir dann auch der beste Virenscanner und die beste Firewall nicht viel, wenn die Software dahinter offen wie ein Scheunentor ist..... (nur mal zum drueber nachdenken.)
Siggi46
Power-User

Beiträge: 108


 

Gesendet: 02:36 - 28.08.2014

Hallo Nachteule,
bei Ebay läuft gerade ein gutes Angebot(meine ich)für 269.-€ ist zwar ein Surver aber Neu und Schnell. Verkauft Alternate:Ist ein
Dell PowerEdge T20 Mini-Tower Server Quad Core Intel Xeon E3-1225 V3 USB3.0
4GB DDR3-RAM, 1TB HDD, 4x3,2Ghz,2xPCIe x16 Slot frei. Zu diesem Angebot wird Dir Piranha mehr sagen können.
Gruss Siggi
Nachteule
Boardjunior

Beiträge: 35


 

Gesendet: 06:28 - 28.08.2014

Danke für den Kauf-Tipp. Bevor ich jedoch meine Scheine hinblättere, möchte ich noch viel wissen und lernen.

a.) ich arbeite mit ArchiCAD 10. Falls ich mir windows 8.1 zulege. Ist das abwärtskompatibel.

b.) welcher marktübliche Intel Prozessor unterstützt 64 bit.

Danke.
Xandros
Premium-User

Beiträge: 521


 

Gesendet: 06:46 - 28.08.2014

zu a) Windows 8.1 ist zum Teil abwaertskompatibel. Das Problem ist allerdings eher deine Software, die mit Windows 8.1 nicht funktioniert.
Lt. Hersteller ist ArchiCAD 10 fuer XP und als reine 32bit-Anwendung konzipiert. Unter XP 64bit (selten auf Heimrechnern zu finden!) verweigert es schon manche Funktionen. Fuer Windows 8.1 solltest du schon ArchiCAD in Version 16 Full oder in Version 17 einsetzen.

zu b) Alle aktuellen Intel-Prozessoren unterstuetzen 64bit.
Ausnahmen sind lediglich die aelteren Generationen der Intel Atom N270- und N280-Serie mit Diamondville-Kern. Und diese CPUs wird man hoechstens noch in Netbooks finden, die aber auch nicht mehr ganz taufrisch sind. Alle anderen beherrschen Intel 64.
Xandros
Premium-User

Beiträge: 521


 

Gesendet: 06:49 - 28.08.2014

...ergaenzend> Wenn ein Umstieg auf ArchiCAD 16/17 aus Kostengruenden nicht in Frage kommt, waere eventuell ein Blick auf FreeCAD oder LibreCAD (beides Freeware) interessant. Sehr wahrscheinlich bieten diese beiden Anwendungen in der kostenfreien Version nicht den gewohnten Funktionsumfang, koennten dafuer aber auch unter neueren Betriebssystemen eingesetzt werden.

Seiten mit Postings: 1 2

- Mini PC -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Mini PC
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003932 | S: 1_2