GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› PC Sicherheit —› SICHER • INFORMIERT vom 20.02.2014
 


Autor Mitteilung
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


Gesendet: 15:53 - 20.02.2014

SICHER o INFORMIERT
-------------------
Der Newsletter des Bürger-CERT
Ausgabe vom 20.02.2014
Nummer: NL-T14/0004

Die Themen dieses Newsletters:
1. Update dringend einspielen: Sicherheitslücke in der Fritz!Box
2. Betroffen sind Internet Explorer 9 und 10: Sicherheitslücke im Internet Explorer
3. Angriffe auf wichtige Handelsplattformen: Bitcoin
4. Microsoft schließt Sicherheitslücken: Patchday
5. Sicherheitslücken in Firefox und Thunderbird geschlossen: Mozilla
6. Umstellung auf SSL-Verschlüsselung bei Mails: Telekom
7. BSI informiert auch zu Bürgerthemen: CeBIT 2014
8. BSI veröffentlicht neue Bürgerbroschüre: Cloud Computing
9. Informationsmaterialien zur mobilen Sicherheit: klicksafe

EDITORIAL
Guten Tag,

in letzter Zeit werden häufiger Sicherheitswarnungen für Internet-Router
öffentlich. Aktuell ist die weitverbreitete Fritz!Box des Herstellers AVM
betroffen. Über die Schwachstelle können Angreifer verschiedene Daten
manipulieren oder auch kostspielige Telefonate führen. Mittlerweile steht
bereits ein Update zur Verfügung, dass Nutzer der betroffenen Modelle
schnellstmöglich einspielen sollten.

Weitere Themen in dieser Woche: eine Sicherheitslücke im Internet
Explorer, die Umstellung auf SSL-Mailverschlüsselung bei der Deutschen
Telekom und eine neue Broschüre des BSI zum Thema Cloud Computing für
Privatanwender. Diese und weitere Meldungen rund um die Sicherheit im WWW
finden Sie wie immer in unserem Newsletter.

Spannende Lektüre und sichere Stunden im globalen Netz wünscht Ihnen

Ihr Buerger-CERT-Team

STÖRENFRIEDE
1. Update dringend einspielen: Sicherheitslücke in der Fritz!Box

Der Routerhersteller AVM hat ein Update für seine Fritz!Box-Routermodelle
zur Verfügung gestellt, bei denen Anfang Februar eine
Sicherheitslücke [https://www.buerger-cert.de/archive?type=widspecialedition&nr=SE-T14-0001]
bekannt geworden war. Ein Angreifer kann über diese Schwachstelle Zugriff
auf sämtliche in der Fritz!Box gespeicherten Konfigurationsdaten erhalten
und diese manipulieren. Zudem besteht die Möglichkeit, Zugangsdaten zu
E-Mail-Konten oder anderen Online-Diensten auszulesen, sofern der
Anwender diese in der Fritz!Box hinterlegt hat. Darüber hinaus haben
Angreifer auch die Möglichkeit, vom Nutzer unbemerkt kostenpflichtige
Telefonate zu führen.

Eine Ausnutzung dieser Schwachstelle ist nach Erkenntnissen des BSI auch
unabhängig von der Aktivierung der Fernzugriffsfunktion des Routers
möglich. Von der Schwachstelle betroffen sind somit entgegen teilweise
anderslautender Darstellungen alle Anwender der Fritz!Box-Router.

Das BSI
empfiehlt https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Kurzmitteilungen/Kurzmit2014/Update_FritzBox_180214.html
daher dringend allen Nutzern, das Fritz!Box-Update einzuspielen. Auf der
Webseite von AVM finden Sie dazu entsprechende
Anleitungen http://www.avm.de/de/Sicherheit/hinweis.html
und auch einen Überblick über die betroffenen Modelle. Wer seine
Fritz!Box direkt vom Provider zur Verfügung gestellt bekommen hat, sollte
prüfen, ob er ein Update selbst ausführen kann, oder ob der Provider ein
Firmware-Update einspielen muss.


2. Betroffen sind Internet Explorer 9 und 10: Sicherheitslücke im Internet Explorer

Im Internet Explorer 9 und 10 wurde eine
Sicherheitslücke [https://www.buerger-cert.de/archive?type=widtechnicalwarning&nr=TW-T14-0015]
entdeckt. Wenn gleichzeitig auch der Adobe Flash Player installiert ist,
ist es einem Angreifer möglich, die vollständige Kontrolle über einen
Computer zu übernehmen.

Die Sicherheitslücke wird bereits aktiv ausgenutzt. Ein Sicherheitsupdate
steht noch nicht zur Verfügung, jedoch hat Microsoft eine
Sicherheitsempfehlung und eine so genannte
FixIt-Lösung https://support.microsoft.com/kb/2934088
bereitgestellt. Nutzer der betroffenen Versionen sollten entweder dieses
FixIt manuell einspielen, um die Sicherheitslücke provisorisch zu
schließen, oder ein Update auf den Internet Explorer 11 durchführen.
Dieser ist von der Sicherheitslücke nicht betroffen.


3. Angriffe auf wichtige Handelsplattformen: Bitcoin

Drei der größten Handelsplattformen für Bitcoins, Mt. Gox, Bitstamp und
BTC-E, haben in der vergangenen Woche den Handel mit der Digitalwährung
eingeschränkt. Offenbar sind gezielte DDOS-Angriffe Ursache für die
Probleme. Unbekannte hätten eine Lücke im Bitcoin-Protokoll auszunutzen
versucht, um durch massiven Transaktions-Spam Abhebungen zu manipulieren,
berichten verschiedene
Medien http://www.heise.de/security/meldung/Bitcoin-Boersen-offenbar-unter-koordiniertem-Beschuss-2111204.html.
Bitstamp und Mt. Gox sind mittlerweile wieder als Handelsplattformen zu
erreichen. Der Kurs der Bitcoins ist dennoch deutlich gesunken und lag am
Dienstag bei rund 475 EUR.


SCHUTZMASSNAHMEN
4. Microsoft schließt Sicherheitslücken: Patchday

Microsoft hat mit seinem
Patchday https://www.buerger-cert.de/archive?type=widtechnicalwarning&nr=TW-T14-0013
im Februar wieder mehrere Sicherheitslücken in seinen Produkten
geschlossen. Die Lücken ermöglichen es einem nicht am System angemeldeten
Angreifer aus dem Internet, die vollständige Kontrolle über das System zu
übernehmen. Nutzer sollten daher umgehend das Update einspielen.

5. Sicherheitslücken in Firefox und Thunderbird geschlossen: Mozilla

Mozilla hat mehrere
Schwachstellen https://www.buerger-cert.de/archive?type=widtechnicalwarning&nr=TW-T14-0012
geschlossen, durch die Angreifer die Programme Firefox, Thunderbird und
Seamonkey zum Absturz bringen oder beliebige Befehle mit den Rechten des
Benutzers ausführen können. Insbesondere über die Befehlsausführung kann
ein Angreifer auf dem System Schaden anrichten, darum sollte das
Sicherheitsupdate zügig installiert werden.

6. Umstellung auf SSL-Verschlüsselung bei Mails: Telekom

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, zum 31. März 2014 die Verbindungen
zu ihren Mailservern nur noch über verschlüsselte SSL-Verbindungen
zuzulassen. Kunden, die ihre E-Mails noch über eine ungesicherte
Verbindung abrufen, müssen daher spätestens zum Stichtag ihre
Mailservereinstellungen anpassen. Nicht betroffen ist, wer seine Mails
mit Telekom-Adresse ausschließlich über einen Webmail-Zugang bearbeitet.
Nach Angaben der Telekom wurden die Kunden bereits über die Änderungen
informiert. Das Unternehmen hat ausführliche Informationen zur Umstellung
veröffentlicht, unter anderem eine
Schritt-für-Schritt-Anleitung http://kommunikationsdienste.t-online.de/email/verschluesselung/auswahl.html
für PCs, Smartphones und Tablets.

PRISMA
7. BSI informiert auch zu Bürgerthemen: CeBIT 2014

Vom 10. bis zum 14. März 2014 präsentiert sich das BSI auf der CeBIT
2014. Der Messestand des BSI befindet sich in Halle 12, Stand B62. Dort
informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BSI zu den Themen Cloud
Computing, Allianz für Cyber-Sicherheit, Sicheres Mobiles Arbeiten,
Sicherheitsberatung, IT-Grundschutz, Sicherheitszertifizierung, BSI für
Bürger und [email protected]

Auf dem Messestand der Bundesbeauftragten für Informationstechnik im
Public Sector Parc informiert das BSI darüber hinaus in Zusammenarbeit
mit Deutschland sicher im Netz (DsiN) über IT- und Internetsicherheit für
Privatanwender und kleine Unternehmen.

8. BSI veröffentlicht neue Bürgerbroschüre: Cloud Computing

Zum diesjährigen Safer Internet Day am 11. Februar 2014 hat das BSI eine
neue Broschüre zum Thema Cloud Computing veröffentlicht. Die Broschüre
richtet sich an Bürgerinnen und Bürger und erklärt die Cloud in leicht
verständlicher Weise. Zudem werden einfach anwendbare Tipps und Hinweise
rund um das Cloud Computing für Privatanwender gegeben.
Die neue Broschüre steht zum
Download http://www.bsi-fuer-buerger.de/SID2014 zur
Verfügung und wird ab Anfang März 2014 auch als Printausgabe erhältlich
sein.

9. Informationsmaterialien zur mobilen Sicherheit: klicksafe

Passend zum Schwerpunktthema des diesjährigen Safer Internet Day haben
klicksafe und Handysektor die Broschüre „Smart mobil?! – Ein
Elternratgeber zu Handys, Apps und mobilen Netzen“
herausgegeben http://www.klicksafe.de/service/materialien/broschueren-ratgeber/smart-mobil-elternratgeber-handys-smartphones-mobile-netze/.
Auf 68 Seiten werden in leicht verständlicher Form wichtige Eltern-Fragen
beantwortet. Ein „App-Check“ und konkrete Tipps für Eltern, Kinder und
Jugendliche runden die Broschüre ab.

Auch auf
klicksafe.de http://www.klicksafe.de/themen/kommunizieren/apps/
wurde das Informationsangebot zum Themenbereich "Smartphone und Apps"
ausgebaut. Dort finden Nutzer Informationen zu zahlreichen aktuellen
Themen wie Tarifen, Datenschutz und Kostenfallen.




-----------------------------------------------------------------------
Dieser Newsletter "SICHER o INFORMIERT" ist ein kostenloses Service-Angebot
des Bürger-CERT, http://www.buerger-cert.de. Er erscheint im Abstand von 14
Tagen. Die Informationen werden mit größter Sorgfalt recherchiert und
aufbereitet, dennoch kann eine Gewähr oder Haftung für die Vollständigkeit
und Richtigkeit nicht übernommen werden.

Unter http://www.buerger-cert.de haben Sie die Möglichkeit, diesen
Informationsdienst zu abonnieren oder abzubestellen. Fragen und Anregungen an
die Redaktion bitte an: [email protected]

Seiten mit Postings:

- SICHER • INFORMIERT vom 20.02.2014 -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› PC Sicherheit —› SICHER • INFORMIERT vom 20.02.2014
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001101 | S: 1_2