GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Während des Betriebs Display dunkelgrau von Toshi Notebook
 


Autor Mitteilung
nicola
Power-User

Beiträge: 114


Gesendet: 12:17 - 05.10.2010

*heeeeuuul* *schluuuchz*
Mein geliebter Toshi Satellite P20-404 - dem ich jetzt gerade erst mit Eurer lieben Beratung eine neue 7.200 Festplatte bestellt habe - "zickt" jetzt in Sachen Display.
BITTE, BITTE *aufdieKniefall*
Kann ich dieses leider schon recht alte Modell irgendwie doch noch (günstig) reparieren???

Fehlerbeschreibung:
Nach einer "Großreinigung" des Betriebssystems durch unterschiedlichste Aufräumprogramme (CC-Cleaner, Wise-Registry/Festplatte, Spybot) startete Win immer mit einer Fehlermeldung, die wegklickbar war. Die störte mich nicht, da mit der neuen Festplatte eine Neuaufsetzung des Systems geplant war. Das mit der Meldung erwähne ich auch nur der Vollständigkeit halber (nicht das es sich versehentlich um ein Softwareproblem handelt).
Den Wortlaut der Meldung würde ich gerne posten, aber den kann ich jetzt nicht mehr lesen wegen dem aktuellen Hauptproblem.

Das Notebook lief nach dem Anschalten und Hochfahren eine Weile alleine vor sich hin (wurde gescannt) und als ich wieder nachschaute, war das Display schwarz.
Bei ganz genauen hinschauen konnte ich erkennen, daß es "nur" komplett dunkelgrau ist, der Desktop zwar dadurch kaum zu sehen ist, aber im grunde normal angezeigt wird und das Scanprogramm regulär vor sich hin lief.
Also funktioniert das Betriebssystem anscheinend normal.
Ich habe zwei externe Monitore an den vorhandenen (VGA?)-Anschluß angeschlossen, die bildschirmnotwendige Stromversorgung lief jeweils über angeschalteten FestPC).
In beiden Fällen ist das Bild beim (bewegten) Startbildschirm von WinXP erstklassig.
Dann fährt das Programm weiter hoch (wird üblicherweise kurz schwarz, dann kommt das Desktopbild) und der externe Bildschirm bekommt laut Meldung keine Informationen mehr und schaltet sich auf Standby.
Dafür ist der Display vom Notebook dann nach nem schwarzen Moment normal hochgefahren und zeigt den üblichen Desktop. Allerdings ist wie gesagt das Bild so dunkelgrau, daß er zwar komplett sichtbar, aber nur schemenhaft erkennbar ist.
Da ich so zu wenig sehe, um ihn ordnungsgemäß runterfahren zu können, muß ich jedesmal die harte Variante "dauerdrücken" des Anschaltknopf zum abschalten wählen (auch wenn es mir in der Seele wehtut, ihn so zu mißhandeln ).
Nach einigen Stöbern im Netz gibt es wohl mehrere mögliche Ursachen.
Zum einen ein kaputter Inverter ( ),
das Inverterboard liefert der Bildschirmröhre keine/zu wenig Betriebsspannung,
das Inverterboard bekommt selbt keine Spannung,
der Display selbst hat einen Defekt (unwahrscheinlich? Das Bild wird ja angezeigt?),
die Hintergrundbeleuchtung hat sich (teilweise) verabschiedet -> es müsste eine neue Röhre eingebaut werden,
die GraKa ist defekt (unwahrscheinlich? Dann dürfte doch beim externen Bildschirm am Anfang der Windowsbildschirm ja auch nicht zu sehen sein?) -> dann müsste ien neues Mainboard her

Eine weitere Idee von mir war, ob es ganz eventuell doch auch ein Softwareproblem sein kann (wg Windowsfehlermeldung).
Mich wundert auch das Verhalten an einem externen Monitor. Zuerst geht es extern 1a und dann schaltet das Lappi auf den eigenen Display um? *ratlosguck*

Ich möchte jetzt gerne wissen, ob es bei dem Problem eventuell doch noch irgendwie eine (bezahlbare) Rettung meines Toshi vor der Mülltonne gibt? Zum Beispiel in der Bucht einen Ersatzteilspender (mit einem entsprechend anderen Defekt als meiner) für wenig Geld hvolen und damit meinen (selbst) mit Geduld und Liebe reparieren?
Ein neueres gebrauchtes Notebookmodell in gleichwertiger Qualität (und Schönheit *seufz*) kostet erfahrungsgemäß mindestens so zwischen 200 und 400,- Eurönchen.
Im meinem Toshi stecken jetzt aber frisch schon RAM-Speicher für 80,- drin und die Festplatte für 60,- ist auch schon bezahlt.
Was neueres anzuschaffen, wäre zwar sinnig, aber ich hab momentan nur knapp 200,- im Monat zum "leben". Da sind größere Sprünge wirklich nicht machbar. Schon die RAMs und die Festplatte habe ich mir im letzten halben Jahr vom Essen "abgespart" (kein Scherz).
Wisst Ihr Rat und macht mich und meinen Senior-Lappi wieder glücklich?

Hoffnungsvollen lieben Gruß an Euch
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 14:32 - 05.10.2010

Da hat sich ganz schlicht die Beleuchtung vom LCD-Display verabschiedet.
Im Gegnsatz zu Röhrenmonitoren müssen LCD-Kristalle beleuchtet werden, bevor man sie sieht, weil die von selber nicht leuchten.
"Eine neue Röhre einbauen" kannst du schlicht vergessen, heutzutage repariert man sowas nicht mehr, weil die Arbeitszeit mehr kostet als ein neuer Monitor, sprich selbst WENN du jemanden findest, der dir die Hintergrundbeleuchtung repariert, das kostet dich mehr als ein neuer Monitor.

Was mich stutzig macht (genau wie dich) ist, dass du sagst, wenn Windows hoch fährt geht der externe Monitor aus.
Theoretisch sollte der Rechner den externen Monitor erkennen und ihn vorrangig behandeln, sprich solange ein externer Monitor angeschlossen ist, sollte dieser das Bild anzeigen, auch unter Windows.
Ich kann mir höchstens vorstellen, dass es im BIOS irgeindeine Einstellung gibt, wo man angeben kann, ob interner und externer Monitor gleichzeitig oder getrennt oder einzeln angezeigt werden sollen, und wenn einzeln, dann welcher, aber gesehen habe ich so eine Einstellung auch noch nicht, sowas geht bei allen Notebooks die ich kenne automatisch.

Ganz grundsätzlich zum Thema "günstig reparieren":
Ich weiss, dass hilft dir jetzt nicht viel, weils viel zu spät ist, aber wer nur wenig Geld zur Verfügung hat, der sollte sich von Anfang an keinen Laptop kaufen, denn ausser dass der gleich zu Anfang im Vergleich zum Desktop-PC das Doppelte kostet, ist am Laptop eine Reparatur von egal was da kaputt gehen kann (mit wenigen Ausnahmen) entweder richtig teuer, oder gleich ganz unmöglich.
nicola
Power-User

Beiträge: 114


 

Gesendet: 14:49 - 05.10.2010

Piranha, das Noteboke ist eine Anschaffung aus glücklicheren Zeiten. Damals ein nice-to-have, jetzt mir moralische Stütze in einer ziemlich blöden Lebenssituation.

Das Problem hat aslo nichts mit diesem "Inverter" zu tun? Definitiv ein Defekt der "Röhre"?
Wie sieht es mit der Möglichkeit (Eigen)reparatur (Zeit hätt ich :-( ) durch Ersatzteillager aus? Zum Beispiel sowas:
http://cgi.ebay.de/17-Laptop-Notebook-TOSHIBA-Satellite-P20-962-/270642885720?pt=DE_Technik_Computer_Peripherieger%C3%A4te_Notebooks&hash=item3f0392b458
oder hiermit
http://cgi.ebay.de/Toshiba-Satellite-P20-Laptop-Notebook-/160487596217?pt=DE_Technik_Computer_Peripherieger%C3%A4te_Notebooks&hash=item255dce60b9 ??
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 15:47 - 05.10.2010

Die Beleuchtung ist im Rahmen vom Monitor eingebaut und der ist versiegelt.
Da gibt es weder Schrauben noch sonstwas, sprich um an die Beleuchtung zu kommen müsstest du den Rahmen aufbrechen, und selbst wenn du das schaffst ohne etwas anderes kaputt zu machen, dann bekommst du die Beleuchtung da immer noch nicht raus, weil auch die fest eingebaut (geklebt oder sonstwas) ist und selbst wenn du das schaffen würdest, bekommst du den Rahmen niemals wieder versiegelt.
(Rate mal, warum defekte Notebooks bei ebay für 20€ verkauft werden?)

Das Einzige was du machen kannst (solange der Rest von Notebook noch geht) ist, den externen Monitor verwenden und im BIOS schauen, ob du irgendwie den internen Monitor deaktivieren kannst.
nicola
Power-User

Beiträge: 114


 

Gesendet: 16:01 - 05.10.2010

Warum ich nach dem Inverterteil frage?
Weil ich im Netz folgendes gelesen habe:
Wenn bei einem Notebook der Bildschirm dunkel bleibt, das Bild aber bei Tageslicht oder beim draufleuchten mit einer Taschenlampe noch schemenhaft zu erkennen ist, dann ist meistens nicht das Display sondern nur die Hintergrundbeleuchtung des Displays defekt. Der Inverter ist zuständig für die Hochspannungserzeugung der Hintergrundbeleuchtung vom Display. Wenn dieser defekt ist, entsteht das beschriebene Fehlerbild.
Ist das Zitat inhaltlich Nonsense?
Kann ich selbst rausfinden, ob Inverter oder Röhre das Problem sind?

Ausführliche bebilderte Display- und Inverterwechselanleitungen hätte ich übrigens schon, so daß ich mir so eine "Bastelaktion" zutraue.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 18:31 - 05.10.2010

Nein, das ist kein Nonsense, das dürfte in ca. 10% der Fälle stimmen.
Wenn die Hintergrundbeleuchtung defekt ist, dann kann das an der Beluchtung liegen, oder am Inverter, oder am Netzteil, oder irgendeinem Kabel dazwischen und vermutlich noch an 27 anderen Dingen.

Auf Verdacht den Inverter tauschen, das macht etwa so viel Sinn wie bei einem Auto was nicht mehr anspringt, volltanken, weil es ja sein könnte, dass der Tank leer ist, in 90% der Fälle hast du dann das Geld für die Tankfüllung rausgeworfen und es springt immer noch nicht an.

Nur beim Auto hast du evtl. die Hoffnung, dass WENN der Fehler mal behoben ist, wenigstens der Tank voll ist, beim Laptop hast du hinterher immer noch eine (fast) unmögliche Reparatur.

Ich wünsch dir Glück, wenn du es versuchen willst, aber viel Hoffnung kann ich dir damit nicht machen.
mabussma
Power-User

Beiträge: 276


 

Gesendet: 09:36 - 11.10.2010

Versuch doch einfach mal ein passendes Display zu ersteigern.

Seiten mit Postings: 1

- Während des Betriebs Display dunkelgrau von Toshi Notebook -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Während des Betriebs Display dunkelgrau von Toshi Notebook
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001115 | S: 1_2