GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Kaufberatung —› Prozessor
 


Autor Mitteilung
wellensittich
registriert

Beiträge: 4


Gesendet: 12:40 - 13.10.2009

Hallo,
ich möchte mir einen neuen PC kaufen und weiß nicht so recht welchen Prozessor ich nehmen soll.
Muss man denn bei einem Dual Core die GHz zahl mal zwei nehmen und bei Quad Core mal 4? also wenn da steht Quadcore 2 Mhz ist es eigentliuch 8 Mhz?
Magneto
Board-Champion

Beiträge: 4009


 

Gesendet: 12:58 - 13.10.2009

Hi Wellensittich...

Nee, nich ganz...

Es sind halt beim Dual Core 2 (Quad 4) Kerne mit der jeweiligen Ghz-Taktung verbaut, die lediglich parallel arbeiten !

Es koennen also 2 (4) Anwendungen gleichzeitig mit der angegebenen Leistung bearbeitet werden !

Software, die eine Anwendung auf mehrere Prozessorkerne verteilt, sind noch recht selten.
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 14:01 - 13.10.2009

Ich stehe selber schon länger vor dem Problem, hätte gerne eine neue CPU, allein wegen Stromverbrauch.
Dummerweise ist es aber wie Magneto sagt, Dual oder Quad heisst nur, dass man mehrere Sachen gleichzeitig machen kann, solange man nur eine Sache macht, kann man da nichts multiplizieren, 4 mal 2Ghz für 4 Anwendungen = 1 mal 2Ghz für eine Anwendung.
Aus diesem Grunde habe ich nach wie vor einen PentiumD mit 3,4Ghz, der hat auch 2 Kerne, aber beide mit 3,4Ghz.
Auch wenn er ein paar Befehlssätze weniger hat, im Preis/Leistung-Verhältnis müsste man ein Vielfaches ausgeben, bevor man mit einem Dual oder Quad bei einer einzelnen Anwendung and die Leistung heran kommt.

Okok, ich glaube kaum, dass jemand der nach einer neuen CPU fragt, von einem alten PentiumD hören will, also hier meine Empfehlung aus heutiger Sicht:

Intel I5-750 "Lynnfield" oder Intel I7-860 "Lynnfield"

passen auf Socket 1136, liegen im Preis um die 200€ und dürften im Vergleich zur alten Generation der Dual- und Quadcore deutlich mehr leisten.
wellensittich
registriert

Beiträge: 4


 

Gesendet: 14:55 - 13.10.2009

Danke für die antworten.
Aber zwei Anwendungen, die parallel benutzt werden, werden dann schon automatisch auf die zwei Kerne verteilt oder braucht man dazu auch eine Software oder muss man was einstellen?

Bin leider ziemlich unwissend vor allem beim Thema Hardware...
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 16:37 - 13.10.2009

Ab XP aufwärts, sollte Windows parallele Anwendungen auf die Kerne verteilen.
Allerdings ist auch das nicht garantiert, denn es gibt auf jedem System bereits ein paar Dutzend Anwendungen, die gleichzeitig laufen.
Genau genommen muss man jedes noch so kleine Stück Software als eigene Anwendung betrachten, Chipsatz-Treiber, Grafikkarten-Treiber, Antivirus, Firewall, Internet-Verbindung, Messenger, usw.
Die allermeisten davon brauchen kaum Rechenzeit, laufen also problemlos alle gleichzeitig auf einem Kern.
Hat die CPU aber mehrere Kerne, dann schaut Windows beim Öffnen einer Anwendung nach, welcher Kern gerade am wenigsten zu tun hat, und wenn durch einen dummen Zufall der Grafikkarten-Treiber für ein paar Millisekunden mehr Power braucht als alle anderen Programme, dann kann es passieren, dass man mehrere grosse Anwendungen alle auf dem selben Kern laufen hat.
Beeinflussen kann man das nicht, ist Glückssache.

Noch schlimmer, wenn die CPU HT (Hyper Threading) kann, weil damit doppelt so viele Kerne simuliert werden wie tatsächlich da sind, was die Wahrscheinlichkeit, dass grosse Anwendungen auf dem selben Kern laufen verdoppelt.

Dementsprechend ist die Wahrscheinlichkeit, dass man mehrere grosse Programme auf dem selben Kern hat kleiner, wenn man 4 Kerne hat statt 2, aber effektiv ist schon der PentiumD ein DualCore (auch wenn Intel mit den Markennamen das gerne verschleiern möchte), sprich der Vorteil mehrerer Kerne kommt NICHT mit Dual oder Quad, sondern existiert bereits vorher, und der Nachteil von deutlich weniger Mhz pro einzelnem Kern ist (abhängig davon welche Art von Anwendung man laufen hat) wirklich extrem.

Wers nicht glaubt und die Möglichkeit hat, der öffne mal eine einfache, aber grosse .txt Datei mit dem simplen Windows Editor, einmal auf einer Single CPU mit viel Mhz, z.B. Pentium4, 3Ghz (kostet um die 50€) und dann auf einem QuadCore, z.B. 4 mal 2,33Ghz (kostet um die 110€).
Ab 10MB Dateigrösse merkt man schon beim Öffnen der Datei den Unterschied deutlich.

Seiten mit Postings: 1

- Prozessor -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Kaufberatung —› Prozessor
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001141 | S: 1_2