GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Betriebssysteme —› XP 64 Bit
 


Autor Mitteilung
jasa
Premium-User

Beiträge: 585


Gesendet: 17:59 - 16.06.2009

Habe in näherer Zukunft vor mir Win XP 64 Bitt zuzulegen,meine Frage jetzt laufen auch die ganzen PC Spiele ohne Probleme mit XP 64 Bit ?

gruss jasa
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 21:05 - 16.06.2009

In einem Wort: NEIN.

Genauer beschrieben:
Nahezu ALLE Software die heute auf dem Markt ist, ist in 32bit geschrieben und rein theoretisch würde davon GAR NICHTS auf einem 64bit Betriebssystem laufen.

Hätte M$ das so gelassen, würde es vermutlich 20 Jahre dauern, bis 64bit sich durchsetzt, aber so lange kann die Technik nicht warten, im Prinzip ist 64bit schon lange überfällig, das hätten wir vor 10 Jahren schon brauchen können.

Damit nun sowohl die User als auch die Programmierer sich langsam an die Sache ran tasten können, brauchte man eine Möglichkeit beides gleichzeitig laufen lassen zu können, und dafür hat M$ in die 64bit Versionen von XP und Vista einen virtuellen 32bit Modus eingebaut.

Nicht völlig korrekt, aber auf die einfachst mögliche Weise erklärt simuliert Windows innerhalb vom 64bit Betriebssystem ein 32bit Betriebssystem.
Das ist ungefähr so sinnvoll, als ob ich meinen Hund unter den Arm klemme und trage, statt sie selber laufen zu lassen, sprich, das 64bit System hat in etwa die doppelte Belastung, nicht nur, dass es 32bit simulieren muss, es muss auch ALLE Treiber, Systemprogramme und sogar die Hardware simuliert werden, weil z.B. 32bit nicht mehr als 3,2GB Arbeitsspeicher verwalten kann, also muss das 64bit System einen max 3,2GB grossen Arbeitsspeicher simulieren.
Logischerweise kostet das alles mächtig Leistung und Speicher, hat man z.B. einen Rechner mit 3Ghz und 4GB Speicher, kann man von Glück sagen, wenn in der 32bit Simulation effektiv davon 1,5Ghz und 2GB Speicher übrig bleiben.

Wenns dann noch nicht reicht, die Simulation muss für JEDES installierte 32bit Programm neu gemacht werden, hat man z.B. 5 Programme installiert die in 32bit sind (das sind in der Praxis eher 50 oder noch mehr) dann muss für JEDES davon eine 32 bit Umgebung simuliert werden, sprich jedes der 5 Programme bekommt nur 1/5 der ohnehin schon stark gekürzten Rechnerleistung zur Verfügung.

Das geht theoretisch alles noch, aber ab einer bestimmten Menge 32bit Programme braucht die Simulation selbst mehr Speicher als der Rechner überhaupt hat, und für die Programme bleibt dann gar nichts mehr übrig.
Ich kann die Fehlermeldung nicht genau wiedergeben, hab sie nur einmal kurz gesehen, aber sie lautet in etwa: Zu viele 32bit Anwendungen, virtueller Speicher voll.

Um Proteste vorweg zu nehmen:
Natürlich KANN man das machen, natürlich funktioniert das, solange man wirklich nur ein paar 32bit Anwendungen hat, natürlich geht das auch halbwegs schnell, WENN der PC im 64bit Modus massig Speicher und CPU-Leistung hat, natürlich macht das Sinn, wenn man gigantische 64bit Anwendungen laufen lassen will, wo 3,2GB Speicher nicht reichen, aber nachdem du von "die ganzen PC-Spiele" redest, fürchte ich, die Antwort bleibt die Gleiche: Das wird nicht funktionieren.
jasa
Premium-User

Beiträge: 585


 

Gesendet: 21:44 - 16.06.2009

Ok danke Piranha dann kann ich mir ja die 64 Bit Version sparen,hast es gut beschrieben.
gruss jasa
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 22:12 - 16.06.2009

Das war mal wieder ein typischer Piranha-Beitrag - DANKE für die perfekte Erläuterung!

Nubira
Jolle75
Boardmeister

Beiträge: 678


 

Gesendet: 06:53 - 17.06.2009

Ja, das hat unsere Piranha mal wieder gut erklärt.
caboehmer
Boardkaiser

Beiträge: 2633


 

Gesendet: 17:32 - 17.06.2009

Mit anderen Worten: Es lohnt sich, "zweigleisig" zu fahren - eine Partition 64 eine andere 32 bit?
Piranha
Boardkaiser

Beiträge: 2746


 

Gesendet: 18:50 - 17.06.2009

Ich bin ja nu Programmierer, wenn auch nur hobbymässig, also müsste ich so ziemlich als Erster 64bit haben, nicht nur, weils schneller geht, sondern weil ich Programme entwickeln muss, die eine Weile nutzbar sind.

Ich habe alle 4 hier, XP32 und 64, Vista32 und 64.
Ich habe mir die 64bit Versionen mal angesehen, schliesslich muss ich zumindest wissen, worum es geht.
Zusätzlich habe ich mir angesehen, was es an Software und Dokumentation für die Entwicklung von 64bit Programmen gibt (klingt merkwürdig, aber ein Programmierer braucht heutzutage ein Programm, einen sogenannten Compiler, um Programme schreiben zu können).

Ich habe 5,5TB an Festplatten, von MS-DOS bis Vista und Linux ALLE Betriebssysteme die jemals existiert haben irgendwo installiert, die meisten sogar doppelt, einmal als eigenständige Partition, und nochmal in einem VirtualPC.
Ich könnte ohne Probleme 16GB Speicher in meinen Rechner einbauen und 64bit nutzen, aber ich habe nur 4GB eingebaut (weils 3,2 nicht gibt) und die 64bit Versionen liegen im Keller und stauben vor sich hin.

Sagt dir das in etwa, wie sinnvoll 64bit im Moment ist?

Wenn ich mir anschaue, was es an Compilern gibt und wie schlecht 64bit Programmierung dokumentiert ist, kann ich sicher sagen, auf unabsehbare Zeit werden selbst die besten Profi-Programmierer auch weiterhin 99% 32bit Software schreiben.
Bis die Dokumentation mal gut genug ist, und die Verbreitung von 64bit Systemen so weit, dass es sich für einen Programmierer lohnt dafür Programme zu schreiben, wird von dem was du heute an Hard- und Software hast NICHTS mehr in Gebrauch sein.

Dazu noch eine Anmerkung am Rande:
Wer etwa glaubt sein Dual- oder Quad-Core sei ein 64bit PC, der liegt falsch.
Ein QuadCore, das sind genau genommen 4 CPU´s a 32bit, die (auch wieder ein Software-Trick, oder auch Simulation) durch gleichzeitige Verwendung von 2 Kernen so tun, als ob es 64bit wäre.
Auch der "AMD64" ist effektiv nur ein 32bit Prozessor, allerdings hat AMD hier etwas besonderes erreicht, auch wieder nur ein Trick, aber durch Verbreiterung der Register innerhalb der CPU kann der AMD64 bis zu 1TB Arbeitsspeicher verwalten (sofern man ein 64bit Betriebssystem hat).
Intel versucht in etwa das Gleiche, mit Intel-64, aber auch das ist wieder nur ein Software-Trick, sprich Simulation, mit allen Konsequenzen wie z.B. Leistungsverlust durch den Software-Umweg.

Siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/X86
http://de.wikipedia.org/wiki/AMD64
http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_64

Seiten mit Postings: 1

- XP 64 Bit -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Betriebssysteme —› XP 64 Bit
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001793 | S: 1_2