Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Architektur allgemein —› Rekonstruktion Fleischhaus in Nürnberg
 


Autor Mitteilung
Anonymous


Gesendet: 19:20 - 24.03.2003

Auch in Nürnberg könnte in nächster Zeit ein historisches Gebäude rekonstruiert werden. Es handelt sich dabei um das Fleischhaus von 1570/71, das sich am Rande des Hauptmarktes befindet. Nach seiner Zerstörung im Krieg wurde es verändert wiederaufgebaut. Zuletzt war es Sitz des Chemischen Untersuchungsamtes. Nachdem die Aufgaben des Bereichs Lebensmittelchemie seit 1998 vom staatlichen Landesuntersuchungsamt für das Gesundheitswesen in Nordbayern in Erlangen wahrgenommen werden wird es zur Zeit nicht genutzt.

Da für jede Nutzung eine aufwendige Sanierung/Umbau nötig wäre hat Erich Mulzer, der Vorsitzende der Altstadtfreunde, angeregt, diese/n mit der Rekonstruktion des ursprünglichen Zustandes zu verbinden.

Über den aktuellen Stand gibt folgender Bericht aus der NN vom 20.02.2003 Auskunft:



Fleischhaus: Stadträte sollen bald Angebote prüfen
Historische Fassade?
Knapp ein Dutzend Interessenten — Lokal und Büros


Nach vielen Vorüberlegungen zur Zukunft des Fleischhauses am Hauptmarkt stehen in absehbarer Zeit konkrete Entscheidungen an: Der Stadt liegen inzwischen knapp ein Dutzend Angebote von Investoren und Architekten für einen Umbau oder eine von den Altstadtfreunden angeregte Wiederherstellung des Vorkriegszustandes vor.

„Wir verhandeln derzeit sehr intensiv mit allen, die sich bei uns gemeldet haben“, sagt Hans-Jürgen Thurn, Leiter des Liegenschaftsamts. Die Stadt hatte im vergangenen Herbst in Anzeigen zur Vorlage von Angeboten aufgefordert, dabei aber auf Anregung der Freien im Stadtrat die Frage einer historischen Rekonstruktion offen gehalten. So liegen nun sowohl Vorschläge für einen Umbau (und damit eine Erhaltung) des bestehenden Anwesens auf dem Tisch wie auch für eine Rekonstruktion.

Einer der Entwürfe sieht nach Informationen der Lokalredaktion zwar eine Wiedererrichtung der ursprünglichen Fassade vor, im Inneren jedoch eine moderne Gestaltung — schon um etwa den Einbau von Aufzügen zu ermöglichen. Der anregende Kompromiss stammt aus einem der renommiertesten Architekturbüros der Stadt und wird von einem nicht minder gediegenen Investor getragen. „Alle Entwürfe sehen in unterschiedlicher Gestaltung und Kombination im Erdgeschoss Gastronomie und Läden und dazu Büros vor“, berichtet Thurn. Unterm Dach scheinen auch Wohnungen denkbar. Ob die öffentlichen Toiletten im Haus erhalten bleiben, ist noch ungewiss. Mit dem Gebäude sollen auch der Vorplatz und die Verbindung zum Trödelmarkt neu gestaltet werden.

Ein konkreter Vorschlag für eine Drei-Sterne-Herberge mit etwa 50 Zimmern, wie ihn der Hotelier Werner Rübsamen vor einem Jahr angekündigt hatte, liegt nun nicht vor. Die Stadträte beraten voraussichtlich erstmals Ende März hinter verschlossenen Türen über das Grundstücksgeschäft. woh




Man muß allerdings feststellen, daß sich der jetzige Zustand nicht außerordentlich schlecht in die Umgebung einfügt. Vielen ist wahrscheinlich gar nicht bewußt, daß das nicht der Originalzustand ist. Die meisten kennen vom Fleischhaus sowieso nur den Wurzelsepp, das ist ein Kräuterladen, der sich darin befindet, außerdem den daneben befindlichen, in Nürnberg sprichwörtlichen Ox aff der Fleischbruck und eben jene Fleischbrücke, die ein Baudenkmal allerersten Ranges ist (aber das wissen schon die meisten wieder nicht). Da der Unterschied zwischen jetzigem Zustand und dem Original zwar sichtbar vorhanden, aber nicht wirklich gravierend für das Stadtbild ist, hält sich die Diskussion über das Thema in Grenzen. Außer bei den Altstadtfreunden gibt es wohl wenige engagierte Befürworter der Rekonstruktion (man muß natürlich auch sagen, daß das Fleischhaus kein architektonisch besonders wertvolles Gebäude war, im Gegensatz etwa zum Pellerhaus oder dem Toplerhaus, die beide nach dem Krieg nicht rekonstruiert wurden), deutliche Gegenstimmen gibt es aber auch nicht.

Und jetzt noch ein paar Bilder:

Jetziger Zustand:
[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]


Ursprünglicher Zustand (ich habe leider kein anderes, geschweige denn ein besseres Bild gefunden):
[Link zum eingefügten Bild]


Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


 

Gesendet: 19:55 - 24.03.2003

Ach Nürnberg !
Du alte Perle aus dem Mittelalter !
(Leider ist davon nicht mehr all
zuviel zu sehen!)
Vielleicht wird ja in den nächsten
Jahrzehnten wieder fleissig
rekonstruiert, wie das o.g.
Knochenhaueramtshaus !!!

Seiten mit Postings: 1

- Rekonstruktion Fleischhaus in Nürnberg -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Architektur allgemein —› Rekonstruktion Fleischhaus in Nürnberg
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003834 | S: 1_2