Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Nürnberg außerhalb der Altstadt
 


Autor Mitteilung
Johann Dientzenhofer
Novize

Beiträge: 29


Gesendet: 22:00 - 23.05.2004

Ich wollte den "Nürnberg-Wiederaufbau"-Thread nicht sprengen und mache deshalb einen neuen zum Thema N. auf:

wer kennt denn die drei vor ca. 80 Jahren entstandenen Stadtteile
"Werderau" (die ehemalige MAN-Werkssiedlung), die benachbarte "Gartenstadt" von R. Riemerschmid , sowie die "Eisenbahnersiedlung" an der Münchener Straße?
Alle drei sind vorzügliche Beispiele für den menschengerechten, homogenen Siedlungsbau aus den ersten zwanzig Jahren des letzten Jahrhunderts, dessen Ursprünge auf die Idee der Gartenstadt nach E. Howard zurückgehen, siehe auch Hellerau in Dresden und viele andere.
Wenn man dort spazierengeht, wie ich es heute endlich, endlich getan habe, geht einem das Herz auf und man versteht nicht, weshalb diese Siedlungen so in Vergessenheit geraten könnten. Gerade bei dem heutigen amorphen Siedlungsbrei am Stadtrand auf den EF-Hausgrundstücken herrscht akuter Notstand - würde man sich auf Riemerschmid und Co. zurückbesinnen, wären unsere Vorstädte und Neubaugebiete viel freundlicher.
Norimbergus
Stammgast

Beiträge: 82


 

Gesendet: 23:17 - 30.05.2004

Ich habe letzten Herbst einen Nachmittag damit verbracht, die Rangierbahnhofsiedlung, die Gartenstadt und die Werderau zu besichtigen. Allerdings kann ich die weit verbreitete Begeisterung für diese Quartiere nicht teilen. Ich kann nicht erklären weshalb, aber ich habe mich dort nicht sehr wohl gefühlt. Eigenartigerweise war mir sogar die an die Rangierbahnhofsiedlung angrenzende Parkwohnanlage Zollhaus aus den 60ern lieber. Besonders schlimm war es am Volckamerplatz in der Werderau, was vielleicht auch daran liegt, daß dieser dringend renoviert werden müßte.
Johann Dientzenhofer
Novize

Beiträge: 29


 

Gesendet: 00:30 - 31.05.2004

@Norimbergus
Endlich, ein Lichtblick.
Aber versuche doch mal Deine Gefühle in Worte zu kleiden, würde mich wirklich mal interessieren.
Wobei ich mir die Anlage "Zollhaus" viceversa mal anschauen werde, dort war ich noch nicht.
Kai_2
Senior-Mitglied

Beiträge: 288


 

Gesendet: 10:48 - 31.05.2004

[Link zum eingefügten Bild]
(quelle: www.weileder-immobilien.de)

Angesichts des Flachdachs über den vierstöckigen Häusern (mit Penthouse) und der ungewöhnlichen Gebäudekörper mit individuell farbiger Fassade sieht Rolf Pühlhofer, Leiter der Bauordnungsbehörde, einen „interessanten Streit“ auf die Stadt zukommen, ob sich das „Noris Venezia“-Vorhaben, für das sechs Millionen Euro veranschlagt sind, im Maxfelder Viertel einfügt. Wegen der Bedeutung des Projekts für Nürnberg sieht Pühlhofer „einen Fall für den Baukunstbeirat“.
(http://stadtanzeiger.nordbayern.de/artikel.asp?man=3&art=175537&kat=243)

mehr gibt es hier:
-> http://deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=2829
Johann
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 18:16 - 31.05.2004

Als Graphik sieht es durchaus mediterran-erheiternd aus.
Ist dieser Komplex bereits beschlossene Sache und wo soll das gebaut werden?
Norimbergus
Stammgast

Beiträge: 82


 

Gesendet: 22:06 - 31.05.2004

@Johann:
Folge einfach dem Link (Kai hat ihn leider nicht als Link gepostet):
http://deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=2829
Da steht alles wesentliche drinnen (mit Links zu mehreren Zeitungsartikeln zu dem Thema).

@Johann Dientzenhofer:
Ich kann mein Unbehagen wirklich sehr schwer in Worte fassen. Ich habe mich dort ziemlich eingeengt gefühlt, ein Gefühl des Schwere, einer ziemlich dumpfen Schwere hat sich bei mir eingestellt. Ich mag gründerzeitliche Innenstadtquartiere sehr gerne, ich mag auch alte Dörfer oder Kleinstädte (die Rangierbahnhofsiedlung hat ja in weiten Teilen eher kleinstädtische als dörfliche Strukturen), aber diese drei Siedlungen waren für mich eine sehr fremde, aber nicht sehr reizvolle Welt. Ich kann wirklich nicht erklären, woran es gelegen hat. Ich bin jedenfalls nicht ideologisch infiltriert auf meine Entdeckungstour gegangen, sondern ich hatte vielmehr große Erwartungen, nachdem ich schon viel positives gelesen hatte.

Übrigens: Die Zollhaussiedlung wird Dir sicher nicht gefallen. Sie stellt auch beileibe nicht die Erfüllung meines Traums vom perfekten Wohngebiet dar, aber sie war mir lieber als die Rangierbahnhofsiedlung. Vielleicht lag es auch nur an den ziemlich "spacigen" (man verzeihe mir den Anglizismus, aber in diesem Fall ist das wirklich angebracht) Straßenschildern (siehe letztes Bild auf folgender Seite: http://www.baukunst-nuernberg.de/epoche.php?epoche=Industrialisierung&objekt=Siedlung_Rangierbahnhof). ;)
Johann
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 23:03 - 01.06.2004

@Norimbergus
Die beiden "Johanns" sind ein und derselbe. Der "Dientzenhofer" was nur ausgeloggt und hatte sein Paßwort vergessen.
Na, wenn Du es nicht näher erklären kannst, so etwas gibt es manchmal.
Diese Werks- und Gartenstadtquartiere waren ja gerade als Gegensatz zu den gründerzeitlichen Massenquartieren gedacht, jeder sollte sein Gärtchen vor der Tür haben, Licht-Luft-Sonne, die Siedlungen waren so geplant, daß sie abwechslungsreich und doch wie aus einem Guß wirkten.
Es ist natürlich wichtig, sie mit den Augen der jeweiligen Zeit zu sehen. Die Werderau z.B. wurde nach dem Kriege weitergebaut mit der typischen 60ger Jahre Blockbebauung und das ist auch nicht im ursprünglichen Geiste.
Wie auch immer, da Du Nürnberg bestimmt besser kennst, als ich, der ich als Gelegenheitsbesucher aus OBF nur ab und zu mal reinschaue, welche Quartiere würdest Du denn zum Anschauen empfehlen?

Seiten mit Postings: 1

- Nürnberg außerhalb der Altstadt -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Nürnberg außerhalb der Altstadt
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001483 | S: 1_2