Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5

zum Seitenende

 Forum Index —› Galerie —› Berliner Bausituationen - April 2004 - Bezirk Mitte - Kleine Aktualisierung
 


Autor Mitteilung
Antiquitus
Moderator

Beiträge: 943


Gesendet: 20:25 - 16.04.2004

wie im titel schon angedeutet, handelt es sich hier nicht um eine vollversion der bausituationen, sondern lediglich um eine kleine aktualisierung ausgewählter objekte in berlin mitte.
kommentare zu den objekten gibt es keine.


opernplatz:

[Link zum eingefügten Bild]


gendarmenpalais:

[Link zum eingefügten Bild]


generalsanierung zweier altbauten am gendarmenmarkt:

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]


hausvogteiplatz:

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]


spittelmarkt:

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]


haus tuteur:

[Link zum eingefügten Bild]

Dirk1975
Moderator

Beiträge: 435


 

Gesendet: 20:44 - 16.04.2004

Spittelmarkt...ein trauriges Kapitel, vor einen Bunker wird ein zweiter geklatscht. Form follows Profit, mal wieder.
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 22:31 - 16.04.2004

Zwei so gegensätzliche Bauten wie am Hausvogteiplatz und am Spittelmarkt: man kann es in beiden Fällen einfach nicht glauben.

Warum wird diese Hühnerkäfig-Architektur an der Getraudenbrücke überhaupt genehmigt? Ist nur zu hoffen, dass diese Billig-Konfektion von der Stange bald wieder abgetragen wird.

Und Patzschke schwebt wie eine Fatamorgana über den Hausvogteiplatz - ein Traum wurde real!

Und wieder haben Menschen mit Geschmack und Sinn für Traditionen ein Stück der Stadt zurückerobert.



[Link zum eingefügten Bild][Link zum eingefügten Bild]
Taoiseach
Novize

Beiträge: 41


 

Gesendet: 23:16 - 16.04.2004

[Link zum eingefügten Bild]

Wer findet so einen Mist eigentlich schön? Kann mir kaum vorstellen, dass vor dem Gebäude jemand stehen bleibt und dann sagt "oh wie interessant, diese tollen ______".
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 23:20 - 16.04.2004

Bebelplatz:
Naja, eine Riesenbaustelle eben...Ich war irgendwie "geschockt", als es am 17. März dann hieß, dass nun mit dem eigentl. Bau begonnen wird. Ich dachte die ganze Zeit, der wäre schon seit einem Jahr (oder wie lange das jetzt schon geht) im gange...
Au0erdem hoffe ich, die kommen mit dem Alten Palais Mal aus'm A*sch! Das dauert ja auch schon ewig! Und jedes Mal, wenn ich mal hiter die Plane luke, sehe ich nur die nackten Backsteinwände...!

Gendarmenpalais:
Naja, ist ja noch ziemlich neu, die Baustelle. Da ziehen sich die Abrissarbeiten und was damit verbunden ist besztimmt noch ein Weilchen.

Altbauten:
Also der Backsteinbau hat es wirklich nötig. Da fällt schon der Putz vom Sockel...Das andere wirkt eigentlich "gesund", aber...

Hausvogteiplatz:
Kein Kommentar (im positiven Sinne), Ich finde auch dieses schwarze Gebäude daneben hat irgendwie was...

Spittelmarkt:
Ja ja...Ist schon schlimm, was da am Spittelmarkt passiert.
Ich finde auch dieses Baustellenschild ziemlich "manipulativ": Dieser strahlende Neubau neben dem gammligen, schwarz pattinierten Altbau, der ja - wie man auf dem zweiten Bild dazu sieht - inzwischen auch saniert ist und ebenso strahlt !

Tuteur Haus:
Da geht's irgendwie auch nicht sichtbar weiter... ...
Olivier
Novize

Beiträge: 39


 

Gesendet: 11:18 - 17.04.2004

Hallo Antiquitus,

Besten Dank für Deine super Bilder!

Was läuft eigentlich am Pariser Platz?
Wie sieht die Akademie der Künste so aus? - Haben die Amis schon mit dem Aushub für die Botschaft begonnen? (soll ja diesen Frühling/Sommer losgehen...)

Bin erst zur ILA wieder in der Stadt, kann es gar nicht erwarten alles "Neue" zu sehen!

Ah Frage: wo steht das Haus Tuteur genau?

Besten Dank für die Infos!
Gruss Olivier



Antiquitus
Moderator

Beiträge: 943


 

Gesendet: 14:46 - 17.04.2004

olivier,
amm pp gibt's nichts neues. die fassade der akademie ist immer noch nicht fertig und von irgendwelchen tätigkeiten bei den amis keine spur.
das haus tuteur steht an der leipziger straße ecke charlottenstraße.
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 14:53 - 17.04.2004

Ich habe das Alte Palais vor den Bauarbeiten irgendwie nie wirklich wahrgenommen! Ist es dann nicht verständlich, dass ich es jetzt, wo es hinter Plananen versteckt ist, kaum noch abwarten kann?
Ich habe ja kein Problem damit, dass sich die Bauarbeiten so ziehen. Ich finde es nur seltsam, dass man die Kommadantur, also ein ganz neues Haus, innerhalb eines Jahres fertigstellen konnte, aber man für eine neue Fassade (die ja die Kommandantur auch erhalten hat) so viel mehr Zeit brauch!
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 17:25 - 17.04.2004

@Ben

Zum schwarzen Haus am Hausvogteiplatz:

Wenn zwischen ästhetisch ansprechenden Fassaden auch gelegendlich mal ein solches Ding wohl proportioniert steht, ist dies ja auch in Ordnung - eine ganze Stadt in diesem Stil - vergiss es! Hässlichkeit definiert Schönheit und umgekehrt - und wertet das Patzschke-Haus nur noch mehr auf.

Soetwas kann auch als abschreckendes Beispiel dienen.
Veenenberg
registriert

Beiträge: 20


 

Gesendet: 18:28 - 17.04.2004



Mehr von Patzscke bitte, sendet
doch alle andere Bunker oder Glaskastenbauer endlich zu Hause!!!
Prokovjev
Stammgast

Beiträge: 73


 

Gesendet: 18:36 - 17.04.2004

[i]H.C. Stössinger schrieb:[/]
Zitat:

Zum schwarzen Haus am Hausvogteiplatz:

Wenn zwischen ästhetisch ansprechenden Fassaden auch gelegendlich mal ein solches Ding wohl proportierniert steht, ist dies ja auch in Ordnung - eine ganze Stadt in diesem Stil - vergiss es! Hässlichkeit definiert Schönheit und umgekehrt - und wertet das Patzschke-Haus nur noch mehr auf.



Möchte anmerken, dass das schwarze Rasterhaus neben dem Patzschkebau auf der Photographie eine bessere Figur macht als in der Realität. Die auf der Fassade erkennbaren Linien sind recht tiefe, nach aussen hinragende Metallstege, die dem Haus eine starke Vertikaldominanz geben, wenn man sich ihm schräg nähert. Dies löst sich dann vollkommen auf sobald man direkt davor steht. Denke ich an dieses Gebäude, so denke ich unmittelbar an die Enttäuschung den dieser Eindruckswandel in mir hervorrief.
Ich bin sicher, Frau Weinmiller wird sich diesen Effekt als durch ihren genius loci entstanden zuschreiben. Allerdings regt sich bei mir da der Verdacht, es könnte sich hier bei dem Locus des genius loci um einen ganz anderen handeln...in diesem Sinne: Nase zu und durch

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5

- Berliner Bausituationen - April 2004 - Bezirk Mitte - Kleine Aktualisierung -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Galerie —› Berliner Bausituationen - April 2004 - Bezirk Mitte - Kleine Aktualisierung
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.007465 | S: 1_2