Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5

zum Seitenende

 Forum Index —› Architektur allgemein —› Fassadenentwürfe: Was dem Jupiter...?
 


Autor Mitteilung
Kai_2
Senior-Mitglied

Beiträge: 288


Gesendet: 16:56 - 23.03.2004

Also, ich mache mal einen anfang.
ich habe ein sehr gutes buch, dass vom jugendstil handelt (es ist wirklich gut!) und da bin ich auf den sog. darmstädter stil gestoßen. der stil ist für mich eine kompromißlösung zwischen moderne und tradition. dieser stil passte damals sehr gut und würde heute auch gut passen, wie ich finde. aber seht selbst, und sagt mir, was ihr denkt:

[Link zum eingefügten Bild]
(bitte immer beachten, dass es sich lediglich um einfache paint-zeichnungen handelt, und nicht um hochkomplizierte cad-animationen. und nein, ich habe keine grundrisse erstellt)

ein ähnliches haus:

[Link zum eingefügten Bild]

ich finde, dass es noch zu früh ist, mit plastiken und statuen wieder in der architektur zu arbeiten, daher habe ich mich auf fast nur geometrische formen konzentriert. anderes ist auch recht schwer auf dem computer zu erstellen.

aber mann muss nicht immer so schlicht bleiben, man kann auch ein wenig mehr versuchen, wie z.b. dies hier:

[Link zum eingefügten Bild]

wie man sieht: immer wieder benutze ich gleiche oder ähnliche, einfache geometrische elemnte, die sich zwar wiederholen, aber trotzdem, so finde ich, nicht langweilig werden.

für das nächste gebäude würde man wahrscheinlich von der gesamten architektenschaft verlacht und geächtet werden, aber wahrscheinlich nicht so von der bevölkerung:

[Link zum eingefügten Bild]

ich hoffe, dass es euch gefallen hat und ich bin offen für kritik!
kai
Seraph Eleison
Mitglied

Beiträge: 127


 

Gesendet: 17:54 - 23.03.2004

Also im Großen und Ganzen gefallen mir alle Gebäude, auch wenn ich hier und da was auszusetzten habe. Aber etwas is' ja immer. ^^

Das IMO schönste Gebäude ist tatsächlich das letzte mit dem Turm! Und ich bezweifle, dass dich die gesamte Architektenschaft für dieses Haus auslachen wird. Die werden auch schon beim ersten lachen...
fonti
Stammgast

Beiträge: 88


 

Gesendet: 19:44 - 23.03.2004

erstma ein großes lob und vielen dank für die mühe, finde die gebäude im großen und ganzen auch gelungen.
Ich meine aber du könntest beim 1. und 3. Gebäude die Fenster abwechslungsreicher gestalten, d.h. wie z.B. beim 2. ein paar Fenster oben abrunden etc.
mmh, glaub mir gefallen Gebäude Nr. 2 und 3 am besten, ich mag dieses Palais-artige, deshalb gefällt mir auch das letzte nicht so gut, weil das mich zu sehr an eine Burg erinnert, ist aber einfach eine Frage des Geschmacks
Pilaster
Stammgast

Beiträge: 97


 

Gesendet: 20:01 - 23.03.2004

Klasse, Kai!

Jedes Deiner Gebaeude wuerde ich kritiklos einer gesichtslosen Kiste mit Flachdach vorziehen!
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 21:31 - 23.03.2004

Wunderschön, Kai! Du hättest vielleicht erst mal einen Entwurf vorstellen sollen. Es sind aber vier schöne Fassaden die man auch so bauen sollte. Beim vierten ist der untere Erkerabschluss zu plump, zu nichtssagend. Wenn er oben in einer Turmspitze gipfelt, dann gib ihm auch einen anständigen "Fuß"!


Antiquitus' Fassadenentwurf ist wohl leider gelöscht worden. Ich habe so den Verdacht, der war ein Maulwurf der Feindfraktion!

Ich habe jetzt in meinen Unterlagen den Namen des franz. Projektes finden können: "Le Bois des Vallées". Es wäre schön, könnte man die Infos und Fotos hier wieder zusammenstellen.

Weiter so Kai! Vielleicht reißt man sich ja irgendwann nach deinen Entwürfen...
Jörn
Mitglied

Beiträge: 158


 

Gesendet: 22:21 - 23.03.2004

Hey Kai, solletest auch Architektur studiren, finde deine Entwürfe sehr gelungen und auch wirklich gut proportioniert!
Klasse weiter so

Grüsse

Jörn
Rösch
Senior-Mitglied

Beiträge: 343


 

Gesendet: 23:28 - 23.03.2004

wie man sieht: immer wieder benutze ich gleiche oder ähnliche, einfache geometrische elemnte, die sich zwar wiederholen, aber trotzdem, so finde ich, nicht langweilig werden.


Die Beispiele zeigen u.a. in ihrer einfachen Darstellungsweise bereits sehr gut, dass traditionelles Bauen nicht zwingend reichen Dekor benötigt und doch sehr würdevoll aussieht. Mit variierenden, geometrischen Elementen lassen sich harmonische, interessante und differenzierte Gebäude schaffen = Vielfalt in der Einheit!
Der Reichtum solcher und anderer traditioneller Gebäude liegt im Detail und in der Fähigkeit Ensembles zu bilden - nicht im Bruch oder einer vermeintlichen Solitärwirkung!

(Reiht man Gebäude unter diesen Aspekten mit leicht versetzten Geschoßhöhen oder Fensteranordnungen nebeneinander, so erhält man einen stimmigen, differenzierten, repräsentativen Strassenzug)

Hans-Dominik Schwabl
Mitglied

Beiträge: 120


 

Gesendet: 23:44 - 23.03.2004

Die Entwürfe sind als graphische Blätter ja sehr hübsch anzuschauen. Damit aber wirklich gute Hausfassaden daraus werden, müssen auch die Details (Gesimsprofile, genaue Form der Pilastersockel und -kapitelle, der Girlanden, der Fensterstockprofile, Textur der Flächen, ...) "richtig" entworfen und dann vor allem auch am Bau ordentlich ausgeführt werden - welche Baufirma kann das aber heute noch. Wenn diese Details nicht stimmen, wirkt der Bau zwar sympathisch bemüht aber nicht gekonnt und unbeholfen.
Rösch
Senior-Mitglied

Beiträge: 343


 

Gesendet: 00:28 - 24.03.2004

Damit aber wirklich gute Hausfassaden daraus werden, müssen auch die Details (Gesimsprofile, genaue Form der Pilastersockel und -kapitelle, der Girlanden, der Fensterstockprofile, Textur der Flächen, ...) "richtig" entworfen und dann vor allem auch am Bau ordentlich ausgeführt werden - welche Baufirma kann das aber heute noch?

...es gibt sie noch(!), die Firmen, die so etwas können
(Rekonstruktion Senftgebäude in Rosenheim)

[Link zum eingefügten Bild]
Kai_2
Senior-Mitglied

Beiträge: 288


 

Gesendet: 14:59 - 25.03.2004

@ schwabl
ja, natürlich. aber ich möchte mich mal selbst zitieren (s.o.):
"bitte immer beachten, dass es sich lediglich um einfache paint-zeichnungen handelt, und nicht um hochkomplizierte cad-animationen handelt."

mathias
Senior-Mitglied

Beiträge: 315


 

Gesendet: 16:51 - 25.03.2004

Als Ausgangsbasis für weitere Überlegungen zu den Details sind deine Skizeen sehr schön und ansprechend, Kai. Glückwunsch!

Durch die hohen Fenster und die Betonung der Fassadenmitte bekommen die Häuser einen gehobenen Charakter, auch wenn aufwendige Ornamente fehlen. Solche Fassaden können - wenn Details und Bauqualität stimmen - deutlich zur Aufwertung eines Straßenbilds beitragen und damit zu mehr Lebensqualität durch eine ästhetische Umwelt.


Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5

- Fassadenentwürfe: Was dem Jupiter...? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Architektur allgemein —› Fassadenentwürfe: Was dem Jupiter...?
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001399 | S: 1_2