Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› —› Skeries/ Sköries (Familienname)
 


Autor Mitteilung
Szillis-Kappelhoff
Moderator

Beiträge: 569


Gesendet: 18:13 - 11.11.2008

Ostpreußen

Bei prußischer und szemaitischer Ableitung Hinweis auf die spezielle Lage des Grundbesitzes. Bei litauischer Ableitung Hinweis auf Insekten.
Die Annahme Skeries könnte sich aus Scheries (kurisch „šers“ = Witwer) entwickelt haben, dürfte nicht zutreffen, da die Lautentwicklung genau umgekehrt verlief: aus Sk wurde Sch.

* prußisch "skerswetat" = querstellen
* „skersas“ = quer
* „skirti“ = abgeschieden

* szemaitisch „skergali, skyris“ = Abgeschiedenheit, Abgesondertheit, Verschiedenheit

* litauisch „skere“ = Heuschrecke
Nach Vanagas auch „skeris“ als „laumžirgis“ = Libelle, Wasserjungfer

Namenvarianten:
* Skeris, Skerys, Sköris, Skoeries, Skirius, Sköeris

Ortsnamen:
* Skerswethen (1736), Amt Winge Kreis Tilsit
* Skirlauken oder Gudellen (1736), Amt Gudwallen Kreis Darkehmen/ Angerapp
* Skören (1736), Amt Kuckerneese Kreis Niederung-Tilsit
* Giggarn-Skerswethen (1736), Garnen (1938 ), Amt Ballgarden Kreis Tilsit-Ragnit-Niederung

Seiten mit Postings:

- Skeries/ Sköries (Familienname) -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› —› Skeries/ Sköries (Familienname)
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001115 | S: 1_14