Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› —› Makuth/ Macke/ Mach (Familienname)
 


Autor Mitteilung
Szillis-Kappelhoff
Moderator

Beiträge: 569


Gesendet: 11:16 - 17.10.2008

Ostpreußen, Westpreußen

Hinweis auf den Wohnplatz im Sumpfgebiet.

* prußisch "makis, maks" = Beutel, Tasche, Sack, Behälter, aber auch buchtartiger Wohnplatz inmitten unwirtlicher Umgebung

vgl. dazu
* preußisch-litauisch „makt“ = Herumwaten in Schlamm und Kot
* „makuze“ = elende armselige Hütte
* „makone“ = Pfütze, Schmutz, Schlamm, Regenwetter, Schneewetter, Schlackwetter

Namenvarianten:
* Makie (1284), Gebiet Balga
* Makike (1282), Ermland
* Frau Mackerow (um 1400), Natangen
* Mackes/ Macke (1400), Samland
* Mackynne (um 1400), „Surwillen Weib“
* Machis (1335), Kreise Heilsberg, Mohrungen, Ermland
* Machal, Machein, Machenau, Machewitz, Machin, Macholl
* Mak, Mack, Makohl, Makowka, Makowsky, Mackis, Macksaldatis
* Mackeit, Mackutatis, Mackuschies, Mackuzatis, Mackoschil, Macksentis

Ortsnamen:
* Machicuc (1304), bei Layß Kreis Braunsberg
* Mackutkaym (um 1400), Kammeramt Fischau Kreis Marienwerder
* Makohnen-Hein (1736), Mühlenkreuz (1938 ), Amt Linkuhnen Kreis Niederung-Tilsit
* Makunischken (1736), Hohenwaldeck (1938 ), Amt Tollmingkehmen Kreis Goldap
* Mackhusen (1785), Kreis Preußisch Eylau, Kirche zu Reddenau
* Mackrauthen (1785), Kreis Neidenburg, Kirche zu Manchengut
* Machlin (1820), Kreis Deutsch Krone

Seiten mit Postings:

- Makuth/ Macke/ Mach (Familienname) -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› —› Makuth/ Macke/ Mach (Familienname)
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001027 | S: 1_14