Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› —› Adomeit (Familienname)
 


Autor Mitteilung
Szillis-Kappelhoff
Moderator

Beiträge: 569


Gesendet: 10:50 - 05.08.2008

Ostpreußen

Ableitung vom biblischen Namen Adam.

Quelle: Kwauka, Paul: Namen des Memellandes/ Unsere "fremdartigen" Familiennamen, Archiv AdM
Namenvarianten:
* Adamaitis, Adoms, Adamischkies, Adamszenties (szenties = Schwiegersohn), Adam
* Adamowen, Adamski, Adamsohn, Adamy, Adami
* Adamin, Adomaitis, Adomat, Adomatis

Ortsnamen:
* Adamischken (1736), Amt Weedern Kreis Darkehmen/ Angerapp
* Adomischken (1736), Amt Gudwallen Kreis Darkehmen/ Angerapp
* Adamischken oder Schaltischken (1785), Amt Weedern Kreis Darkehmen-Gumbinnen, Kirche zu Szabienen
* Adomischken (1785), Amt Kassigkehmen Kreis Ragnit, Kirche zu Wischwill
* Adomlauken (1785), Amt Gudwallen Kreis Darkehmen, Kirche zu Nemmersdorf
* Adamsdorf oder Adamsfelde (1785), Amt Preußisch Mark Kreis Morungen, Kirche zu Altstadt
* Adamsguth (1785), Amt Hohenstein Kreis Neidenburg, Kirche zu Manchenguth
* Adamsheide (1785), Amt Gerdauen, Kirche zu Trempen
* Adamsdorf oder Prökelwitz (1785), Amt Preußisch Mark Kreis Morungen, Kirche zu Altstadt
* Adamswalde (1785), Amt Gerdauen, Kirche zu Gerdauen
* Adamswalde oder Perkuiken (1785), Amt Gerdauen, Kirche zu Gerdauen
* Adelich Adamsdorf (1820), Kreis Kulm
* Adelich Adamsdorf (1820), Kreis Straßburg
* Adamshoff (1820), Kreis Flatow
* Adamshoff (1820), Kreis Schlochau

Seiten mit Postings:

- Adomeit (Familienname) -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› —› Adomeit (Familienname)
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001904 | S: 1_14