Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› —› Kuck/ Kuckuck/ Kauki/ Kuge (Familienname)
 


Autor Mitteilung
B. Szillis-Kappelhoff
Moderator

Beiträge: 756


Gesendet: 16:48 - 05.11.2007

Ostpreußen, Lettland, Litauen

Hinweis auf einen Wohnplatz mit Holunderbestand, dem Wohnplatz der hilfreichen unterirdischen Trolle, die der Fruchtbarkeitsgöttin Puskaite unterstellt sind.
Im Lettischen auch ein Übername für einen Schreihals.


* prußisch "kaukas, kauks, kuks, kukis, cux, cawx, cawsk, barstukai, aitvares" = Unterirdischer, Zwerg, Troll, Kobold

* preußisch-litauisch "kaukas, kaukelis, kaukytis, kaukutis, kaukoružis" = zwergenhafter, Geist, Kobold, Heinzelmännchen, Alraun, Reichtum bringender Hausgott

* lettisch "kaukona" = Geheul
* "kaukt" heulen, sausen, brausen
* "kaukis" = Schwarzkopf (Vogel), ein Schreihals


Namensvarianten:
* Kaukas, Kauke, Kaukis, Kaukulis, Kaukuls, Kukalis
* Kaukain, Kaukenas, Kawkowna, Kuckein
* Kaucka, Kauckas
* Kuckahle, Kuckies, Kuckatis, Kuckullies, Kuka, Kukaitis
* Kuckein, Kuckla, Kucklenski, Kucklick, Kuckuff, Kuckuk

usw.


Ortsnamen:
* Malcecuke, Malzak (1282), Mehlsack „Gehölz der Unterirdischen“
* Kuke/ Cucke (1251), Chucunbrasth/ Cuckumbrasch/ Cucenbrast (1254), Furt in der Passarge bei Borchertsdorf Kreis Frauenburg, "desz Teufels durchfahrt"
* Kaucaliskis (1394)
* Kaukelawke (1394), Kuglacken Kreis Wehlau
* Kaukenynen (um 1400), Kammerämter Preußisch Markt und Mohrungen
* Caucumelauken (1419), Kammeramt Domnau
* Cukemedien (1419), Wald im Kammeramt Rastenburg
* Kaukehmen (1736), Kuckerneß, Kuckerneese (1938 ), Amt Kuckerneese Elchniederung
* Kauken (1736), Amt Jurgaitschen Kreis Darkehmen/ Angerapp
* Kaukerwethen (1736), Weidenberg (1938 ), Amt Gerskullen Kreis Ragnit
* Kaukern (1736), Amt Moulienen Kreis Ragnit
* Kaukwethen (1736), Amt Ballgarden Kreis Tilsit-Ragnit
* Kaukweth-Kludszen (1736), Amt Ballgarden Kreis Tilsit-Ragnit


Gewässer:
* Cuculing/ Cuculnyk/ Kuckelnige (1352), See bei Allenstein


Landeskunde:
Kauken können in verschiedenen Gestalten als Erd- und Luftgeister auftreten.
In jedem Haushalt legte man abends an die Holundersträucher Speisereste, um die Kuks dem Haushalt gnädig zu stimmen. In christlicher Zeit wurden sie als Teufel bezeichnet.

Ein Kaukas nimmt den Reichen und gibt den Armen. Normalerweise begegnen einem die Kauken in Gestalt eines kleinen Hütejungen mit Taschen. Deshalb ist es unbedingt nötig, seinen Weg zu beobachten:
* Wenn er dahinzieht, brechen Bäume.
* Wenn er fliegt, muss man unter einem Dach Schutz suchen, sonst bekommt man Geschwüre.

In christlicher Zeit wurde ein ungetauftes Neugeborenes, bei dem die Augen hervorquollen als Kaukas bezeichnet und empfohlen, ihm das Genick umzudrehen.

Seiten mit Postings:

- Kuck/ Kuckuck/ Kauki/ Kuge (Familienname) -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› —› Kuck/ Kuckuck/ Kauki/ Kuge (Familienname)
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002552 | S: 1_14