Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› —› Pustlauk (Familienname)
 


Autor Mitteilung
B. Szillis-Kappelhoff
Moderator

Beiträge: 756


Gesendet: 16:59 - 04.09.2007

Ostpreußen, Memelland

Wüstes, unbebautes, noch urbar zu machendes Gebiet. Oder ein Übername für einen Pechvogel dem wegen Versandung und Verwehungen auch noch das Saatgut wegwehte.

* prußisch "pausto" = wild
* "pust" = verwehen
* litauisch "pustas" = wüst, öde, leer (auch im Sinne von "dykas": leer, öd und "tušèias": nichtig, von geringer Bedeutung)
* "pusti" = wehen, blasen
+
* baltisch "laukas" = Acker, Feld, Gehöft
* ostpreußischer Dialekt "lauks, lack, laucka, lawke" = Acker, Feld, Hof
* preußisch-litauisch "pustlaukis" = wüstes unbebautes Feld

vgl. dazu
* preußisch-litauisch "laketi" = umherfliegen
* "lake, lakes" = Haferkleie
* "tušèias avižos" = Windhafer


Namensvarianten:
* Pustlack, Pustlak, Pustleik, Pustleick, Postudt
* Pusthart, Pustin, Pustnuck, Pustute, Pustutte


Ortsnamen
* Pustlauken (1571), Hallenau, (1938 ), Kreis Labiau, Kirchspiel Postnicken
* Pustnikin (1396), Pusteniken (1405), Postnicken Kreis Königsberg, Kirche zu Schaaken
* Pawstenicken (1419) Kammeramt Zinten Kreis Heiligenbeil
* Pustnicken (1785), Kreis Angerburg, Kirche zu Sorquitten
* zahlreiche Ortsnamen mit der Endung "-lauken, -lacken, -lawken" entsprechend dem deutschen -felden



Seiten mit Postings:

- Pustlauk (Familienname) -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› —› Pustlauk (Familienname)
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003638 | S: 1_14