Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings:

zum Seitenende

 Forum Index —› —› Mikat (Familienname)
 


Autor Mitteilung
B. Szillis-Kappelhoff
Moderator

Beiträge: 756


Gesendet: 18:27 - 11.03.2007

* Ostpreußen

Zwei Deutungen möglich:
a) szemaitische Aussprache von litauisch "mykti, mykiu, mykiau" = muhen, das Brüllen von Rindern
b) prußisch "migt" =schlafen, "migas" = Langschläfer bzw. Siebenschläfer (Tier)
Kaum Michael oder Mikolaus/ Nikolaus anzunehmen.

Namens-Varianten:
* Micke/ Myke (1352), Samland, Kammeramt Nehmen, Kammeramt Liebstadt, Kammeramt Morainen
* Migke/ Miken (um 1400), Kammeramt Preußisch Markt
* Mykor (um 1400), Febiet Stuhm
* Mickutte (um 1400), Kammeramt Preußisch Eylau
* Mikaitis, Mikesch, Mikisch, Mikkat, Mikkaitis
* Mikowna, Mikuteit, Mikutta, Mikuzys
* Mickas, Micknatis, Mickspreugsch, Mickusch, Mikusz
* Mickatis, Mickutt, Mickuttatis

Ortsnamen:
* Mickut-Blausden (1736) Kreis Heydekrug/ Memelland
* Mickut-Kioschen (1736) Kreis Prökuls/ Memelland
* Mickut-Krauleiden (1736), Amt Baubeln Kreis Tilsit
* Mickut-Lambsaten (1736) Kreis Prökuls
* Mickuten-Schudereiten oder Rudden (1736) Amt Ruß/ Memelland
* Miekieten (1736), Amt Ballgarden Kreis Tilsit-Ragnit-Niederung
* Mikehnen (1736), Amt Gerskullen Kreis Ragnit
* Mickuthelen (1736), 1937 zu Kattenaum, Amt Budupönen Kreis Gumbinnen

Seiten mit Postings:

- Mikat (Familienname) -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› —› Mikat (Familienname)
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002146 | S: 1_14