www.kaiserinelisabeth.co.cc

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

zum Seitenende

 Forum Index —› Kaiserin Elisabeth Forum —› Unzugängliche Quellen
 


Autor Mitteilung
Anonymous


Gesendet: 17:29 - 08.12.2006

Hallo, weiß vielleicht jemand, ob es nachgewiesenermaßen Quellen über Elisabeth gibt, die für Historiker nicht zugänglich sind? Wenn ja, würde mich auch interessieren aus welchen Gründen diese nicht zugänglich sein sollen.

Danke für Eure -hoffentlich baldige- Auskunft!
Moonlight
Erzherzogin

Beiträge: 396


 

Gesendet: 18:07 - 08.12.2006

1) valéries tagebücher
2) elisabeths tagebücher auch nicht
Anonymous


 

Gesendet: 18:20 - 08.12.2006

Aber ich dachte Elisabeths Tagebücher hätte eine ihrer Hofdamen verbrannt, bzw. sind diese bei einem Brand zerstört worden...
Sophie
Moderator

Beiträge: 1033


 

Gesendet: 20:21 - 08.12.2006

... Archiv Schloss Wallsee, weil Erzherzog Franz Salvator, ein Enkel von Marie Valérie, den Zugang verbietet.

Übrigens würde ich die Tagebücher Marie Valéries nicht als "unzugängliche Quelle" bezeichnen, da Martha Schad ja einen Teil veröffentlicht hat. In verschiedenen Büchern sind zudem immer wieder Einträge aufgetaucht.
Anonymous


 

Gesendet: 22:57 - 08.12.2006

Vielen Dank, Sophie, für die schnelle Antwort. Weißt du vielleicht auch, warum er den Zugriff verweigert und welche Dokumente dort (vermutlich) gelagert sind?
Moonlight
Erzherzogin

Beiträge: 396


 

Gesendet: 10:23 - 09.12.2006

meinte auch das "poetische tagebuch" nicht das "richtige". das gibts meiner meinung nach nicht mehr.
Sophie
Moderator

Beiträge: 1033


 

Gesendet: 11:42 - 09.12.2006

Ich habe eine Bekannte, die Historikerin in Wien ist. Ihr ehemaliger Professor war anscheinend sehr an der Lebensgeschichte der Erzherzogin Marie Valérie interessiert. Er ist auf seinem Gebiet durchaus bekannt, hat einen guten Namen, etc. So hat er das beinahe Unmögliche geschafft: Er wurde von Erzherzog Franz Salvator eingeladen und durfte das Schloss betreten. Auf das Archiv angesprochen, erklärte der Erzherzog, dass es nicht existiert und wollte auch nicht weiter darüber sprechen. Der Prof. und auch meine Bekannte schenken dieser Aussage keinen Glauben. Vielleicht spricht der Erzherzog aber doch die Wahrheit und der Nachlass befindet sich bei anderen Nackommen, evtl auf Schloss Persenbeug?

Aus welchen Unterlagen / Materialien das geheime Archiv besteht, weiss ich nicht. Schätzungsweise handelt es sich um einen typischen Nachlass wie Briefe, Tagebücher, etc. Allerdings ist ja bekannt, dass Valérie Teile ihrer Tagebücher herausgerissen und verbrannt hat. Sie war doch so vorausschauend, um zu ahnen, dass ihre Schriften für die Nachwelt sehr interessant und wohl auch veröffentlicht werden würden - doch bestimmte Dinge wollte sie davor bewahren, dass an die Öffentlichkeit zu dringen. Das war ihr gutes Recht und durchaus verständlich.

Ich weiss nicht, ob ich nicht genauso wie Erzherzog Franz handeln würde ... für ihn ist Marie Valérie nicht die Lieblingstochter der großen Kaiserin Elisabeth, sondern ein Familienmitglied - seine Großmama, deren Privatsphäre er vermutlich schützen möchte.

Übrigens gibt es mehrere Archive, die nicht betreten werden dürfen. Das Archiv der Herzoge in Bayern in Tegernsee ist für Historiker ebenfalls ein tabuisierter Ort.
Gräfin von Hohenembs
Erzherzogin

Beiträge: 325


 

Gesendet: 17:25 - 09.12.2006

Es wird ja auch noch behauptet das Otto von Habsburg eine geheime Truhe besitzt die Briefe etc. enthält die sogaqr den Tod Rudolfs aufklären sollen, man weiß allerdings nicht ob das stimmt und natürlich ist diese wenn es sie überhaupt gibt auch für Historiker unzugänglich.
Anonymous


 

Gesendet: 02:09 - 10.12.2006

Wird das denn auch von seriösen Historikern angenommen, oder ist dies wieder mal eine Legende von Mayerling Verschwörungstheoretikern? Hört sich nämlich stark danach an, geheime Truhe. Wenn wären solche Dokumente doch sicherlich - geheim- fachgerecht eingelagert.
Sophie
Moderator

Beiträge: 1033


 

Gesendet: 11:32 - 10.12.2006

Ich bin definitiv kein Mayerling Spezialist, aber diese Truhe soll es wirklich geben und sich im Besitz von Otto Habsburg befinden. Darin soll sich u.a. die Waffe, mit der Rudolf zu Tod gekommen ist, befinden.
Wenn diese Truhe mit ihrem brisanten Inhalt wirklich existiert, dann erklärt es sich doch von selbst, warum sie nicht "fachgerecht eingelagert" worden ist ...
Moonlight
Erzherzogin

Beiträge: 396


 

Gesendet: 11:52 - 10.12.2006

Warum gibt er aber die Truhe nicht raus? Den blöden Spekulationen wäre dann endlich mal ein Ende gesetzt.

Sind nicht Dokumente über Ludwig II (Tod) auch nicht zugänglich?

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

- Unzugängliche Quellen -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Kaiserin Elisabeth Forum —› Unzugängliche Quellen
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002804 | S: 1_4