GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Hardware —› Partitionieren der Festplatte
 


Autor Mitteilung
OrtGis
registriert

Beiträge: 10


Gesendet: 18:42 - 06.09.2006

Hallo, einen schönen guten Tag, ich habe ein fachliches Problem mit meinem neuen PC.

Mein augenblicklicher PC ist schon älter mit Windows 98 und 20 GB Festplatte. Lt. Hersteller lassen das BIOS und die RAM keine optimale Vergrößerung mehr zu. Außerdem wird immer weniger Software für Windows 98 zur Verfügung gestellt. Ich habe mir daher einen neuen PC bestellt, der in ca. 14 Tagen geliefert wird:

YAKUMO PC Q7 P524160 YB mit Pentium 4/524, XP Home OEM SP2, Media Center Edition, 1024 MB DDR-RAM, Festplatte 160 GB, Grafikkarte Ati Radeon X1300, DVD-ROM und DVD-Brenner DL.
Außer dem Betriebssystem keine weitere Software (mit dem vorhandene MS-Office 2003 komme ich gut zurecht).

Die Festplatte würde ich gern in mehrere Abteilungen aufteilen. Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis keinen Spezi, der sich damit auskennt. Einen primären Teil mit 5 GB + 15 GB + 15 GB für die Systeme Windows 98, Windows XP (auf der Festplatte bereits installiert) und Linux. Drei Betriebssysteme deshalb, weil ich nicht genau weiß, ob die alte Software ordnungsgemäß auf XP läuft. Bezüglich der Unsicherheiten von Outlook Express habe ich vor, später evtl. auf Linux umzusteigen. Geht das ganze überhaupt und macht das Sinn?

Der erweiterte Teil soll folgende logischen Laufwerke enthalten:
15 GB für die Software wie MS-Office, Firewire, Norton, Adobe, Canon (Drucker),Scan Wizard5 (Scanner) usw.
5 GB für Online-Banking unter Firefox, 5 GB für allgemeines Internet evtl. Pegasus Mail (auf jeden Fall von Online Banking getrennt), 10 GB für eigene Dateien und private Daten, 30 GB für Photos und Digitalfilm, 50 GB zur Datensicherung.

Funktionieren die Programme eigentlich, wenn sie nicht mit dem Windows-Betriebssystem in einem Bereich zusammen sind? Oder muß ich die entsprechende Software immer zusammen mit Windows einrichten? Bei der Anfälligkeit von Windows XP bleibt mir dann evtl. nur Linux übrig.

Läßt sich dieses Vorhaben überhaupt realisieren? Ich bin mir bewußt, daß das ein gewaltiger Problemkomplex ist, hoffe aber auf nützliche Antwort. Im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Ortwin
Gotti
Board-Champion

Beiträge: 4498


 

Gesendet: 19:01 - 06.09.2006

Erst mal willkommen im Forum!
Bevor wir hier ins Detail gehen, kannst Du Dich schon mal mit dem Thema Festplatte partitionieren hier vertraut machen.
Bis später..
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 19:07 - 06.09.2006

Auch von mir herzlich willkommen!

Ich habe Deinen Name und Deine Adresse gelöscht.
Es ist nicht üblich, diese persönlichen Angaben im Internet in einem Forum zu veröffentlichen.

Nubira
tommes
Boardmeister

Beiträge: 979


 

Gesendet: 15:16 - 07.09.2006

hallo ortwin,

im prinzip sind 3 betriebssysteme auf einer hdd unter folgenden vorraussetzungen kein problem:

du brauchst 3 primäre partitionen und eine erweiterte.
Win 98 in die erste installieren es geht nur nach c:
danach XP in die zweite
und danach linux

linux verfügt über einen eigenen bootloader (lilo), der erkennt andere installationen und bindet sie ein, ohne deren bootsektoren zu zerstören. andersherum installiert würden windows-installationen den bootloader überschreiben. zudem kann linux nicht ntfs schreiben und das lesen geht auch nicht immer reibungslos. deshalb musst du mindestens die datenpartitionen die du unter beiden os nutzen willst in fat 32 partitionieren.

aber nun zum sinn des ganzen:

nur für eine sichere e-mail und internet-verbindung linux zu installieren ist wie mit kanonen auf spatzen schiessen. Da würde ich an deine stelle nach alternativen zum „internet-exploder“ und outlook-express greifen. Die foren-mitglieder können dich in diesem punkt kompetent beraten.

denn eine linux- installation ist alles andere als einfach, da du auf solche bequemlichkeiten wie einen windows-installer verzichten und sehr viele dinge manuell einbinden musst. das hat mit windows absolut gar nichts mehr gemeinsam und ist für leute, die zum ersten mal mit linux zu tun haben ein grosses problem.

des weiteren würde ich mir überlegen, welche programme unverzichtbar für dich sind und ausschliesslich unter win 98 laufen. Da wäre es vielleicht sinnvoller, nach geeigneten alternativen für win xp zu suchen. andererseits gibt es meines wissens in unserer linksammlung eine tabelle aller programme für win 98, die zu win xp kompatibel sind.


Seiten mit Postings: 1

- Partitionieren der Festplatte -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Hardware —› Partitionieren der Festplatte
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002877 | S: 1_2