Kaiserin Elisabeth Forum - Erzsébet Királyné Fórum

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

zum Seitenende

 Forum Index —› Elisabeth —› Gedichte
 


Autor Mitteilung
Titania1898
Boardkönig

Beiträge: 189


Gesendet: 18:06 - 02.02.2008

Welche Gedichte von Elisabeth gefallen Euch persönlich am besten - warum?
SchwarzeMoewe
Boardmeister

Beiträge: 137


 

Gesendet: 19:47 - 02.02.2008

Ganz allein mit den Gedanken,
die kein fremder Misston stört,
Tag und Nacht das tiefste Schweigen,
Glücklich, wer nur sich gehört.

*******************************

Eine Möwe bin ich von keinem Land,
Meine Heimat nenne ich keinen Strand,
Mich bindet nicht Ort und nicht Stelle
Ich fliege von Welle zu Welle.

Besonders das 1. hat mich sofort berührt, aber auch das 2. finde ich persönlich sehr schön. Sie sind beide kurz, aber aussagekräftig, und ich kann diese Gedanken ganz gut nachvollziehen.

Liebe Grüße
Schwarze Möwe
Sisi
Goldmember

Beiträge: 1068


 

Gesendet: 23:57 - 02.02.2008

Mein absolutes Lieblingsgedicht heißt LIBERTY:

Liberty

Ja, ein Schiff will ich mir bauen!
Schön'res sollt ihr nimmer schauen
Auf dem hohen weiten Meer;
"Freiheit" wird vom Maste wehen,
"Freiheit" wird am Buge stehen,
Freiheitstrunken fährt's einher.

"Freiheit"! Wort aus gold'nen Lettern,
Flattert stolz in allen Wettern
Von des Mastes schlankem Baum,
Freiheit atmen meine Nüstern,
Freiheit jauchzt der Wellen Flüstern,
Freiheit! Dann bist du kein Traum.

Sucht es dann ihr Telegraphen,
FÜr ein Hoffest mich zu schaffen
In die Kerkerburg zurück;
Fischt im Klaren, fischt im Trüben,
Fangt die Möwe nach Belieben;
Hurrah! wir sind frei und flügg'!

Von den Spitzen meiner Finger
Send' ich euch, ihr lieben Dinger,
Die mich einst gequält so sehr,
Einen Kuss und meinen Segen,
Schert euch nimmer meinetwegen;
Ich bin frei auf hohem Meer!

(Winterlieder 125 f.)
Ruffian
Boardkaiser

Beiträge: 247


 

Gesendet: 11:57 - 03.02.2008

Am schönsten finde ich "Sehnsucht":

Sehnsucht

Es kehrt der junge Frühling wieder
Und schmückt dem Baum mit frischen Grün
Und lehrt den Vögeln neue Lieder
Und macht die Blumen schöner blüh´n.

Doch was ist mir die Frühlingswonne
Hier im fernen, fremden Land?
Ich sehn´ mich nach der Heimat Sonne,
Ich sehn´ mich nach der Isar Strand.

Ich sehn´ mich nach den dunklen Bäumen,
Ich sehn´ mich nach dem grünen Fluss,
Der leis in meinen Abendträumen
Gemurmelt seinen Abschiedgruß.


Possi 66
Boardmeister

Beiträge: 137


 

Gesendet: 17:09 - 03.02.2008

Ich wandle einsam hin auf dieser Erde,der Lust,dem Leben längst schon abgewandt;Es teilt mein Seelenleben kein Gefährte.Die Seele gab es nie die mich verstand.....Ich fliehe vor der Welt samt ihren Freuden,und ihre Menschen stehen mir heut fern;Es sind ihr Glück mir fremd und ihre Leiden;Ich wandle einsam wie auf einem anderen Stern..............................
Sisi
Goldmember

Beiträge: 1068


 

Gesendet: 22:00 - 03.02.2008

@ Ruffian: Weißt du, dass das das Gedicht ist, was in den Romy-Filmen vorkommt? Finde ich voll lustig!
Ruffian
Boardkaiser

Beiträge: 247


 

Gesendet: 19:52 - 06.02.2008

Ja stimmt. Ich habe es dort zum ersten mal gehört und es hat mir auf Anhieb gut gefallen.
Erzsi
Boardkönig

Beiträge: 174


 

Gesendet: 11:39 - 16.02.2008

Mein Lieblingsgedicht ist:
Die Schwimmlieder II

Ich kann den Strand nicht mehr erreichen
Und bin schon müd';
Ich fühle meine Kräfte weichen,
Mein Atem glüht;
Ich sinke mehr und mehr zur Tiefe,
Mein Arm erlahmt;
Wenn ich nur könnte jetzt, ich riefe,
Doch hat verdammt
Zum Schweigen mich das Salz im Munde;
Dumpf braust's im Ohr;
Ich fühle schon, ich geh' zu Grunde -
Da zieht mich empor
Der Bootsmann mich noch mit dem Stricke
Und rudert mich zum Land zurücke.

Wieso mir das so gut gefällt, weiß ich auch nicht so genau ^^ Aber ist auch sehr melancholisch. und dann gefällt mir das hier:
Eine Möwe bin ich von keinem Land,
Meine Heimat nenne ich keinen Strand,
Mich bindet nicht Ort und nicht Stelle
Ich fliege von Welle zu Welle.
auch noch sehr gut.

Titania1898
Boardkönig

Beiträge: 189


 

Gesendet: 14:17 - 29.02.2008

Ich habe mir gestern mal wieder das Poetische Tagebuch angeschaut und bin wieder auf die Bemerkung auf dem Buchrücken gestoßen, in der es heißt, Elisabeths Gedichte haben keinen hohen literarischen Wert. Was soll das bedeuten?!
Titania1898
Boardkönig

Beiträge: 189


 

Gesendet: 00:20 - 10.03.2008

Woran macht sie das fest?!
Titania1898
Boardkönig

Beiträge: 189


 

Gesendet: 14:27 - 11.03.2008

Dieses Gedicht für ihren Cousin, König Ludwig II, gefällt mir auch sehr gut:

Möwe und Adler

Du Adler, dort hoch auf den Bergen,
Dir schickt die Möve der See
Einen Gruss von schäumenden Wogen
Hinauf zum ewigen Schnee.

Einst sind wir einander begegnet
Vor urgrauer Ewigkeit
Am Spiegel des lieblichsten Sees,
Zur blühenden Rosenzeit.

Stumm flogen wir nebeneinander
Versunken in tiefer Ruh.
Ein Schwarzer nur sang seine Lieder
Im kleinen Kahne dazu.

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

- Gedichte -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Elisabeth —› Gedichte
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002738 | S: 1_14