Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3

zum Seitenende

 Forum Index —› Galerie —› Hamburger Bausituation - August 2004 - Teil 2
 


Autor Mitteilung
Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


Gesendet: 16:40 - 26.08.2004

Nach dem 1. Teil der Bausituation in
Hamburg folgt nun der 2. Teil. Falls
Du den 1. Teil verpasst haben solltest,
hier ein Link:
http://www.naanoo.com/freeboard/board/show_thread.php?topic=293035&userid=3224&forumid=16288

Alsterhaus Umbau des Eingangs
(Entfernung der 60er Jahre Verschandelung),
Jungfernstieg, 200 m entfernt v. Rathaus


[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Neubau in Altona, Stresemannstr,
mehrere km vom Rathaus entfernt


[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Neue Häuser an der Grindelallee,
Nähe Uni, ca. 1,5 km v. Rathaus


[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Fassadenerneuerung an der
Mönckebergstraße, G. Hauptmann-Platz,
ca. 250 m v. Rathaus


[Link zum eingefügten Bild]

Neubau Philips Deutschlandzentrale,
Lübeckertordamm, ca. 2,2 km v. Rathaus


[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Erweiterungsbau Hamburger Staatsoper,
Colonnaden, ca. 300m v. Rathaus


[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Beim nächsten Mal gibt es dann
Bilder von der HafenCity, dem größten
Städtebauprojekt Europas !
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


 

Gesendet: 17:39 - 26.08.2004

Also bis auf das Alsterhaus ist das alles Mist in meinen Augen...
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 18:19 - 26.08.2004

Irgendwie hast du recht...Die Häuser in der Grindelallee gehen - bis auf die nicht virhandenen Dächer - vielleicht noch, aber sonst... . Der Erweiterungsbau der Oper ist vielleicht noch im Rahmen des erträglichen, wirkt allerdings nicht grad sehr opernhaft...
Harmonica
Mitglied

Beiträge: 117


 

Gesendet: 20:08 - 26.08.2004

In der Tat alles großer Mist, wobei ich mit den backsteinverkleideten Häusern noch einigermaßen leben kann. Dieser Altona-Neubau ist eine Beleidigung für das menschliche Auge! Ich habe mir eben den "Hackeschen Markt Thread" angeschaut - im Gegensatz zu diesem Glaskubismus-Murks sind die für Berlin geplanten Neubauten doch eine wahre Augenweide. Selbst die meisten Gebäude am Leipziger Platz machen gegen diese architektonische Geschmacklosigkeit in Altona noch was her. Wenn man so etwas sieht (und solche Entwürfe sieht man leider fast täglich) kann man bald den Glauben an bessere Architektur verlieren!
Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


 

Gesendet: 20:28 - 26.08.2004

Harmonica, ich glaube nicht, daß es
in Berlin anders ist. Antiquitus wird
sich wohl die wenigen traditionellen
Neubauten in seinen Bausituationen
herausgepickt haben.
Es ist nunmal so, daß bei uns in
Deutschland und wahrscheinlich auf der
ganzen Welt mit Glas, Stahl und Beton
hauptsächlich gearbeitet wird. Auf
etwa 20 Neubauten wird wohl eines im
traditionellen Stil gebaut werden.
An den Universitäten wird ja praktisch
jeder trad. Entwurf abgelehnt. Solange
das so bleibt, kommt halt so ein Murks
wie oben zu sehen, dabei heraus.
Obwohl ich den Erweiterungsbau der
Hamburgischen Staatsoper gar nicht
sooo schlecht finde !
Weißer Wolf
Senior-Mitglied

Beiträge: 463


 

Gesendet: 20:28 - 26.08.2004

Ich sage es doch, Hamburg ist eine häßliche Stadt. Jedesmal wundere ich mich, dass die Menschen glauben, diese Stadt sei schön aber das kauen ihnen die Medien auch vor. Es gibt nicht so viel schönes in Hamburg. Diese Stadt lebt nicht. Viele Straßen sind grau und trist und das im sogenanntem Zentrum. Es wurden einmal Bilder gepostet von Straßen die teilweise nichtmal schlecht aussahen aber es sind kaum Menschen auf der Straße. Ich frage mich ob in dieser Stadt überhaupt jemand wohnt. Die Straßen scheinen doch sehr autobelastet zu sein aber Fussgänger sehe ich auf Bildern so gut wie nie welche.
Weißer Wolf
Senior-Mitglied

Beiträge: 463


 

Gesendet: 20:32 - 26.08.2004

Oliver, da liegst du falsch. In Berlin wird wesentlich mehr mit klassischen Bauelementen gebaut als in Hamburg und es ist doch eine unsinnige Annahme zu glauben, dass man überall in der selben Relation baut. In Berlin sind die Relationen als Beispiel, ich weiß es nicht so genau, unter den Neubauten: "modern" - klassisch 70:30 und In Hamburg 90:10. Zu glauben, dass weltweit auf 20 Neubauten 1 klassischer Entwurf ist doch nicht wahr. Vielleicht wenn man alle Neubauten der Welt auswertet, dass unter 20 Neubauten sich 1 klassischer Entwurf befindet aber manche Städte bauen klassischer und andere bauen nur Kisten und nicht mal ansatzweise klassisch.
Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


 

Gesendet: 20:33 - 26.08.2004

Weißer Wolf,
fahr einfach mal hin. Denn die Stadt
ist gar nicht mal so schlecht wie
Du denkst. Denn ich glaube nicht, daß
Du je schon mal in Hamburg gewesen bist!
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 20:35 - 26.08.2004

"Ich sage es doch, Hamburg ist eine häßliche Stadt. Jedesmal wundere ich mich, dass die Menschen glauben, diese Stadt sei schön aber das kauen ihnen die Medien auch vor."

Ich GLAUBE nicht, dass Hamburg schön ist, weil es mir die Medien vorkauen! Ich WEIß, dass es schön ist, weil schon 10 Mal dort war!
Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


 

Gesendet: 20:42 - 26.08.2004

Ach und übrigens. Diese paar Neubauten
repräsentieren ja wohl kaum die Stadt
Hamburg als Ganzes.
Zum einen sind die Neubauten alle
mehrere km vom Zentrum entfernt.
Und zum zweiten soll die Bausituation
nicht ein Porträt der Stadt Hamburg sein.
Es ist halt nur eine Bausituation.
Harmonica
Mitglied

Beiträge: 117


 

Gesendet: 20:44 - 26.08.2004

Ja, Oliver, du hast recht: der Opernanbau ist nicht schlecht, aber ist er wirklich gut? Wieder einmal ein Bau der Sorte "Geht so, hätte schlimmer kommen können!" Aber das ist doch kein Anspruch!

Berlin finde ich in architektonischer Hinsicht eigentlich ganz spannend. Ich kann dort auch für mich geschmackvolle, nicht traditionelle Architektur erkennen. Ich will die Moderne (was auch immer das ist) nicht verteufeln, aber ich habe diese Glaskisten in allen Variationen langsam satt. Aber nicht nur wir Deutschen bauen schlecht: bei den Marathon- und Radübertragungen aus Athen wurde mir auch schlecht: fast überall 60er und 70er Jahre Betonkisten - kaum was Traditionelles.

Na, mal sehen, ich werde wohl im Zweitstudium Architektur studieren und dann mal richtig aufräumen müssen!

Seiten mit Postings: 1 2 3

- Hamburger Bausituation - August 2004 - Teil 2 -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Galerie —› Hamburger Bausituation - August 2004 - Teil 2
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002022 | S: 1_2