Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Gründerzeitliche Passagen und Kaufhäuser
 


Autor Mitteilung
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


Gesendet: 22:03 - 25.08.2004

In Mailand gibt es ja am Domplatz die wunderschöne Galleria Vittorio Emmanuele II und auch andere Passagen, in London und Paris gibt es ähnliche Bauten, doch was haben und hatten wir?


Hier die wohl bedeutendste Passage Deutschlands, die Kaisergalerie in Berlin. Rekonstruktionswahrscheinlichkeit: 0 % (leider)
[Link zum eingefügten Bild]
Quelle: http://deu.archinform.net

Dann die zweite große Passage in Berlin, die Friedrichsstraßenpassage, deren allerletzter Rest heute das Kunsthaus Tacheles ist - Rekonstruktionswahrscheinlichkeit ebenfalls 0 %
[Link zum eingefügten Bild]
[Link zum eingefügten Bild]
Bildquelle: http://www.dhm.de
Womit Berlin bis auf das KaDeWe alle gründerzeitlichen Kaufhäuser verloren hat...


Dann zur erfreulichen Seite, die noch existenten gründerzeitlichen Passagen:


Die Krügerpassage in Dortmund...
[Link zum eingefügten Bild]
Bildquelle: http://www.schau-mal-einer-an.com


... und die Mädlerpassage in Leipzig
[Link zum eingefügten Bild]
Bildquelle: http://www.maedler-passage-leipzig.de


... mehr gründerzeitliche Passagen fallen mir leider nicht ein.


Vielleicht sollte man die noch existenten gründerzeitlichen Großkaufhäuser noch erwähnen, hier fallen mir jedoch nur die Kaufhöfe in Düsseldorf & Köln ein:

Düsseldorf:
[Link zum eingefügten Bild]
Quelle: www.duesseldorf-to-go.com

Köln:
[Link zum eingefügten Bild]
Quelle: www.fc-koeln.de
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 22:35 - 25.08.2004

Oh ja, das ist ein schönes Thema! Diese ganzen Passagen und Kaufhäuser sind/waren...Berlin war ja einst voll mit Kaufhäusern...Leider werden die noch existenten mehr une mehr durch diese Malls verdrängt...

Noch existierende Kaufhäuser in Berlin wären z.B. das zwar noch existierende, jedoch nicht mehr in Betrieb befindliche Kaufhaus Jandorf...

[Link zum eingefügten Bild]

und natürlich das KaDeWe(bei seiner eröffnung ebenfalls ein Kaufhaus Jandorf)...
[Link zum eingefügten Bild]

Dann gibt es noch ein ehem. Wertheim an der Rosenthaler Str.. Finde aber kein Bild...Steht aber eben auch leer und vergammelt...

Mehr fallen mir grad nicht ein...
Dirk1975
Moderator

Beiträge: 435


 

Gesendet: 22:41 - 25.08.2004

In Berlin gibt es noch das Kaufhaus am Oranienplatz (wird gerade saniert, glaube ich...?)

[Link zum eingefügten Bild]
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 22:49 - 25.08.2004

Irgendwie war mir auch so, dass dort auch noch was ist...Schönes Haus! Und was ist da drinn'? PLUS!!! Schade...


@Dirk

Du hast es irgendwie mit dem Oranienplatz ! Neulich dieses Damenkaufhaus und jetzt das...
Dirk1975
Moderator

Beiträge: 435


 

Gesendet: 22:50 - 25.08.2004

Hier noch ein paar Kaufhäuser, die meisten davon bestehen leider nurmehr aus den historischen Fassaden:

Anger Erfurt
[Link zum eingefügten Bild]

Karstadt Karlsruhe
[Link zum eingefügten Bild]

Kaufhaus in Görlitz, das einzige in Deutschland mit noch original erhaltener Innenausstattung
[Link zum eingefügten Bild]

[Link zum eingefügten Bild]

Ehemaliges Kaufhaus Tietz in Fürth
[Link zum eingefügten Bild]

Das Alsterhaus in Hamburg gehört auch noch in die Reihe, leider habe ich davon kein Bild.
Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


 

Gesendet: 22:52 - 25.08.2004

Hallo Booni,
nun gründerzeitliche Kaufhäuser oder
Läden gibt es noch sehr viele in
Hamburg. Weit die meisten haben
historische Fassaden, manche sind
in der Nachkriegszeit am Dach
verstümmelt worden.

Größere Kaufhäuser sind da z.B.
Hamburger Hof, Alsterhaus, Karstadt
und kleinere diverse am Gänsemarkt.
Aber auch am Neuen Wall sind viele
nette Fassaden (teilweise vor kurzem
noch rekonstruiert worden).

Sehr wahrscheinlich gab es wohl diverse
Auflagen der Stadt, die dazu führten,
daß man nach dem Krieg die alten
Fassaden nicht abgerissen hat. Es
gab da ja mal diesen Herrn Schumacher
- vielleicht ist das auf seinem Mist
gewachsen.
Dirk1975
Moderator

Beiträge: 435


 

Gesendet: 22:58 - 25.08.2004

@Ben, stimmt Es ist soweit ich weiß ja auch der einzige größere Stadtplatz dessen gesamte Bebauung erhalten ist(?). Hoffentlich sieht er auch bald wieder dieser Bedeutung entsprechend aus.
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


 

Gesendet: 23:11 - 25.08.2004

Berlin gab sowieso noch eine ganze Menge her.

Ich hab mal bei Bildindex.de die wichtigsten Gebäude rausgesucht:

Karstadt am Hermannplatz, Art Déco viom feinsten, wäre auf jeden Fall für eine Reko!
[Link zum eingefügten Bild]

Kaufhaus des Westens am Wittenberg platz, steht heute noch wenn auch groß verändert da - das größte Kaufhaus Deutschlands übrigens!
[Link zum eingefügten Bild]
[Link zum eingefügten Bild]

Warenhaus Tietz/Hertie am Alexanderplatz - würde den Platz ungleich verschönern - wäre auch hier für eine Reko!
[Link zum eingefügten Bild]

Warenhaus Tietz an der Leipziger Straße, auch hier würde eine Reko das Straßenbild erheblich verschönern aber in diesem Fall würde ich eine Reko des Hertie am Alex bevorzugen.
[Link zum eingefügten Bild]

... und zuletzt das wohl berühmteste Warenhaus Berlins, das Kaufhaus Wertheim am Leipziger Platz. Schade, dass man sich bei der Neubebauung nicht für eine Fassadenreko entscheiden konnte...
[Link zum eingefügten Bild]


.... tja... und bis auf das KaDeWe sind heute alle dieser Gebäude aus dem Berliner Stadtbild verschwunden. Was wäre es doch schön, wenn sich Karstadt & Co entschließen könnten, am alten Standort mit alter Fassade ein Gegenpol zum KaDeWe hochzuziehen. Aber sowas ist undenkbar - Kaufhäuser werden einfach nicht rekonstruiert...



Anbei noch Außenaufnahmen der Passagen:


Kaiserpassage:
[Link zum eingefügten Bild]


Friedrichsstraßen-Passage:
[Link zum eingefügten Bild]

Bildquellen: www.bildindex.de
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 23:15 - 25.08.2004

Naja, da ist zwar nicht mehr alles erhalten, aber eben noch sehr viel (auch in den Seitenstraßen).

Noch was! Karstadt am Hermannplatz. Vom ursprünglichen Gebäude existiert zwar nur noch ein kleiner Teil um die heutige Parkhauseinfahrt und es ist auch kein Gründerzeit-Kaufhaus, sonder aus den 20ern, aber auf Grund seiner Bekanntheit...Hier eine sehr ausführliche Site...

http://www.berlin-hermannplatz.de/indexkarstadt.html
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 23:20 - 25.08.2004

Oh, da war Booni schneller !

Das KaDeWe sah schlimm aus, in den 50ern! Hat sich aber bis heute ganz schön gemausert!

Ja, die Herties waren echt wunderbare Bauten. Vielleicht könnte man, wenn man die Leipziger Str. Mal wieder brauchbar bebauen will etw. davon in die Entwürfe einfließen lassen...Z.B. diese Weltkugel, mit den Figuren...Könnte man irgendwie "modern" interpretieren...
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


 

Gesendet: 23:22 - 25.08.2004

Oha... gibt ja deutschlandweit doch noch einige...

Ich ergänz mal den Karstadt in Essen:
[Link zum eingefügten Bild]
Quelle: www.manager-magazin.de

Inwiefern der noch eine originale Innenausstattung hat weiß ich nicht, tippe aber mal, dass alles neu ist.

BTW: Kennt ihr das Centro in Oberhausen? Wisst ihr, warum man da so gerne shoppen geht? Weil das Innere den Gründerzeitkaufhäusern nachempfunden ist anstatt stilloser Glas-Beton-Architektur...

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

- Gründerzeitliche Passagen und Kaufhäuser -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Gründerzeitliche Passagen und Kaufhäuser
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002289 | S: 1_2