Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Dortmund
 


Autor Mitteilung
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


Gesendet: 23:15 - 21.07.2004

Hallo,

ich zieh vorraussichtlich nächsten Sommer nach Dortmund um da zu studieren.

Und ich wollte mal wissen, ob es auch schöne Ecken an Dortmund gibt? Von den Ruhrgebietsstädten die ich jetzt kenne gefallen mir Essen (moderne, aber Vorkriegsgebäude in der Innenstadt, außerdem sehenswert: Kettwig und Werden) sowie Mülheim (etliche schöne Altbauten + Altstadt). Wie in allen Ruhrgebietsstädten ist zwar auch dort die Innenstadt total verhunzt aber Dortmund... naja, bisher mag ich nicht viel an der Stadt.

Gibts denn dort schöne Gründerzeitviertel? Oder Zechensiedlungen? So wie ich das mitbekommen habe wird in Dortmund immer noch viel altes abgerissen...
Ein_Hannoveraner
Stammgast

Beiträge: 65


 

Gesendet: 00:40 - 22.07.2004

Ich kenne das Ruhrgebiet auch nur von Aussen. Aber Bochum hat mir wesentlich besser gefallen als Dortmund. Das Ruhrgebiet ist übrigens dermassen gut mit S-Bahnen erschlossen, dass es nicht notwendig ist, in der Stadt mit dem Arbeitsplatz auch zu Wohnen. Nach Düsseldorf ist es auch nur weniger als eine Stunde Fahrt. Innerhalb Beerlins ist man da schon länger unterwegs...
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


 

Gesendet: 00:56 - 22.07.2004

Bochum schöner als Dortmund? Also an Bochum hat mir bisher noch nicht viel gefallen... wobei ich da noch nicht öfter war.

Dortmund soll die schönste richtig große Stadt im Ruhrpott sein - nur gemerkt hab ich das noch nicht.
der_Sauerländer
Stammgast

Beiträge: 53


 

Gesendet: 01:14 - 22.07.2004

Abend, ich studiere jetzt seit 2 Jahren in Dortmund und finde zumindest die Innenstadt echt extrem hässlich! 50er Architektur wechselt sich mit moderneren Glaskästen ab. Nur die paar Kirchen ragen daraus hervor! Die Dortmunder wollten es aber auch nicht anders,
in den 50erJahren wurden viele halb erhaltene wichtige Bauten abgerissen (z.B das Theater oder der Bismarckturm); besonders groß war die Diskussion um das alte Dortmunder Rathaus was nicht mehr aufgebaut wurde.
Aber andererseits wirbt die Dortmunder Nordstadt mit dem "größten zusammenhängenden Altbaugebiet des Ruhrgebiets" (http://www.innenstadtnord.dortmund.de/project/themen/stadtportrait/templates/project/detail/project_detail.jsp?cid=18836)

In diesem traditionellen Arbeiterwohnviertel wohnen allerdings sehr viele Ausländer und die sozialen Problemen sind groß. Aber viele Studenten wohnen gerade hier(vielleicht ziehst du ja gerade hierhin!);
Zechensiedlungen gibts auch noch jede Menge(Z.B. Derne oder Scharnhorst).
Aber Dortmund als Uni- und Studentenstadt kann ich nur empfehlen!

Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


 

Gesendet: 01:21 - 22.07.2004

Also ich muss sagen, das Ruhrgebiets-
städte ganz und gar nicht verhunzt sind.
Habe selbst 2 Jahre in Essen gelebt
und kann das daher ganz gut beurteilen.
Es gibt dort Gartenstadtteile wie die
Margerethenhöhe und Villenviertel wie
Bredeney (da wohnen die Aldibesitzer).
Und nicht zu vergessen, Villa Hügel am
Baldeneysee. Und die Innenstadt ist
auch nicht so schlecht wie ihr "Ruf".
Im übrigen gibt es auch keine riesigen
Plattenbauviertel wie in Berlin oder
Dresden.
Na klar, es gibt nicht diese architektonischen
Highlights wie in Hamburg oder München.
Aber für durchschnittliche Großstädte sind sie gar nicht mal so schlecht.

Nur, unter uns...
Viele Menschen dort sind extrem verbohrt,
denen fehlt einfach eine Vision.
Und daher kommt auch dieses Miesepeter-
Image des Ruhrgebietes...
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


 

Gesendet: 12:43 - 22.07.2004

Essen ist ein recht gelungenes Beispiel wie man trotz schwerer Kriegszerstörung noch Leben in die Stadt bekommen hat.
Sicher, vieles, sehr vieles ist modern - aber das wurde oft schon in den 20er und 30er-Jahren erbaut.

Und aus der alten Krupp-Stadt wurde die neue Mitte - die Werksgebäude wurden zu einem großen Teil stehengelassern (wobei - der Krieg hat dort schon vorher viel beseitigt).

Andrerseits aber auch viel - sehr viel - Jugendstilarchitektur in den Randgebieten. Leben kann man im Ruhrgebiet wirklich gut - und das sag ich als Münsterländer.
Michael Stojan
registriert

Beiträge: 5


 

Gesendet: 10:26 - 20.08.2004

Kann mich leider erst nach meinem Urlaub zu diesem Thema einblenden.
Als waschechter Ruhri kannich nur sagen, das Revier hat als Metropolregion fantastische Potentiale. In Gladbeck gehen wir mit unserer konkreten Stadtbildplanung daran, die Fehler der Vergangenheit zu mildern und uns als Wohnstandort 30 Min. Nach Dü oder Es zu profilieren.
Weißer Wolf
Senior-Mitglied

Beiträge: 463


 

Gesendet: 15:17 - 20.08.2004

Ich werde das Ruhrgebiet immer nur als Gebiet betrachten, niemals als zusammengeschlossene Metropolregion. Dafür sind die Städte voneinander zu abgeschlossen und zu weit entfernt. Der Übergang von der einen zur nächsten Stadt erfolgt vom Stadtrand, der auch genauso aussieht und nicht wie eine Innenstadt. Wenn ich das Ruhrgebiet als Gesamtmetropole betrachten will, müssten die äußeren Städte des Ruhrgebietes einen Stadtrand für das gesamte Ruhrgebiet bilden. Und die im inneren des Ruhrgebietes sich befindenden Städte dürften keine Stadtränder besitzen sondern reine dichte, urbane, kompakte Randblockbebauung. Des weiteren fordere ich eine U-Bahn durch das gesamte Ruhrgebiet. Aber nichtmal dies würde helfen. Zwischen den Städten gibt es Bauernhöfe und das gäbe es in Metropolen nicht. Ruhrgebiet bleibt Gebiet und wird niemals Metropole.
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 15:36 - 20.08.2004

"Metopolregion" ist nicht gleichzusetzten mit "Metropole"! Es beschreibt lediglich eine strak/dicht besiedelte Region. Das können entw. Vororte um eine Großstadt sein oder eben ein Gebiet, wie das Ruhr- oder das Rhein-Main, wo eben eine Stadt an die nächste grenzt. Dafür müssen die Ortschaften nicht gleich zu einer Stadt gemacht werden bzw. wie eine wirken!
Weißer Wolf
Senior-Mitglied

Beiträge: 463


 

Gesendet: 19:25 - 20.08.2004

Und genau deshalb, lieber Ben, mag ich keine Metropolregionen. Für mich ist es so als stellt man 100 Bauernhöfe nebeneinander und definiert als Kleinstadt.
Booni
Mitglied

Beiträge: 190


 

Gesendet: 20:11 - 20.08.2004

Also ich find das Ruhrgebiet super, eben dieses Nebeneinander von Großstädten und Bauernhöfen macht die Idylle aus. Leider fehlen der Skyline etliche Fördertürme und Vorkriegsbauten gibt es auch nicht sonderlich viele.

Seiten mit Postings: 1 2

- Dortmund -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Dortmund
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003511 | S: 1_2