Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42

zum Seitenende

 Forum Index —› Architektur allgemein —› Wiederaufbau Stadtschloss Berlin
 


Autor Mitteilung
van Dyk
Stammgast

Beiträge: 69


 

Gesendet: 23:32 - 05.09.2004

ich finde das schlosspartal am ehem.statsratgebaeude soll abgebaut und im ""neuen""stadtschloss( falls wir dies ueberhaupt nocht erleben werden) eingebaut werden: man konnte dann am ehem.statsratsgebaeude bestimmt eine moderne fasade einbauen: auf sich ist es natuerlich absurd dass, gaebe es den wiederaufbau des schlosses, es dann am schlossplatz 2 x ein portal 4 gibt ich nehme an dass ich doch nicht der einziger binn , der das dennkt und fuer nicht anderes als fuer logisch haelt dass also dieses portal abgebau wird. ist wirklich nie ueber diese moeglichkeit gesprochen oder nachgedacht worden: und nicht von Herrn von Boddien?????
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 00:10 - 06.09.2004

Stimmt, zwei Portale 4 wären etwas seltsam...Es gab bestimmt überlegungen zu diesem Thema, die allerdings darauf hinaus gelaufen sein werden, dass das Portal eben im SRG verbleibt...Frag doch mal im Forum der Schloss-Site...Boddin wird die bestimmt darauf antowrten...
Hans-Dominik Schwabl
Mitglied

Beiträge: 120


 

Gesendet: 17:56 - 06.09.2004

Warum denn nicht? Als Erinnerung wäre ein doppeltes Portal doch gut!
campus solis
Novize

Beiträge: 26


 

Gesendet: 18:00 - 06.09.2004

nochmal eine aktuelle bestätigung:

vor wenigen minuten hat der regierende bürgermeister von berlin, klaus wowereit, in der sendung "hier ab 4" im mdr bestätigt, dass der palast der republik 2005 abgerissen wird. des weiteren sagte er, dass im moment eine europa-weite ausschreibung für den abriss laufe.

meiner meinung nach fördert der abriss des palasts den wiederaufbau des schlosses; denn wenn er erstmal weg ist, hören entgültig die diskusionen um die wiederherstellung des palasts der republik auf. sprichwörtlich steht dem schloss dann nichts mehr im wege.
Andre
registriert

Beiträge: 22


 

Gesendet: 08:39 - 07.09.2004

Ich war im März mit einigen Studienkollegen für ein paar Tage in Berlin. Dabei haben wir auch das Dach des Berliner Doms erklommen, welches einen guten Rundblick über Berlin ermöglicht. Der Palast der Republik ist wirklich ein grausames Bauwerk und ist dort völlig fehl am Platze. Meiner Meinung nach sind die Befürwoter für den Erhalt des Palastes der Republik "Ostalgiker", wobei ich diesen Begriff sofern er sich auf das gesellschaftliche Leben der DDR bezieht nicht abwerten will. Aber mal ganz ehrlich: Diese asbestverseuchte Ruine, nee nee nee dei muss ganz schnell weg.
Übrigens: In den 70ern hat man ernsthaft überlegt (in der Ausstellung im Dom nachzulesen) den Dom abzubrechen, als "Zeugnis der Imperialismus und Wilhelminismus". Wir deutschen sind echt die einzigen in Europa die Stück für Stück ihr Kulturerbe demontieren. Irgendwann ist alles vollgestellt mit Betonkisten, alle Menschen wohnen dann funktional, platzsparend und transparent in kleinen wabenförmigen Wohneinheiten (wie in Tokyo). Die Architekten in der Toscana, in der Schweiz oder sonst wo, sitzen in ihren Stuckvillen, reiben sich die Hände und freuen sich über ihr Gesamtkunstwerk.
Schloßgespenst
Mitglied

Beiträge: 106


 

Gesendet: 10:07 - 07.09.2004

Ich bin auch für den Vorschlag unseres Hannoveraners - erst Fassaden (stabil) hinstellen und dann, wenn Geld da ist, etwas dahinterbauen. Das hätte nämlich gleich zwei Vorteile:
1. Fertige Fassaden würden noch mehr Spender anlocken als jede Leinwandatrappe.
2. Man hätte noch mehr Zeit, die Nutzung des Schlosses zu überdenken,denn die Fassaden kommen ja sowieso, was auch immer dahinter kommt, es muß ohnehin hinter die Fassaden passen, also könnten die auch zuerst stehen.

Ein Berliner Onkel von mir sagte mal, "Hauptsache die Fassade wird gebaut, dahinter können se von mir aus 'ne Kneipe bauen"
So weit gehe ich zwar nicht, aber die Fassaden sind eben das wichtigste.

Respekt, Hannoveraner. Schlag das doch mal dme Boddien (dem wahrscheinlich geduldigsten Menschen in ganz Deutschland) vor!
Kai_2
Senior-Mitglied

Beiträge: 288


 

Gesendet: 12:06 - 07.09.2004

"Fertige Fassaden würden noch mehr Spender anlocken als jede Leinwandatrappe"
ich weiß nicht. ich würde eher vom gegenteil ausgehen, da sich die potentiellen spender denken könnten, dass man genug für den schlossbau habe, sodass man nicht mehr spenden müsse, da man ja schon so weit sei.
Nik
Novize

Beiträge: 39


 

Gesendet: 15:50 - 07.09.2004

Meiner Meinung nach würde das "hohle" Schloss aussehen wie eine Ruine - die dringend durch Spenden wiederaufgebaut werden muss! Perfekte Lösung.

Das Portal würde ich allerdings lassen, wo es ist. Wie häßlich wäre der Staatsrat ohne Portal Nummer V?
Einverständen wäre ich nur, wenn das Gebäude ganz verschwindet, dann könnte man den Stadtgrundriss auch endlich wieder anständig ordnen!
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 20:43 - 07.09.2004

"Wie häßlich wäre der Staatsrat ohne Portal Nummer V? "

Eben !
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 21:32 - 07.09.2004

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42

- Wiederaufbau Stadtschloss Berlin -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Architektur allgemein —› Wiederaufbau Stadtschloss Berlin
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004776 | S: 1_2