www.kaiserinelisabeth.co.cc

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Kaiserin Elisabeth Forum —› Ludwig II. & Marie Valérie
 


Autor Mitteilung
Carolin
Baroness

Beiträge: 36


Gesendet: 17:03 - 17.08.2004

Hallo alle zusammen!
Ich hab mal eine Frage, die mich seit einiger Zeit beschäftigt. Und zwar schreibt Martha Schad in ihrer Biogrophie über Ludwig II. folgendes:

...Es lässt sich nämlich erkennen, dass ihre [Elisabeths] "Einzige", sie ihre 1868 geborene Tochter Marie Valérie, nicht ungern als spätere Gemahlin Ludwigs gesehen hätte. Vom September 1880 ist ein Brief der Königinmutter [Ludwigs Mutter Marie von Bayern, geb. von Preußen] an Ludwig erhalten geblieben, in dem unter anderem steht: "Also Sisi schickte Dir ein Bild von Marie Valérie. Du willst aber doch nichts von ihr hören!! Das kann ich mir denken".

In Marie Valéries Tagebuch beschreibt die Kaisertochter in einer Datierung vom 19. Juni 1881 eine Begegnung mit dem König:

Der König hat...hat gestern am 18. Juni 1881, hat gestern sage ich, mit mir...mir allein unter den andern Kindern gesprochen!nein..nein und doch ja. etc.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass Elisabeth ihre Tochter mit Ludwig II. "verkuppeln" wollte, habe dies auch in keiner anderen Biographie so explizit gelesen wie bei Martha Schad. Hat sie etwa zu viel in das versendete Bild hineininterpretiert, oder habe ich diesen Fakt bis jetzt immer überlesen?
Carolin
Baroness

Beiträge: 36


 

Gesendet: 17:26 - 17.08.2004

Sorry, für einige Tippfehler im ersten Satz des Zitats aus Martha Schads Buch. Richtig heißt er Es lässt sich nämlich erkennen, dass sie ihre "Einzige", ihre 1868 geborene Tochter Marie Valérie, nicht ungern als spätere Gemahlin Ludwigs gesehen hätte..

So, ich hoff jetzt ist's OK.
Zandvoort
registriert

Beiträge: 5


 

Gesendet: 17:39 - 17.08.2004

Liebe Carolin!

Ich habe von dieser "Wunschbeziehung" auch nur in Büchern von Martha Schad gelesen, gehe aber davon aus, dass es stimmt, da im Tagebuch Marie Valéries an etlichen Stellen davon die Rede ist, und die muss es ja wissen.

Es war ja so, dass Elisabeth zuerst wollte, dass Sophie die Gemahlin Ludwigs II. wurde, welche sich im Januar 1867 auch mit ihm verlobte, dann aber Ferdinand Herzog von Alençon heiratete. Elisabeth war darüber ja ziemlich entrüstet, dass aus der Ehe zwischen Ludwig II. und ihrer Schwester nichts wurde, verzieh es ihrem Königsvetter dann aber.

Ach ja, da habe ich noch eine Frage: Martha Schad schreibt immer Ludwig II. sei Elisabeths Vetter zweiten Grades und die meisten anderen Autoren schreiben er sei ihr Cousin, ist das also das selbe?

Im Buch Elisabeth von Österreich, von Martha Schad ist noch ein Zitat des Märchenkönigs:
"Ich weiss gar nicht, was die Kaiserin mir fortwährend von ihrer Valérie erzählte, die möchte mich gerne sehen, ich sie aber nicht"

Ein Widerspruch zu dieser These gibt es aber auch, da ja sonst überall geschrieben steht, dass Elisabeth am liebsten gar nicht wollte, dass ihre Einzige heiratete.

Liebe Grüsse

Zandvoort

Carolin
Baroness

Beiträge: 36


 

Gesendet: 18:12 - 17.08.2004

Vielen Dank für die Antwort.

Zum Thema Verwandschaft zwischen Ludwig II. und Sisi weiß ich so viel:

Sisis Großvater und Ludwigs Urgroßvater waren eine Person:

Maximilian IV. (als König M. I.)
*1756 + 1825
Kurfürst von Bayern ab 1799
König von Bayern ab 1806
1. Ehe ab 1785 mit Wilhelmine von Hessen-Darmstadt (1765-1796)
2. Ehe ab 1797 mit Karoline von Baden (1776-1841)

Aus der ersten Ehe stammt Ludwig I. , Ludwigs Großvater.
Aus der 2. Ehe stammt Sisis Mutter Ludovika.

Ludwigs Vater König Max II. (Sohn Ludwigs I.) war Sisis Halbvetter

Ludwig war also Sisi Halbvetter 2. Grades. (gibt es diesen Ausdruck überhaupt???)

Sophie
Moderator

Beiträge: 1033


 

Gesendet: 20:09 - 17.08.2004

Elisabeth hat Ludwig die Demütigung ihrer Schwester niemals verziehen ...
SeveraS
Königin

Beiträge: 534


 

Gesendet: 20:10 - 05.11.2010

Was man beim Stöbern nicht alles entdeckt...interessantes Thema!

Ich habe auch etwas Ahnliches im Kopf, dass Sisi Marie Valerie gern an Ludwigs Seite gesehen hätte (ich habe so lange kein Buch mehr über diese Themen gelesen, also kann ich mich an die genau Quelle leider nicht erinnern :/).

Hat Elisabeth Ludwig II wirklich niemals ganz verziehen? Zumindest nicht soweit, dass sie ihm vielleicht eine zweite Chance gegeben hätte?

Ich weiß, bei solchen Themen begibt man sich immer auf das weite Feld der Spekulationen, aber gerade die ungelösten Fälle der Geschichte machen sie ja so spannend, oder? Und die Spekulationen!^^

Liebe Grüße,
Sevy

Seiten mit Postings: 1

- Ludwig II. & Marie Valérie -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Kaiserin Elisabeth Forum —› Ludwig II. & Marie Valérie
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001482 | S: 1_4