Das Forums-Archiv von pferdeglueck.de und pferdefreundetreff.de

    

 · Home · Registrieren · Admin-Area · FAQ · Memberliste · Einstellungen · Suche · AGB/Impressum · Login ·

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Ich finde nix! —› Mein Pferd will nicht vorwärtsgehen
 


Autor Mitteilung


Gesendet: 20:11 - 25.05.2014 | :: Edit | :: Move | :: Delete | :: Close | :: Re-Open

Ich habe ein mittlerweile 23 jähriges Pflegepferd. Obwohl es den ganzen Tag im Sommer auf die Koppel und im Winter im Paddock steht ist es nicht sehr erfreut mich zu sehen. Eigentlich kommt es auf Zuruf angelaufen, aber jetzt hebt es immer nur den Kopf und frisst dann weiter. Obwohl Saria (so heist die Stute) immer gesund war und auch noch zusätzlich Kraftfutter bekommt ist sie nicht sehr kooperativ. Ich mache viel Ba und spaziergänge, im Winter auch oft grasen gehen mit ihr. Aber noch 15 minuten HAT SIE SCHON KEINE lUST MEHR. Wenn sie antraben oder gar galoppieren soll muss ich sie zig mal auffordern und außerst energisch ein Seil in ihre Richtung schmeißen Bzw. erst mit den Zügeln auf die Schulter schlagen. Sie wird Western geritten und muss auch wirklich nicht viel leisten. Seitwärts und Stellung im Schritt klappt super. Sie kann einige Zirkuslektionen und freut sie immer riesig über ihr Futter, oder letzten Winter auch wenn ich zu ihrem Paddock kam. Aber irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass ich ihr egal bzw. sogar lästig bin. Ich versuche immer freundlich zu ihr zu sein, aber wenn sie auch nach dem 5. Versuch nicht angalloppiert bin ich dann auch manchmal sauer auf sie.
Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich sie mehr motivieren kann? Soll ich sie immerwieder nur freundlich auffordern anzutraben? Was mache ich denn konkret, wenn es beim 5. mal immernoch nicht klappt? Sie wird dann ja immer gleichgültiger.
Schon mal vielen, vielen Dank für die Antworten. Ist leider sehr lang geworden
Gesendet: 08:30 - 26.05.2014 | :: Edit | ::Delete

Hallo,

das ist aus der Ferne alles schwer zu beurteilen, man kann da nur spekulieren.

Ich denke mal, dass Saria aufgrund ihrer (zum Glück) artgerechten Haltung auch ein sehr gesundes und ausgeprägtes Selbstbewusstsein entwickelt hat und sich eigentlich im Freiraum, den man ihr gewährt, recht wohl fühlt. Da es ihr nicht an Abwechslung und Bewegung mangelt, hat sie auch recht wenig Bedarf an weiteren Aktivitäten, die Du gerne mit ihr unternehmen möchtest.

Hinzu kommt, dass Saria ja kein junger Hüpfer mehr ist, sondern mit 23 Jahren auch schon ein Alter erreicht hat, wo auch in diesem Punkt weitere großangelegte Bewegungsprogramme eher als überflüssig von der Stute empfunden werden (sie oben).

Das gefällt DIR hingegen gar nicht, weil Du ja verständlicherweise nicht nur ein Pflegepferd zum Angucken, sondern auch für Unternehmungen möchtest. Folglich wirst Du nicht gerade begeistert sein, wenn Saria Dir die kalte Schulter zeigt, was euer Verhältnis vermutlich belastet, denn Pferde haben ein ganz besonderes Gespür für Stimmungen.

Es ist, meine ich, keine Frage der Motivation, weil Saria, so hart das für Dich ist, eigentlich "alles hat, was ihr Herz begehrt" und mit 23 Jahren eher ihre Ruhe haben möchte. Hier prallen also unterschiedliche Interessen aufeinander. Die Lösung, immer wieder einen Kuhhandel durchzuführen mit Saria, Leckerlis gegen Mitarbeit, dürfte auf Dauer sehr nervig werden.

Mein Tipp wäre: Suche Dir lieber ein jüngeres Pflegepferd mit einem noch größeren Bedarf an Bewegung und Abwechslung. Dann wäre eine größere Chance, dass die Interessen des Pferdes und Deine Interessen größere Schnittmengen finden. Geduld und Motivation ist auch dann sicher vonnöten. Aber Du trittst vielleicht nicht so lange und so viel auf der Stelle.

Auf Dauer wirst Du es bei Saria ggf. mit noch mehr Ungeduld und Druck versuchen und wirst dafür noch mehr Desinteresse bei Saria dafür ernten. Das hilft euch beiden nicht.

Liebe Grüße

Guido

PS: Sollte Saira übrigens auf Weide und Paddock genauso uninteressiert am Geschehen und teilnahmslos auftreten, empfiehlt sich dringend ein gesundheitlicher Check.
Gesendet: 18:50 - 26.05.2014 | :: Edit | ::Delete

vielen Dank
Nee, sonst ist Saria schon an allem interessiert. Sie steht zwar immer etwas abseits der Herde, aber das schon ihr ganzes Leben (zumindest soweit ich weiß). Nur mit ihren Geschwistern hatte sie eine engere Bindung, aber die sind leider beide schon gestorben. Dann lassse ich es wohl einfach etwas ruhiger angehen, evt. hat sie ja im Winter wieder mehr Lust, wenn sie in ihrem kleineren Paddock steht.
Gesendet: 07:55 - 27.05.2014 | :: Edit | ::Delete

Hilfsweise kannst Du ja auch mal, wenn sich das mit den Besitzern vereinbaren lässt, Sarias "Alltagstrott" ganz gezielt durchbrechen. Will heißen: Du vermittelst Saria einen bestimmten "Arbeitstag", indem sie an diesem Tag mal nicht - wie gewohnt - sofort auf die Weide kommt, sondern (wenn vorhanden) in der Box bleibt, z. B. am Vormittag.

Am Nachmittag ist dann an diesem Tag die erste Abwechslung ein Pensum mit DIR. Das erhöht die Aufmerksamkeit für Dich bei Saria, da es schon ein Unterschied ist, ob Du Saria von der Weide holst oder aus der Box. Deine Rolle ist eine andere. Mit ein bisschen Geduld bringt das vielleicht was.

LG

Seiten mit Postings: 1

- Mein Pferd will nicht vorwärtsgehen -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Ich finde nix! —› Mein Pferd will nicht vorwärtsgehen
 

:: Hinweis
Sie sind nicht eingeloggt. Ihre Postings werden als Anonymous veröffentlicht.
:: Deine Antwort
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  Insert URL  Email Link  Quote   
Der Forenbetreiber läßt keine anonymen Postings zu. Bitte registrieren Sie sich, um aktiv an den Diskussionen teilzunehmen.

Mein Pferd will nicht vorwärtsgehen

naanoo logo
Version 3.0.1 | Load: 0.004543 | Server: 1_4