Das Forums-Archiv von pferdeglueck.de und pferdefreundetreff.de

    

 · Home · Registrieren · Admin-Area · FAQ · Memberliste · Einstellungen · Suche · AGB/Impressum · Login ·

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Ingwer-Forum: Anwender helfen Anwendern —› Wie verwende ich frischen Ingwer?
 


Autor Mitteilung


Gesendet: 20:16 - 19.10.2011 | :: Edit | :: Move | :: Delete | :: Close | :: Re-Open

Hallo,
ich war jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr hier, doch nun muss ich mich leider hier wieder melden. Bei meinem Hafi (19) wurde im Jan. eine Krongelenksarthrose festgestellt, nachdem ich den vom TA verordneten Beschlag hab machen lassen verschlechterte sich die Arthrose so massiv, dass ihm nicht einmal mehr hochdosiertes Schmerzmittel half. Beim nächsten Schmiedtermin kamen die Eisen runter, da er ein Bein nicht vor Schmerzen nicht mehr geben konnte. Seitdem ist er in Behandlung bei einer HO nach Biernat, einer THP und natürlich TA. Ca. 3 Wochen nach dem ersten Besuch der HO bekam er eine Fesselträger-/Unterstützungsband-entzündung im Arthrosebein. Seitdem knabbern wir an diesen Geschichten. Die THP setzte im Sommer Blutegel, die so gut wirkten, das er auf der Koppel lostobte und die Fesselträgergeschichte erneut heftigst aufflammte. Dem gemahlenen Ingwer frisst mein Hafi nur noch mit ganz langen Zähnen, sobald er sieht das sein Futter eingeweicht ist merkt man richtig wie er sich überwinden muss. Jetzt würde ich es gerne mal mit frischem Ingwer versuchen, doch wie verwende ich den, welchen kann ich nehmen und wie sieht es mit der Dosierung aus? Mein Hafi ist ein Kämpfer und deshalb möchte ich ihm ein halbwegs schmerzfreies Leben gönnen. Zumal er schon besser läuft aber halt immer noch an lahmen ist. Er war bis heute morgen noch 24h auf der Koppel.
Vielen Dank für die Hilfe
Nicole
Gesendet: 08:01 - 21.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Hallo Nicole,

mit frischem Ingwer gibt es leider nicht viel Erfahrung. Ab und an wird der zwar eingesetzt, aber das Handling ist doch ziemlich schwierig, vor allem dann, wenn man regelmäßig Ingwer geben will. Daher beendet man das meist sehr schnell wieder.

Man kann fast immer nur auf den Ingwer im normalen Handel zurückgreifen und kennt dort nicht die Qualität, es sei denn, es ist ziemlich teure Ware. Auch hat man keine konstante Charge, weil natürlich der Ingwer immer gerade dort bezogen wird, wo der Händler günstig zuschlagen kann. Dementsprechend schwankt auch die "Dosierung", während die gemahlene Ware aus einer ganz bestimmten großen Charge stammt, die solange gleich bleibt, wie der gemahlene Ingwer vorhanden ist.

Vor allem teste doch erst einmal, wie und ob ein paar Stückchen frischer Ingwer angenommen werden. Erst dann macht es Sinn, überhaupt frische Ware in Betracht zu ziehen.

Eine denkbare Alternative könnte der flüssige Ingwer von THP Claudia Nehls sein. Claudia kombiniert den Ingwer mit Weidenrinde, was die schmerzhemmende und entzündungshemmende Wirkung unterstützt und mit Gingko:

(Direktlink: "Das neue Lauffit" )

Trotz allem solltest Du aber auch immer wieder abwägen, ob die Lebensqualität für Deinen Hafi noch ausreichend ist. Denn Du bist ja nun schon sehr lange mit diesem Arthrose-Problem konfrontiert. Mein Tipp: Nimm' mal mit Claudia Nehls Kontakt auf, sie ist in exakt der selben (!) Situation mit ihrer Sina, einer Haflingerstute, die exakt (!) mit dem selben Problem kämpft.

Grüße
Guido
Gesendet: 00:02 - 22.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Hallo Guido,
erstmal danke für die Antwort. Bei meinem Hafi ist es warscheinlich das bei ihm gar nicht so die Arthrose, sondern die Sehnengeschichte die Probleme macht. Denn je mehr die Sehne abschwillt umso besser läuft er. Ich hab heute z.b. Franzbranntwein auf die betroffene Stelle einmassiert und er lief eindeutig besser, klar musste er sich einlaufen, doch die Einlaufzeit hat sich deutlich reduziert. Ich werde mich mal mit der Frau Nehl in Verbindung setzen.
Nicole
Gesendet: 21:09 - 24.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Hallo Guido, ich glaube ich brauche den frischen Ingwer doch nicht ausprobieren. Bronco frisst wieder den gemahlenen. Verstehe einer diesen Hafi. Da er von meiner THP Olivenöl für sein Gelenk verordnet bekommen hat, vermische ich gerade den Ingwer damit und siehe da, er frisst ihn mit Begeisterung. Ich hab ihm heute eine Dosis von 35 gr. so verpasst. Er hat ihn gefressen ohne zu mäckeln. Ich werd diese Dosis jetzt mal ein paar Tage halten. Aber mal eine andere Frage. Am Fr. bekommt Bronco seine "Winterblutegel"-Behandlung und wenn die so anschlagen wie die letzten im Sommer wird er danach quasi lahmfrei sein. Soll ich dann trotzdem die Dosis beibehalten oder runterfahren?
Nicole
Gesendet: 06:55 - 25.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Hallo Nicole,

ja, das Öl als "Trägermaterial" empfehlen wir ja seit der ersten Stunde. Ist optimal, weil es den Ingwer"geschmack" sehr weitreichend neutralisiert und sich besonders gut ans Futter haftet. Und nimmt man das richtige Öl, ist es zudem eine sinnvolle Futterergänzung gerade bei alten Pferden.

Bei der Ingwermenge solltest Du auf jeden Fall eine Art "Tagebuch" führen. Du musst genau nachvollziehen können, ob Rückfälle mit der Ingwerreduzierung korrespondieren und/oder ob es andere Einflüsse aus dem Umfeld sind, die zu neuen Beschwerdeschüben führen. Und ob ggf. etwas mit dem Ingwer kombiniert wurde, was die positiven Einflüsse des Ingwers unterstützt hatte. Denn der Ingwer allein reicht oft nicht.

In diesem Tagebuch solltest Du auch alle anderen Veränderungen festhalten (ggf. Änderungen im Futterplan, beim Bewegungspensum, THP-Maßnahmen, auffällige Wetterperioden usw.) Das ist aufwändig, aber gerade bei Deinem Fall macht das unbedingt Sinn! Nur so kannst Du Dein Pferd am optimalsten für den Jahresverlauf einstellen.

Du kannst durchaus testweise die Ingwermenge etwas zurückfahren. Aber dann gehört genau das ins Tagebuch: XXX g am XX.XX.XXXX reduziert. Beobachtungen nach XX Tagen. Usw. usf. So machst Du das auch mit Steigerungen der Menge, falls es zu Rückschlägen kommt. Wir sollten so gut wie möglich die Auslöser neuer entzündlicher Prozesse kennen und so weit wie möglich im Vorfeld eindämmen. Ist erst einmal wieder eine neue schmerzhafte Phase eingeleitet, leiten wir wieder eine unnötige neue Phase ggf. größerer Lahmheit ein.


Grüße
Guido
Gesendet: 13:42 - 25.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Danke Giudo, das mit dem Tagebuch ist eine gute Idee, da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Ich werd da gleich mal mit anfangen.
Nicole
Gesendet: 19:14 - 30.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Hallo Guido,
am Freitag hat Bronco seine Blutegelbehandlung bekommen, wobei 2 für die Sehne waren. Die THP setzte einen über das Fesselgelenk und den anderen an die pulsierende Stelle an der Sehne. Er ist zwar noch nicht lahmfrei doch auf dem besten Weg dahin. Er läuft von Tag zu Tag besser und auch der Startschmerz hat sich stark reduziert. Er bekommt weiterhin seine 35 gr. Ingwer, bis die Lahmheit verschwunden ist. Ich werd euch auf dem laufenden halten.
Nicole
Gesendet: 07:03 - 31.10.2011 | :: Edit | ::Delete

Hallo Nicole,

notiere Dir alle Einzelschritte bitte genau. Je präziser die "Krankenakte", desto leichter fällt es Dir nach Wochen, Zusammenhänge herzustellen, Maßnahmen besser einzuschätzen, positive/negative Einflüsse herauszufiltern.

Grüße
Guido

Seiten mit Postings: 1

- Wie verwende ich frischen Ingwer? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Ingwer-Forum: Anwender helfen Anwendern —› Wie verwende ich frischen Ingwer?
 

:: Hinweis
Sie sind nicht eingeloggt. Ihre Postings werden als Anonymous veröffentlicht.
:: Deine Antwort
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  Insert URL  Email Link  Quote   
Der Forenbetreiber läßt keine anonymen Postings zu. Bitte registrieren Sie sich, um aktiv an den Diskussionen teilzunehmen.

Wie verwende ich frischen Ingwer?

naanoo logo
Version 3.0.1 | Load: 0.003606 | Server: 1_4