www.kaiserinelisabeth.co.cc

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Plauderecke —› Ken Folletts \"Die Säulen der Erde\" - Film
 


Autor Mitteilung
SeveraS
Königin

Beiträge: 534


Gesendet: 23:03 - 15.11.2010

Hallo ihr Lieben,

gerade habe ich den ersten Teil des Vierteilers "Die Säulen der Erde" nach Ken Folletts gleichnamigem Roman geschaut. Ich gehöre (zu meiner Schande) zu der kleinen Gruppe Menschen, die dieses Buch noch nicht gelesen haben. Deswegen kann ich dem Film nichts entgegensetzen, habe aber gelesen, dass Ken Follett die Recht nur unter der Bedingung verkauft habe, dass alles nah am Buch verfilmt wird.

Ich weiß noch nicht recht, was ich vom ersten Teil halten soll. Der Anfang war etwas langatmig. Ziemlich schnell wurden dafür die einzelnen Hauptcharaktere nacheinander vorgestellt, aber ich hade die Namen dann doch einigermaßen schnell den Gesichtern (die sich manchmal ähneln ^^") zuordnen können. Aber das ist ja auch eher ein persönliches Problem gewesen.
Zu meinem Leidwesen erkenne ich deutsche Schauspieler immer sofort an ihrer schlechten Art zu spielen (wie z.B. Natalia Wörner als Ellen).
Das die Handlung (meiner Meinung nach) eher schleppend in Gang kam, liegt wahrscheinlich wirklich daran, dass versucht wurde, möglichst nah am Buch zu bleiben. Aber Hauptsache wir zeigen schnell ein paar Szenen wo das Blut nur so sprudelt. Vllt. bin ich da empfindlich, aber mir erscheint das immer nach Effekthascherei, wenn man minutenlanges Metzeln zeigt. Macht mir keine Probleme, langweilt mich aber nach einer Weile doch!
Interessant war eine Sequenz, wo jemand die Melodie von "Oh,oh,oh, du armer Flo..." einem Kind vorpfeift. Ich weiß nicht, wann das Lied zustande kam, aber es wirkte doch irgendwie deplaziert .
Und das ein Bischof beim Anblick unliebsamer Besucher den Ausruf "Was zum Teufel machen die denn hier?" benutzt fand ich etwas eigenartig.

Das und noch ein paar andere Dinge sind mir aufgefallen, haben mich aber eher amüsiert, als wirklich gestört. Natürlich wäre es ohne noch viel schöner, aber es ist immer noch nur ein Film, der unterhalten soll und an den ich von Anfang an verhalten gegenüber stand.
Für Leute, die das Buch gelesen haben, ist es sicher toll, dass der Film nah daran angelegt ist, für mich, die ich die Vorlage nicht kenne, ging es manchmal etwas schleppend voran. Aber nie so sehr, dass ich aufgehört hätte, weiterzuschauen.

Alles in allem war es doch ein netter Fernsehabend im kleinen Kreis (die einen (Hobby-)Historiker, die anderen Buchkenner) und ich werde mir sicher die anderen Teile auch noch ansehen. Mitgehangen, mitgefangen ;).
Die Produktion hat es auf jeden Fall schonmal geschafft, mich auf das weitere Geschehen neugierig zu machen!

Liebe Grüße und eine gute Nacht,
Sevy
SeveraS
Königin

Beiträge: 534


 

Gesendet: 22:06 - 28.11.2010

Ich muss gestehen...ich habe nach den ersten 15 Minuten des zweiten Teils aufgehört .

Stattdessen werde ich mir, wenn die Zeit es zulässt, das Buch zu Gemüte führen. Hat mir bisher auch jeder geraten, den ich nach dem Film gefragt habe, und der das Buch bereits gelesen hatte.

Es geht offensichtlich nichts über Kopfkino ;)!

Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen ersten Advent!
Sevy
Silja
Herzogin

Beiträge: 116


 

Gesendet: 22:13 - 02.12.2010

Bei mir ist es eher umgekehrt. Ich nehme den Film als das, was er ist, triviale Unterhaltung. Aber ich finde ihn immer noch amüsanter als das Buch, dass ich absolut grässlich fand. Neben "London" von Rutherfurd ist es das trivialste, was ich je gelesen habe. Allein die Sex-Szenen im Buch sind erbärmlich, und es gibt nur gut oder böse. Mit Mittelalter hat weder das Buch noch der Film viel zu tun, nur beim Film stört es mich nicht so.

Seiten mit Postings: 1

- Ken Folletts \"Die Säulen der Erde\" - Film -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Plauderecke —› Ken Folletts \"Die Säulen der Erde\" - Film
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001442 | S: 1_4