Das Forums-Archiv von pferdeglueck.de

    

 · Home · Registrieren · Admin-Area · FAQ · Memberliste · Einstellungen · Suche · AGB/Impressum · Login ·

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Ingwer-Forum: Anwender helfen Anwendern —› Ingwer auch im Sommer?
 


Autor Mitteilung


Gesendet: 15:39 - 19.06.2009 | :: Edit | :: Move | :: Delete | :: Close | :: Re-Open

Mein Stute ist 23 Jahre alt.(1,69m kräftig gebaut) Ich füttere schon seit zwei Jahren Ingwer dazu. Von Fellwechsel über Winter bis zum Frühjahr. Jetzt habe ich den Ingwer wieder ausgeschlichen. Sie ist jetzt deutlich ruhiger und nicht mehr so bewegungsfreudig und kommt nach dem Wälzen schlechter hoch. Kann ich den Ingwer auch über Sommer weiterfüttern? Ist es schlimm, wenn sie ihn nur jeden zweiten Tag bekommen würde? Sie steht mit drei anderen Pferden z.Z. tags und nachts auf der Koppel. (Im Winter war sie nachts i.d. Box)Den Ingwer habe ich ihr mit in Wasser aufgeweichtem Müsli gegeben.(1 EL Ingwer) Sie bekommt ihn seit 14 Tagen nicht mehr. Kann ich gleich mit der selben Menge wieder beginnen oder muß ich mit weniger anfangen?
Sie wird noch geritten. (Dressur und Gelände)Nach dem Reiten bekommt sie Hafer. Leider mag sie ihre Mineralbrigs nicht mehr, was könnte man alternativ benutzen?
So viele Fragen...

Gruß Madlen
Gesendet: 15:41 - 19.06.2009 | :: Edit | ::Delete

Sorry! Sollte nicht 3x erscheinen... Technik die begeistert.
Gesendet: 16:32 - 19.06.2009 | :: Edit | ::Delete

Es gibt eigentlich keine wirklich ernst zu nehmende Hemmschwelle für den Einsatz von Ingwer im Sommer. Wenn Deine Stute den Ingwer erfahrungsgemäß gut verträgt und auch problemlos akzeptiert, würde ich angesichts des schon recht stolzen Alters auf diese häufigen Wechsel innerhalb der Ingwerfütterung sogar eher verzichten. Das fördert nur Irritationen, die in summa mehr Nach- als Vorteile bringen. Natürlich sollte ein Auge immer auf die Menge gerichtet bleiben, sprich: Was wir bei dieser Dauergabe einschränken können, sollten wir auch tun. Du weißt ja: Den größtmöglichen Nutzen mit der kleinstmöglichen "Dosis" anpeilen. Ein Restrisiko (Kolik, Magenschleimhautreizungen) natürlich bleibt immer, aber das gilt für viele andere Schwachstellen in der Pferdehaltung auch (oder noch mehr).

Auch die Intervalle (jeden zweiten Tag) spielen direkt keine Rolle, wenn Deine Stute das gut verträgt und akzeptiert und im Endeffekt die gleiche förderliche Wirkung erzielt wird. Generalisieren kann man das aber nicht, weil vieles mit der restlichen Haltung und Fütterung des Pferdes korrespondiert. Will sagen: Wir sprechen bei Deinem sehr artgerecht gehaltenen Pferd von einer völlig anderen Situation als bei einem als "Sportgerät" pflegeleicht weggesperrtem Boxenpferd. Insofern halte ich Deine Lösung aus der Ferne für gar nicht schlecht. Diese "alle zwei Tage"-Lösung scheitert oft daran, dass viele Pferde, die man mühsam an den Ingwer gebracht hat, durch solche Unterbrechungen ggf. wieder mäkelig werden. Hinzu kommt der Aspekt, dass bei "therapeutischen" Einsätzen, die eine bestimmte Ingwermenge erfordern, die tägliche (bei bestimmten "Dosen" mehrmal täglichen) Gabe insgesamt sinnvoller ist.

Zur Fütterung: Wir haben im Moment als Aufmacher einen Artikel von Claudia Nehls über die Fütterung alter/älterer Pferde auf der Startseite von pferdeglueck.de laufen. Ich kann Dir diesen Bericht nur ans Herz legen, weil Deine Fragen dort sehr gut beantwortet werden. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Wichtig ist zu unserem Thema: Der Ingwer kombiniert mit hochwertigem, naturbelassenem Futter ist nicht nur förderlicher, wir reduzieren nebenbei auch unnötige/unerwünschte zusätzliche Belastungen für Verdauung/Stoffwechsel.

Grüße
Guido
Gesendet: 20:48 - 19.06.2009 | :: Edit | ::Delete

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Es bestärkt mich so weiter zu machen. Werd mir gleich mal den Artikel durchlesen.
Gesendet: 11:43 - 20.06.2009 | :: Edit | ::Delete

Was ich oben noch zu erwähnen vergaß: Mit dem Hinweis, im "Sommer gut vertragen", meinte ich auch, dass Du in den entsprechenden Monaten verstärkt auf Allergien bei Deiner Seniorin achten solltest. Wenn also durch die Ingwergabe sich eine untypische Tendenz zu diversen allergischen Erscheinungen abzeichnet, sollte die Ingwergabe kritisch überprüft werden.

Grüße
Guido

Seiten mit Postings: 1

- Ingwer auch im Sommer? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Ingwer-Forum: Anwender helfen Anwendern —› Ingwer auch im Sommer?
 

:: Hinweis
Sie sind nicht eingeloggt. Ihre Postings werden als Anonymous veröffentlicht.
:: Deine Antwort
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  Insert URL  Email Link  Quote   
Der Forenbetreiber läßt keine anonymen Postings zu. Bitte registrieren Sie sich, um aktiv an den Diskussionen teilzunehmen.

Ingwer auch im Sommer?

naanoo logo
Version 3.0.1 | Load: 0.004426 | Server: 1_4