Das Forums-Archiv von pferdeglueck.de

    

 · Home · Registrieren · Admin-Area · FAQ · Memberliste · Einstellungen · Suche · AGB/Impressum · Login ·

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› SPRECHSTUNDE EXKLUSIV: Direkte Hilfe aus dem Tierheilkundezentrum —› Durchfall beim Absatzfohlen
 


Autor Mitteilung


Gesendet: 20:45 - 01.12.2008 | :: Edit | :: Move | :: Delete | :: Close | :: Re-Open

Hallo
ich habe mir zwei Absatzfohlen (Friesen) gekauft, einen Hengst und eine Stute, die beiden sind im März geboren und wurden im September von Ihren Müttern abgesetzt. Die Verkäuferin hatt die beiden gestern zu uns gebracht. Die Stute steht gut im Futter und ist kerngesund. Nur der Hengst macht mir etwas sorgen. Er ist relativ dünn und hat auch kein so schönes glänzendes Fell, wie die Stute. Der Hengst hat, seit er abgesetzt wurde, immer Problem mit Durchfall. Die Wurmkuren wurden von der Verkäuferin alle 3 bis 4 Wochen total regelmäßig gegeben. Nun meine Frage, wie soll ich den Kleinen am besten füttern um dem Durchfall am schnellsten Herr zu werden. Haben Sie da Ratschläge für mich. Wäre sehr wichtig.

Gruß

Doris
Gesendet: 11:12 - 02.12.2008 | :: Edit | ::Delete

Hallo Doris,

die wichtigste Frage im Moment ist, ob die Ursache des Durchfalls tierärztlich abgeklärt ist. Hinter jedem Durchfall kann sich auch eine ernst zu nehmende Darminfektion verbergen, in Kombination mit ggf. auch einen Durchfall förderndem Futter.

Ich schiebe mal Deinen Beitrag in das Forum von THP Claudia, doch auch sie braucht eine klare Aussage, ob Erkenntnisse über die Ursache vorliegen.

Grüße
Guido
Gesendet: 21:02 - 03.12.2008 | :: Edit | ::Delete

Hallo ich hab mit der Vorbesitzerin gesprochen. Sie sagte Sie hat den Kot bereits untersuchen lassen u. es war bakteriologisch und parasitär nichts zu finden. Die Vorbesitzerin sagt auch das Hengstfohlen hätte bei ihr noch geformte Äpfel gehabt, also kein Durchfall mehr. Was ich allerdings nicht so ganz glauben kann, weil das Hengstfohlen wie gesagt sehr mager ist und auch hinten komplett verschmutzt ist. Seit gestern gebe ich dem Hengstfohlen eine Kräutermischung mit Kamille, Pfefferminze, Melisse, Anis, Schwarzkümmel, getrocknete Heidelbeeren, etwas Frauenmantel, Brennessel, Hagebutten. Gestern war ihm der Geschmack der Kräutermischung noch etwas suspekt, aber heute abend hat er die ganze Portion aufgefuttert. Ich muss jetzt mal die nächsten 3-4 Tage sehen, wie sich das entwickelt. Wenn ich keine Besserung sehe, werd ich den Tierarzt anrufen. Ich will dem Fohlen jetzt nicht gleich mit dem Tierarzt kommen, weil es erst seit Sonntag bei uns ist u. sich erst eingewöhnen muss.

Die Vorbesitzerin hat dem Fohlen zusätzlich zu Heu und Stroh, jeden Tag etwas Naturjoghurt für die Darmflora und täglich eine Banane gefüttert. Ich weiß jetzt nicht, ob es ratsam ist das weiterzumachen? Ich weiß auch nicht, ob ich dem Fohlen einen Salzleckstein zur Verfügung stellen soll?

Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tips geben.

Schöne Grüße

Doris
Gesendet: 11:56 - 05.12.2008 | :: Edit | ::Delete

THP Claudia schaut schnellstens in Deinen Thread, sie hat da immer sehr gute Fütterungsvorschläge. Die Entscheidung ist auf jeden Fall völlig richtig, nach der ersten (für das Fohlen naturgemäß stressigen) Eingewöhnungsphase notfalls den Tierarzt zu konsultieren. Die Aussagen der Vorbesitzer sind manchmal mit Skepsis zu betrachten...

Grüße
Guido
Gesendet: 21:04 - 09.12.2008 | :: Edit | ::Delete

Hallo
ich wollte nochmal wegen den Fütterungsvorschlägen nachfragen.

Doris

Gesendet: 06:24 - 11.12.2008 | :: Edit | ::Delete

Hallo Doris,
leider habe ich es nicht eher geschafft, Deine Fragen zu beantworten.
Bezüglich der Fütterung schreibst Du leider nicht, was der Kleine zur Zeit zu fressen bekommt bzw. ob er außer den o. g. Futtermitteln auch noch Kraftfutter, Weide u. a. bekommt? Der Durchfall kann so viele Ursachen haben, dass es schwer ist, ohne Diagnose passende Tipps zu geben. Auch eine Futterumstellung könnte theoretisch den Durchfall ausgelöst haben, daher wäre es eigentlich am Besten gewesen, erst einmal bei der bisherigen Fütterung zu verbleiben. Neue Umgebung und neue Fütterung können ggf. zu viel für den Kleinen gewesen sein und Auslöser von Durchfall bzw. massiverem Durchfall als bisher. Dass der Kleine auch bisher wohl schon Durchfall hatte, zeigt eigentlich, dass die Besitzerin auch vorher schon Joghurt und Banane gefüttert hat. Auch schreibst Du, dass er nicht in so gutem Allgemeinzustand wie die Stute ist, was auch dafür spricht, dass er bereits vorher Probleme hatte.
Dies zeigt aber auch, dass eine Ursache vorhanden sein muss. Daher empfehle ich Dir dringend, den TA zu konsultieren und eine Blut- und Kotuntersuchung durchführen zu lassen. Am Wahrscheinlichsten wäre es, dass der Kleine verwurmt ist, dies kann auch der Fall bei regelmäßiger Entwurmung sein, da es bei vielen Mitteln Resistenzen gibt bzw. könnte er beispielsweise Bandwürmer oder andere haben, gegen die bisher nicht entwurmt wurde. Nicht jedes Mittel umfasst alle Wurmarten! Allerdings könnte es sich auch um etwas Ernsteres, wie eine Darmentzündung handeln, daher dringend abklären lassen.
Sobald eine Abklärung stattgefunden hat, können wir weiter überlegen, was zu tun ist.
Zur Fütterung: Gutes Heu zur freien Verfügung, kein Salzleckstein zur Zeit, da dieser den Durchfall beim Fohlen gravierend verschlimmern kann, Joghurt, Kefir, Banane; das sollte ausreichend sein.
Viele Grüße Claudia Nehls
Gesendet: 21:13 - 12.12.2008 | :: Edit | ::Delete

Hallo Claudia

das Hengstfohlen bekommt nun seit ca. 14 Tagen die Kräuter zugefüttert die ich oben erwähnt habe. Das Fohlen hat sich mittlerweile auch sehr gut eingewöhnt. Der Kot ist insgesamt schon wieder viel geformter geworden, zwar noch immer nicht richtig schöne Äpfelchen, aber jeden Tag ein bisschen besser. Eine Kotuntersuchung will ich auf jeden Fall noch machen lassen. Aber ich denke eine Verwurmung ist auszuschliessen, weil die Verkäuferin da sehr dahinter war. Ich denke das Pferdchen ist ein bisschen sensibler und da ist im der Umzug auf den Magen geschlagen. Insgesamt ist das Fohlen nun schon sehr lebhaft und hat auch schon etwas zugelegt und ist nicht mehr so dünn. Momentan bekommt das Hengstchen ein selbstgemischtes Müsli aus den erwähnrten Kräutern, Luzerne, Möhren, Karottenchips und Rote-Beete Chips. Dazu sehr gutes Heu, Stroh ist dauernd verfügbar. Ich behalte die Fütterung jetzt so bei, weil sie ihm offensichtlich sehr gut bekommt. Auch im Auslauf ist er schon viel lebhafter geworden. Es macht ihm richtig Spass vom Laufstall je nach Belieben nach Draussen in den Auslauf zu laufen u. wieder zurück u. dabei mit seiner Gefährtin (eine gleichaltrige Stute) etwas rumzutoben.

Also es sieht momentan alles sehr gut aus.

Herzlichen Dank nochmal für die Tipps.

Doris
Gesendet: 11:40 - 25.03.2009 | :: Edit | ::Delete

Hallo
im Dezember ist der Durchfall bei dem Hengstfohlen wieder gekommen. Wir haben dann entwurmt u. es sind sehr große offensichtlich Spulwürmer abgegangen. Nach dieser Entwurmung hat das Fohlen wieder etwas zugelegt u. Durchfall war besser. Der TA meinte unbedingt 4 Wochen darauf wieder entwurmen, damit die vielen Wurmnachkommen auch noch abgetötet werden. Wir haben dann am 18. Januar m. Equimax entwurmt, damit auch Bandwurm usw. ausgeschlossen werden kann. Auf die Equimax-Paste habe ich keine Würmer abgehen sehen. Aber seit dieser Entwurmung hat das Fohlen andauernd Durchfall und vor ca. 14 Tagen dann starken Durchfall (Kuhfladen mit Wasser). Der TA gab ihm daraufhin Infusionen zur Stabilisierung. Und wir mussten wieder entwurmen, da offensichtlich starker Wurmbefall, obwohl die Kotprobe nur ein Wurmei anzeigte. Wir haben dann am 21. März mit Pyrantel entwurmt u. das Fohlen hatte auf die Entwurmung starke Koliksymptome (m. den Beinen stampfen, Zähneknirschen, Flehmen, nach dem Bauch sehen etc.). Da die Symptome bei der Nacht schlechter wurden viel mir ein Weidenrinde (natürliches Aspirin) zu zermahlen u. mit Kamillentee einzuflössen, ca. 1 1/2 Std. später waren die Koliksymptome besser da das natürliche Aspirin anscheindend gewirkt hatte. Am nächsten Tag hatte das Fohlen offensichtlich auch noch Bauchschmerzen u. seit 23.03.09 hat er nun keine Schmerzen mehr. Vorgestern hatte er nochmal Kuhfladen-Durchfall m. Wasser. Seit gestern sind es zumindest schon Häufchen, keine Fladen mehr, aber immer noch Durchfall. Wir geben seit 22.03.09 Naturjoghurt m. medizinischer Kohle um den Durchfall einzudämmen.Bei seiner gleichaltrigen Pferdekameradin gingen im übrigen bei dei dieser letzten Entwurmung sehr viele ich denke Spulwürmer ab. Bei dem Hengstfohlen waren keine abgehenden Würmer sichtbar. Gefüttert wir das Hengstfohlen seit ca. 14 Tagen nur mehr mit sehr gutem Heu und Wasser um den Darm nicht weiter zu strapazieren. Eine Darminfektion kann ausgeschlossen werden, da kein Fieber u. dergleichen vorhanden. Das Fohlen hat während der ganzen Krankheit gefressen, aber während dem akuten Durchfall sehr schlecht. Nachdem die Entwurmung verwirkt hatte wurde sofort der Appetit des Fohlens wieder besser u. er frißt nun wieder besser. Aber nun ist durch die Wurmbelastung und die Entwurmung das Darmmilieu offensichtlich sehr gestört. Nun meine Frage, ich dachte da an Zufütterung von "guten Darmbakterien" zur Darmsanierung. Der TA meinte Prosymbioflor wie man es beim Menschen gibt. Was halten Sie davon, nützt diese Darmbakterien einem Pferd überhaupt was oder muss man da auf andere Produkte zurückgreifen? Das Fohlen wird morgen übrigens 1 Jahr alt u. ist nun durch den ganzen Krankheitsverlauf sehr stark abgemagert. Ich werde mich nie wieder auf eine Kotprobe verlassen, weil dies über die tatsächliche Wurmbelastung überhaupt nicht aussagekräftig ist.

Seit zwei Tagen bemerke ich dass das Fohlen immer an einer Mauer rumschleckt. Anscheinden hat es durch den Durchfall Nährstoffmangel, was kann ich da zufüttern? Die Blutuntersuchung letzte Woche ergab nur Magnesium und Kalium eine kleine Unterversorgung u. Selenmangel, ansonsten im Blut alles in Ordnung.

Bitte helft mir weiter ich möchte dem Fohlen so gut es geht helfen um wieder richtig zu Kräften zu kommen.
Die nächste Entwurmung so hat mir die Züchterin empfohlen soll ich bereits nach 21 Tagen wieder geben.

Gruß

Doris
Gesendet: 18:12 - 25.03.2009 | :: Edit | ::Delete

Hallo Doris,
anhand des massiven und langanhaltenden Durchfalls ist eine Mineralstoff- und Elektrolytunterversorgung wie auch Vitamin B Unterversorgung sehr wahrscheinlich. Empfehlen würde ich Dir die Kombination: Attis & Sunnys Magen & Darm Fit (zur natürlichen Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren sowie zur Regulation des Magen- u. Darmtraktes), PK-Kräuterhefe (zur Substitution von B-Vitaminen sowie zum Aufbau der Darmflora) und Dr. Schaette Durchfallpulver N (zur Bindung und Ausscheidung von Toxinen und als "Durchfallstopper". Hier ein Link für ausführliche Erläuterungen http://www.tierheilkundezentrum.de/shop/ergaenzungsfuttermittel-pferde-durchfall-kotwasser-pferd-c-194_233.html.
Viele Grüße und viel Erfolg Claudia Nehls
Gesendet: 14:52 - 26.03.2009 | :: Edit | ::Delete

Hallo Claudia
Danke für die rasche Antwort. Medizinische Kohle wie Sie im Durchfallpulver von Schaette enthalten ist erhält das Hengstfohlen seit einer Woche, der Kot ist schon besser keine Fladen mehr, es sind schon Häufchen, aber dennoch Durchfall. Eichenrinde habe ich zu Hause. Soll ich diese zusätzlich zur Kohle geben, ist ja im Durchfallpulver von Schaette zusätzlich enthalten. Soll ich die Darmbakterienkur mit Prosymbioflor nicht machen, sondern zur Darmsanierung dann die PK-Kräuterhefe zufüttern? Die Magen-und Darmfit Kräutermischung habe ich zu Hause u. dem Hengstchen auch immmer gegeben, aber als der Durchfall vor 14 Tagen so akut war, riet der Tierarzt nurmal Heu u. Wasser zu geben, das hab ich jetzt auch eingehalten. Aber nachdem der Durchfall ein kleinwenig besser geworden ist könnte ich ja mit der Kräutermischung wieder langsam beginnen. Kann ich dem Hengstfohlen (hat heute übrigens seinen ersten Geburtstag)irgendetwas zufüttern, was relativ leicht verdaulich ist u. womit das Hengstchen wieder etwas an Körpermasse zusetzt, ohne dass wir seinen Magen-und Darm wieder zusehr belasten?

Gruß

Doris

Gesendet: 08:51 - 28.03.2009 | :: Edit | ::Delete

Hallo Doris,
Attis & Sunnys Magen & Darm Fit hättest Du weiter füttern können, das Absetzen wäre nicht nötig gewesen, da die Mischung ja eine regulative Wirkung auf Magen & Darm hat. Hiermit kannst Du also nichts falsch, nur richtig machen;-)
Die PK-Kräuterhefe würde ich zur Darmsanierung füttern, da diese keine Lebendkulturen etc. enthält, das heißt, keine schädliche Wirkung haben kann. Da es bei Kohle und Eichenrinde auf die Dosierung und Zusammensetzung ankommt, würde ich mich lieber auf ein bewährtes Produkt wie Dr. Schaette verlassen, als eine eigene Kreation zu füttern, dies scheint mir sicherer zu sein, damit zum einen Wirkung, zum anderen keine Nebenwirkung auftritt (gerade beim jungen Hengstchen).
Füttern könntest Du eine kleine Menge Walzhafer zusätzich über mehrere kleine Rationen täglich aufgeteilt, z. B. 3 x eine kleine Hand voll.
Da das Hengstchen jetzt schon mehrere Monate Probleme mit Durchfall hat, wäre ggf. eine zusätzliche homöopathische Therapie aufgrund der Biofeld-Haaranalyse (Infos siehe meine Homepage) empfehlenswert.
Experimente, z. B. mit Kulturen und Lebendhefe solltest Du bitte nicht machen, denn diese können gegenteilige Wirkung haben. Gerade bei einem so jungen Pferd ist Durchfall ein Alarmsignal und nicht ungefährlich, weil das Immunsystem noch nicht richtig ausgebildet ist und sich 80 % der Immunzellen im Darm befinden.
Viele liebe Grüße Claudia Nehls

Seiten mit Postings: 1

- Durchfall beim Absatzfohlen -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› SPRECHSTUNDE EXKLUSIV: Direkte Hilfe aus dem Tierheilkundezentrum —› Durchfall beim Absatzfohlen
 

:: Hinweis
Sie sind nicht eingeloggt. Ihre Postings werden als Anonymous veröffentlicht.
:: Deine Antwort
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  Insert URL  Email Link  Quote   
Der Forenbetreiber läßt keine anonymen Postings zu. Bitte registrieren Sie sich, um aktiv an den Diskussionen teilzunehmen.

Durchfall beim Absatzfohlen

naanoo logo
Version 3.0.1 | Load: 0.007423 | Server: 1_4