Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Anlasser
 


Autor Mitteilung
Maxi-tbs


Beiträge: 379


Gesendet: 15:10 - 15.02.2004

hallo. fahre eine tbs bj.2003. habe probleme mit dem anlasser. dreht trotzt neuer und voller batterie sehr langsam. hatte vorher eine tbc bei der der anlasser wesentlich schneller drehte. mein händler meint, das währe normal. kann mir jemand helfen? habe übrigens legend tt tüten montiert. klingen besser als orginal und sind ca 20cm. kürzer. mfg
Thomas Borchardt


Beiträge: 19


 

Gesendet: 19:00 - 15.02.2004

hallo maxi,
habe das gleiche problem wie du. man glaubt jede umdrehung des anlassers ist seine letzte. wenn der motor kalt ist, ist es am schlimmsten. chokestellung egal, das heisst mit gezogenem choke springt sie gar nicht an. bei warmem motor startverhalten besser. normal wie dein händler meint ist das sicher nicht. mein sohnemann
hat auch eine 99er tbs,wie ich auch, und sein anlasser funktioniert einwandfrei. tja vielleicht hilft uns ja einer auf die sprünge! grüsse aus bayern
thomas
Thomas Johannsen
Moderator

Beiträge: 6244


 

Gesendet: 19:27 - 15.02.2004

Moin, moin,

irgendwann in grauer Vorzeit hatten wir das Thema meine ich schon mal, zumindest zum Punkt Anlassen/Anspringen.

Ich hab ja vorher nen Abenteurer gefahren und jetzt das Spiegelei. von der Startprozedur und dem Ansprungwillen hat sich m.E. nichts verhändert :
Alle elektrischen Verbraucher aus
Zündung an
Startbutton drücken
Choke langsam ziehen:
BRRRRRRAAAAARRRRRR



und dann geht dat man los.

Habe auch nicht den Eindruck, daß der Anlasser langsamer dreht. Hab mein Mopped im November bekommen, bin seitdem gut 2.000 km gefahren, dürfte im wesentlichen unter 10 Grad gewesen sein, teilweise -zero- und immer das gleiche.

Vielleicht können Euch andere weiterhelfen.

FE
Dämonenberater


Beiträge: 400


 

Gesendet: 21:30 - 15.02.2004

Mensch, ich bin nicht alleine. Habe genau dasselbe Problem.

Gruß,

Jan
dada


Beiträge: 27


 

Gesendet: 23:40 - 15.02.2004

@FE

kein wunder das deine mühle so gut anspringt. bei den ohren würde ich als moped auch abhauen wollen

hau einfach ein eih drüber.

ich warte auf komentare von schmidti!!!

aber mal spaß bei seite, helft doch bitte meinem papa, da er sonst bestimmt eines nachts den anlasser aus meiner ausbaut und ich euch dann mit dem problem belästigen muß.

gute nacht

dada
Anonymous


 

Gesendet: 10:43 - 16.02.2004

Mit der Aussage, dass das normal ist, disqualifiziert sich der Händler ja wohl schon selbst!!

Ich würde da zuerst mal die Hausaufgaben machen! Soll heissen: Bei den 150 bis 200 Ampere, die der Anlasser so ziehen kann, macht sich jeder Übergangswiderstand an einer Kontaktstelle schon mit einem massiven Spannungsabfall bemerkbar.

Massnahme: Den Stromweg von der Batterie zum Anlasser nachgehen, und nacheinander alle Kontakte trennen, mit einer Drahtbürste oder Schmirgel säubern, mit Kontaktspray einsprühen, wieder zusaqmmenschrauben, und DANACH mit Polfett bestreichen. Das gleiche sollte man auch für den Rückweg vom Anlasser zur Masse, bzw. den Minuspol der Batterie machen.
Das ist eine Arbeit, die zwar ein bisschen mühsehlig ist, aber dafür den Vorteil hat, Nichts zu kosten, und oft viel zu bringen. Oft sieht man einer Kontaktstelle schon beim auseinandernehmen an, dass sie die Schuldige ist (weiss-grauer Belag, Korrosion).
Wenn man das gemacht hat, und es hat sich immer noch Nichts verbessert, dann sollte man erst teurere Massnahmen in Erwägung ziehen.
Mit dieser Arbeit habe ich jedenfalls bisher IMMER meinen Fahrzeugen, ob Motorrad oder Auto, bei Startproblemen aufhelfen können.

Wenn jemand seinen Anlasser in Verdacht hat: Jochen Krupski bietet welche im Austausch an. Er ist sicherlich auch bereit (gegen einen kleinen Unkostenbeitrag) einen zur Probe zuzusenden, und ggf. wieder zurückzunehmen (frägen kostet nichts!)


Gruss, Ulf
Anonymous


 

Gesendet: 11:28 - 22.02.2004

Was ist eigentlich hier draus geworden? Gibt´s schon einen Erfolg?

Gruss, ulf
Anonymous


 

Gesendet: 14:23 - 22.02.2004

Hi Maxi,
der Empfehlung von Ulf kann ich nur beipflichten. Eine Schnell überprüfung kann, wie nachfolgend beschrieben, durchgeführt werden. Ein Kabel am Massepol der Batterie fixieren, den Starter betätigen, das andere Ende des Kabels an einer blanken Stelle des Starters abstreifen. Sollte es dabei funken ist die Masse zwischen Batterie und Starter schlecht. Nun sind alle Verbindungen wie von Ulf beschrieben zu bearbeiten. Das gleiche kannst Du auch plusseitig durchführen, aber dann das Kabel am Pluspol des Starters abstreifen. Es ist hier natürlich erhebliche Vorsicht geboten. Man kann auch einzelne Etappen überbrücken um den Fehler einzukreisen. So nun fackel man mal schön Deine TBS ab, aber schütze die Räder, wenn sie Alufelgen hat, denn ich brauch welche.
Gruss, Bernd

Seiten mit Postings: 1

- Anlasser -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Anlasser
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.005564 | S: 1_6