Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Federvorspannung an TBC
 


Autor Mitteilung
Pille


Beiträge: 1884


Gesendet: 21:42 - 17.04.2013

Es gibt bzgl der Vorspannung am hinteren Federbein der TBC nirgends brauchbare Infos.

Bei meiner letzten Ausfahrt ist bei höheren Geschwindigkeiten in Bodenwellen das Heck zweimal fast durchgeschlagen.

Da ich die Härte ja nicht einstellen kann sondern nur die Vorspannung um die Höhe und Fahrwerkseigenschaften zu verändern fehlen mir die Daten.

Sind das auch 25 Umdrehungen, sichbares Gewinde 22 Rillen wie bei der TBS als Standardeinstellung?
5 Umdrehungen ca. 1cm Heckhöhe?

Einfach probieren oder gibt es Einstelltips bei 75 kg Fahrer
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 22:09 - 17.04.2013

Andreas, stehen solche Standartdaten nicht im Fahrerhandbuch/Bedienanleitung?
Dachte grad so...
eko


Beiträge: 1748


 

Gesendet: 22:19 - 17.04.2013

Ich habe zwar nicht viel Ahnung, wiege 95 Kilos und habe mir ein Wilbersfederbein in meine TBC geschraubt, aber durch das hochstellen veränderst du das Federbein nicht. Es wird dir genauso durchschlagen wie vorher.
Elmar


Beiträge: 2157


 

Gesendet: 22:25 - 17.04.2013

hab noch eins liegen für kleines
Pille


Beiträge: 1884


 

Gesendet: 23:10 - 17.04.2013

Richtig ist das sich die Dämpfung, Härte nicht verändert aber das Auschwingen, Fahrverhalten, Schwerpunkt usw. schon. Ist die Basis bevor man sofern möglich die Dämpfung einstellt mit der Druck- und Zugstufe.

Zitat:
Durch die Federvorspannung verändert sich der Negativfederweg (Ausfederweg) und somit das Niveau der Maschine. Dieses Niveau hat entscheidenden Einfluss auf das Fahrverhalten (Handling, Stabilität) und das Federsystem, respektive den Auslenkwinkel der Schwinge (Höhendifferenz zwischen Schwingenachse und Radachse). Dieser Winkel muss sich in einem konstruktiv festgelegten Bereich befinden. Ist der Winkel zu flach (Federvorspannung zu gering), kann das Heck beim Beschleunigen durch die dynamische Achslaständerung im Zusammenspiel mit den Kettenzugkräften abtauchen, was sich nachteilig auf Handling und Kurvenstabilität auswirkt. Ist die Federbasis zu hoch und steht die Schwinge zu steil, verhärtet sich die Federung beim Beschleunigen, und das Rad kann bei Bodenwellen den Kontakt zum Asphalt verlieren.

Auswirkungen auf das Fahr- und Federungsverhalten:

Zu geringe Federvorspannung am Federbein:

Motorrad steht hinten zu tief, Lenkkopfwinkel und Nachlauf verändern sich in Richtung Unhandlichkeit.

Federbein kann bei starken Bodenwellen oder hoher Zuladung auf Block gehen.

Motorrad fährt sich in Kurven unhandlich und steif.

Motorrad drängt in Schräglage zur Kurvenaußenseite.

Sitzhöhe und Schwerpunkt sinken ab.


Überprüfung im Stand: Federweg wie beschrieben vermessen.

Zu hohe Federvorspannung:

Motorrad steht hinten zu hoch, Lenkkopfwinkel und Nachlauf verändern sich in Richtung Instabilität.

Hinterrad kann auf welligen Strecken den Bodenkontakt verlieren.

Motorrad kann an Kurven- und Fahrstabilität einbüßen.

Sitzhöhe und Schwerpunkt erhöhen sich.

Pille


Beiträge: 1884


 

Gesendet: 23:17 - 17.04.2013

Zitat:
Andreas, stehen solche Standartdaten nicht im Fahrerhandbuch/Bedienanleitung?
Dachte grad so...



Genau, zur TBS die Rasten und das ist es gewesen, nix mit der Vorspannung. Wenden sie sich an Ihren Freundlichen.

Ist ja das gleiche Handbuch TBS/TBC

Seiten mit Postings: 1

- Federvorspannung an TBC -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Federvorspannung an TBC
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002704 | S: 1_6